Es gibt momentan keine Bildungspflicht und das ist gut so. Sollte jemand, der einen Abschluss nicht schafft, etwa so lange an der Schule bleiben müssen, bis er den Abschluss hat? Oder wie muss man sich eine Bildungspflicht vorstellen?

Was wir brauchen, ist ein echtes Recht auf Bildung!

Fast alle unserer europäischen Nachbarländern kommen ohne Schulzwang aus und versinken nicht im Chaos. Damit darf man wohl alle finsteren Befürchtungen als Unfug einstufen.

Gründe für die Abschaffung der Schulpflicht: Nur wenn jemand freiwillig lernt, lernt er wirklich. Mit den besten Absichtserklärungen werden Menschen heute jahrelang mit Wissen und Scheinwissen behelligt und nach dem Schulabschluss bleibt fast nichts davon übrig.

...zur Antwort

Die Frage ist ja: Was passiert, wenn du nicht hingehst? Wenn man längere Zeit der Schule fernbleibt riskiert man hierzulande Bußgelder. Aber das wird wohl jetzt für die kurze Restzeit nicht mehr passieren. Also ruhig Blut!

...zur Antwort

Bußgeld verheimlichung?

Also es geht um meine Schule..

Ich war halt mal 7 Tage unenschuldigt zuhause, hab einen Brief bekommen und dort drin stand, das ich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt Zeit habe, die Entschuldigungen bzw. eine Äußerung abzugeben, ansonsten muss ich bezahlen.. Das haben wir getan, meine Mutter hat die 7 Tage per Atest bei der Schulsekretärin abgegeben. Ich habe meinen Lehrer daraufhin gefragt, ob die Entschuldigungen angekommen sind, er antwortete daraufhin ja. des war alles geklart.

Und dann heute nach 5 Monaten, bekomme ich ein Brief, wo drin steht, ich hätte mich nie geäußert. Da denk ich mir einfach WTF, was soll der Scheiß? Jetzt soll ich 102€ zahlen, das Geld spielt keine Rolle, ist nicht sehr viel verlangt, jedoch kann ich so eine Frechheit nicht leiden. Ich denke das die Lehrer die Beweise in den Müll geworfen und behaupten das sie nie angekommen wären, so einfach das können Beamte.

Da ich auch eine miese Vergangenheit mit der Schulrektorin und der Schule hatte, wegen meinem Bruder der geflogen ist.. war das zuerwarten aber so weit? Ich meine die könnten das tun, ohne das es auffällt.. da frage ich mich wenn ich Beweise hâtte, das ich die Entschuldigungen abgegebn habe, könnte ich die Rektorin anzeigen?

Ich frag euch jetzt nochmal, kann ich da irgendwas machen, irgendwie der Stadt als Zeuge zu stehen das ich die Entschuldigungen abgegben habe. Außerdem weiß der Arzt ganz genau das meine Mutter die Ateste abgeholt hat.

Ich komme nach den Ferien in die 9. und habe echt keine Lust mehr auf diesen Bullshit, lohnt es sich nach der 9. zu wechseln?

Ich weiß das ich sehr durcheinander geschrieben habe und das tut mir leid, doch ich hoffe ihr könnt mir folgen.

MfG

...zur Frage

Der Bundesverband "Natürlich Lernen" (http://bvnl.de) unterstützt Menschen, die wegen Schulabwesenheit Bußgelder bekommen.

...zur Antwort
Ja.(ohne Leistungsüberprüfung, auch Freilernen soll erlaubt sein)

Nichtschulbesuch ist in den meisten europäischen Ländern erlaubt und nirgendwo herrschen die düsteren Zustände vor, die man hierzulande mit fehlender Schulpflicht verbindet.

...zur Antwort

10 = 4·2,5

lg 10 = lg 4 + lg 2,5

1 = 2·lg 2 + lg 2,5

lg 2,5 = 1 - 2·lg 2

Was ist nun aber lg 2? Kannst du im Tafelwerk nachschlagen, ist recht genau 0,30103.

