Gelbes Eiweiß?

5 Antworten

Ist ein gutes Zeichen für gute Fütterung, generell kann ein Hühnerei sehr leicht die Färbung der aufgenommenen Nahrung annehmen.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Ferndiagnosen sind grundsätzlich sehr ungenau. Die Aussage, dass das Eiweiß sehr gelb ist, lässt ohne dieses selbst gesehen zu haben, keine Beurteilung zu, da Farbbeurteilungen sehr subjektiv sind. Ich habe mich berufsmäßig sehr intensiv mit der Qualitätsbeurteilung von Eiern beschäftigt und Stichproben von hunderten Millionen von Eiern begutachtet. Dabei habe ich niemals Auffälligkeiten bezüglich der Farbe des Eiklars feststellen können. Dieses war IMMER transparent, klar und von grün-gelblicher Färbung und immer unauffällig gleich in der Farbe. Lediglich die Dotterfarbe schwankt sehr stark in Abhängigkeit von der Art der Fütterung. Eier von Hennen, die Carotinoid-freies Futter erhalten, sind fast milchig weiß, die Eier, die durch Fütterung mit zugesetzten Farbpigmenten, zB. Canthaxanthinen, Carotinoiden oder synthetischem ß-Carotinsäureethylester erzeugt werden, sind dunkelgelb bis rot-orange. Auf die Eiklarfarbe hat das keinen Einfluss. Einzig war ein Zusammenhang zwischen der Farbtiefe des Eiklars und dessen Trockenmasse feststellbar. Junge Hennen legen tendenziell kleine Eier, die eine höhere Trockenmasse im Eiweiß aufweisen. Entsprechend intensiver ist die Farbe. Aber auch dann nicht dottergelb sondern eher grünlich-gelb.

Also, so lange das Eiklar transparent, eben klar ist, geruchlich keine Abweichungen erkennbar sind und der Geschmack unauffällig ist, sehe ich keinen Grund zur Sorge. Salmonellen in Eiern sind wie die Pest, sie gehören der Vergangenheit an. Egal wie oft in den Medien diese Gefahr wiederbelebt wird! Unter Vorbehalt würde ich also annehmen, dass die "ungewohnte" Färbung des Eiklars auf das Hennenalter und teilweise die Fütterung zurückzuführen ist, da einige Farbstoffe des Futters, die eher wasserlöslich sind, auch in das Eiklar gelangen können.

Das liegt schlicht an der Fütterung. Mehr Carotine (z.B. Karotten, viel Gras, Garnelen, ...) im Futter führen zu stärker orangefarbenem Dotter, ohne wird er eben blasser. Mir ist jetzt nicht ganz klar ob er dir zu blass oder zu knallig ist... aber das ist wie gesagt beides völlig im Rahmen und kein Zeichen für ein schlechtes Ei.

Diese Eier kann man problemlos essen. Das gelbe Eiweiß bedeutet nur, dass die Hühner natürliches Futter gegessen habe, wie zum Beispiel Gras oder Körner. Dies kann allerdings einen etwas bitteren Geschmack hervorrufen, aber dieser ist durch den Zucker, den du später wahrscheinlich hinzufügen, gar nicht mehr zu spüren. Das gelbe Eiweiß ist also völlig unbedenklich.

Das liegt am natürlichen Futter die Tiere haben sicher Gras gefressen kannst Du problemlos essen.

Was möchtest Du wissen?