Gemischte Schule oder reine Mädchenschule?

9 Antworten

Hallo,ich gehe selbst auf eine Mädchenschule und ich finde es hat sowohl Vorteile als auch Nachteile ...Jedoch kommt es ganz auf den Charakter des Mädchens an ob sie auf einer Mädchenschule gut aufgehoben ist oder nicht .Auch wenn viele denken ,dass wir dann keinen Freund finden oder kaum Kontakt zu Jungs haben stimmt das natürlich nicht .Jedes Mädchen aus meiner Klasse hat Kontakt zu vielen Jungs schließlich kann man diese auch an anderen Orten treffen ; )Aber das positive ist ,dass man sich im Unterricht  nicht durch Jungs ablenken lässt und mir persönlich fällt es leichter ein Referat vor Mädchen zu halten als vor Jungs .

Eine Mitschülerin, die von einer fast reinen Mädchenklasse in eine fast reine Jungsklasse wechselte, meinte, dass sie sich bei den Jungs sehr viel wohler fühlte, weil es bei den Mädchen ständig Zickenkrieg gab.

war selber auf einer mädchenschule und zwei meiner töchter wollten unbedingt und freiwillig auch auf die hiesige mädchenschule. allerdings hat diese überregional einen sehr guten ruf und deshalb wollte so gut wie jedes mädchen auf diese schule. allgemein sagt man, dass die mädchen dort konzentrierter lernen können, weil sie nicht von jungs abgelenkt werden und sich in den naturwissenschaftlichen fächern besser profilieren können als in gemischten schulen, wo diese sparte bekanntermaßen von jungs dominiert wird. oft sind die mädchenschulen privat: man kümmert sich mehr um den erfolg jeder einzelnen schülerin - was in staatlichen schulen nicht gang und gäbe ist. unabhängig von allem finde ich, dass jedes mädchen selbst entscheiden sollte, auf welche schule es möchte.

Ich war selbst auf einer Mädchenschule, und ich möchte die Zeit die ich dort erlebt habe nicht missen müssen. Ich hatte nie Angst vor der Klasse zu sprechen, oder irgendwelche Gedanken zu äußern, weil die Jungs irgendwas blödes dazu sagen könnten. Ich hab heute keinerlei Probleme mit dem anderen Geschlecht, werde sogar bald heiraten, und ich habe auch so keine Probleme im Leben zurechtzukommen. Es war ein sehr schönes Aufwachsen, unter Mädchen, ein freundliches Miteinander, kein zwang gestylt in die Schule zu kommen um irgendjemadem zu gefallen, und sich präsentieren zu müssen. Ich würde eine Mädchenschule auf jeden Fall weiterempfehlen!

In einer reinen Mädchenschule werden die Mädchen ganz anders in ihren Interessen und Fähigkeiten gefordert. Fürs Lernen würde ich diese Schulform vorziehen. Für den reinen Sozialumgang finde ich diese Art nicht so toll. Na, ich selber war auf einer Mädchenschule. Geschadet hat es mir nicht, weil man in der Freizeit doch auch Umgang mit dem männlichen Geschlecht hatte. Freunde, Clubs, Vereine.

Was möchtest Du wissen?