Kannst du dir aber auch so überlegen:

10·lg 2 ~ 3·lg 10

lg 2 ~ 3/10·1

D.h. lg 2,5 ist recht genau 0,4.

Mit der genaueren Zahl für lg 2 oben bekommst du:

lg 2,5 ist ungefähr 1 - 2·0,30103 = 1-0,60206 = 0,39794

...zur Antwort

Lass dir mal die Datenschutzerkärung für MS Teams geben, danach könnt ihr weiterdiskutieren. :-)

Die Coronoia ist eine gute Gelegenheit für die IT-Firmen, sich neue Abhängige ihrer Knebelsoftware zu schaffen. Dem sollte man entschieden entgegen treten. Die FSFE schreibt über Alternativen:

https://fsfe.org/news/2020/news-20200330-01.en.html

https://fsfe.org/news/2020/news-20200403-01.en.html

...zur Antwort

Die Schulpflicht widerspricht schon dem Grundgesetz. Dort heißt es in Artikel 6:

(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.

Demnach dürfte es pauschal keine Schulpflicht geben, sondern höchstens bei Eltern, die ihre Kinder vernachlässigen. Tatsächlich war Privatunterricht in Deutschland nicht ungewöhnlich und wurde erst von den Nazi abgeschafft. Die Eltern des Grundgesetzes hingegen wollten keinen Schulzwang. Nachzulesen bei Tobias Handschell: Die Schulpflicht vor dem Grundgesetz.

...zur Antwort

Länder mit absoluter Schulpflicht sind weltweit die Ausnahme. Darunter fallen BRD, Schweden seit 2010 und Nordkorea. Ansonsten gibt es immer irgendwelche Möglichkeiten, schulfrei aufzuwachsen. Auf jeden Fall in Österreich, in manchen Kantonen der Schweiz, in Belgien, in Polen, in Dänemark, in Frankreich, in Italien, in Großbritannien, in Irland, in den USA, in Kanada, in Neuseeland und Australien ...

Es ist überall die Ausnahme und man sieht sich überall Vorurteilen ausgesetzt und es wissen oft viele Leute von ihrem eigenen Land nichts über schulfreie Bildung, aber rein rechtlich ist es fast überall möglich. Sehr viele Länder haben irgendwelche Pflichten, die hierzulande leichtfertig als "Schulpflicht" bezeichnet werden, aber mit der deutschen Schulpflicht nichts gemein haben.

...zur Antwort

Schulzwang ist auch Arbeitszwang, denn du wirst ja unter anderem zu Hausaufgaben gezwungen. Nicht nur das, die Hausaufgaben sind auch noch besonders öde, weil für jeden offensichtlich ist, dass sie nutzlos sind. Wer liest jemals eine Hausarbeit, die du mit viel Mühe recherchierst und in Form bringst? Der Lehrer muss 25 Stück davon lesen und überfliegt die nur kurz, danach landen sie bei den Schülern im Altpapier.

Arbeitszwang ist im Grundgesetz verboten, Schulzwang leider nicht. Allerdings widerspricht der Schulzwang zahlreichen Grundrechten und sollte von daher endlich begraben werden. Allerdings drückt sich das Bundesverfassungsgerichten seit Jahrzehnten mithilfe von Nichtannahmebeschlüssen um Urteile herum.

...zur Antwort

Ich finde die Parallele zwischen Wehr- und Schulpflicht durchaus passend. Ich finde auch, dass man die Schulpflicht einfach mal aussetzen sollte und schauen sollte, wie sich das entwickelt. Das müsste noch einfacher gehen als bei der Wehrpflicht, denn die Wehrpflicht steht im Grundgesetz, die Schulpflicht jedoch nicht.

...zur Antwort

Die Abiturprüfungen kann man soweit ich weiß, nur an einer Präsenzschule ablegen, allerdings auch als Externer, allerdings mit mehr Prüfungen, weil einem die Vornoten fehlen. Vorbereiten kann man sich mit https://www.kern-bildung.de/ oder http://www.methodos-ev.org/.

...zur Antwort

Kannst mal nach Leuten suchen, die sich ihr Leben ganz ohne Schule eingerichtet haben. Stichworte beispielsweise: Moritz Neubronner, Freilerner, Unschooling, Homeschooling, Schulfrei-Festival.

...zur Antwort

Da musst du in das Schulgesetz deines Bundeslandes gucken. In meinem ist Schulpflichtverpflichtverletzung auf jeden Fall günstiger (max. 1000€)!

Im Übrigen sind Bußgeldprozesse eine sehr gute Gelegenheit, diese albernen Zwangsveranstaltungen Schule und Impfungen gründlich auseinanderzunehmen. Öffentlich sind sie zudem auch.

...zur Antwort

Du kannst einen Antikörpertest machen lassen. Bezahlst du übrigens selbst, während die Impfung die Krankenkasse übernimmt und dem Arzt nicht auf das Budget angerechnet wird.

Wenn du bereits an einer Schule bist, dann hast du bis Juli 2021 Zeit, einen Nachweis über Impfung oder Immunität vorzulegen. Die Schule darf dich zu keiner Zeit wegen fehlender Impfnachweise von der Schule ausschließen, denn die Schulpflicht ist noch ein bisschen heiliger als Impfungen.

Wenn du 14 bist, aber noch nicht 18, hast du es eigentlich ganz gut. In dieser Altersspanne kommt man dir nicht mit Zwangsgeldern. Bußgelder hingegen kannst du in Arbeitsstunden umwandeln lassen.

Du kannst auch der Schule fernbleiben. Da gibt es auch Bußgelder.

Ein Bußgeld ist aber eine gute Möglichkeit, den Unfug mit Schul- und Impfpflicht vor Gericht aufzurollen.

...zur Antwort

Ich würde beim Gesundheitsamt eine Impfberatung wahrnehmen und die Leute dort ordentlich mit Fragen zu Notwendigkeit, Wirksamkeit und Sicherheit von Impfungen löchern. Dann werden die schon selber sehen, dass sich ihr Wunsch nach Zwangsimpfung auf rechtlich sehr dünnem Eis bewegt. Es lohnt sich dazu mal einen Vortrag von Klaus Hartmann auf DuRöhre anzuschauen.

...zur Antwort

Es gilt: det(A·B) = det A · det B:

https://de.wikipedia.org/wiki/Determinante#Determinantenproduktsatz

Daher: det(A³) = det(A·A·A) = det(A·A)·det A= det A · det A · det A = (det A)³.

Aber auch: 1 = det(E) = det(A^-2·A²) = det(A^-2)·det(A²) = det(A^-2)·(det A)²

Daher: det(A^-2) = 1/(det A)²

...zur Antwort

Es gibt Nahtoderlebnisse, Berichte von Kleinkindern von früheren Leben und die Rückführung unter Hypnose. Das alles sind lange bekannte Phänomene, die die These von einer Seele stützen, die nach dem körperlichen Tod irgendwann ein neues Leben beginnt. Zwischen zwei aufeinanderfolgenden Leben können Jahre oder Jahrzehnte liegen. Was dazwischen liegt, davon gibt es kaum Berichte. Ist die Seele in einer anderen Welt oder in einem Tier? In irgendeiner Welt, die sich mit irdischen Worten gar nicht beschreiben lässt und deswegen noch nicht beschrieben wurde?

Sofortige Wiedergeburt wird wohl schon daran scheitern, dass nicht gerade dann ein neuer Mensch geboren wird, wenn ein anderer stirbt. Überhaupt bleibt die Frage offen, woher immer neue Seelen für immer mehr Menschen auf der Welt kommen. Und wohin gehen Seelen, wenn die Weltbevölkerung mal wieder zurückgeht?

...zur Antwort