gekifft / gras geraucht und alk getrunken bei normaler BLUTABNAHME sichtbar?

16 Antworten

Also 2 Dinge: 

Bei einem normalen Blutbild wird nicht auf Drogen getestet, man möchte nur wissen ob du körperlich gesund bist. 

Auch treten bei THC keine Veränderungen im normalen Blutbild auf - du bleibst unter dem Radar. 

Aber warum willst du deinen Drogenkonsum verheimlichen ? 
Gerade wenn es um Depressionen geht ist das wichtig zu wissen und Ärzte haben Schweigepflicht.
Den Kopf wird dir dort keiner deswegen abreißen - kommt vielleicht das übliche "Drogen sind schlecht Kinder, Mkay" aber ansonsten passiert nix. 

Gruß 
4hntrax

Mach dir keinen Kopf!

Wenn du wegen etwas anderem als Drogen zur Blutabnahme musst, dann wird der Arzt nichts sehen.

Denn dein Blut muss speziell auf THC geprüft werden um es nachweisen zu können.

Bei einem Routine Test im Zuge deiner Depression wird man dein Blut sicherlich nicht auf THC testen.

Alkohol wird er nach einigen Tagen zwar noch nachweisen können, aber sehr schwach. Also könntest du auch einige alkoholhaltige Kekse gegessen haben :)

Im allgemeinen haben Ärzte sowieso Schweigepflicht.

Könnte gut sein, dass Deine Leber- und Nierenwerte etwas aus der Reihe tanzen. Bis Dienstag ist aber auf gar keinen Fall mehr Alkohol im Blut nachweisbar, bei THC bin ich mir nicht sicher.

Sag doch einfach dem Arzt, dass Du was konsumiert hast. Er wird Dir mit Sicherheit  nicht den Kopf abreißen.

THC im Blut, morgen warscheinlich blutabnahme was nun?

Hallo, undzwar habe ich so Starke bauchschmerzen das ich morgen warscheinlich ins Krankenhaus fahre, jedoch habe ich gestern Gras geraucht und hab somit THC Im Blut, also ist es Nachweisbar nach einer Blut probe... Ich wollte nun fragen wenn ich morgen ins Krankenhaus fahre und mir Blut abgenommen wird ob dazu was gesagt wird.. also meinen Eltern die warscheinlich mitkommen? Also ob der Arzt dann was vom THC Im blut sagt oder nicht...

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Kann ich trotz THC Konsum Blut spenden?

So zum Thema. Ich habe mich im internet ein wenig belesen, und durchaus widersprüchliche Meinungen gefunden, nachdem ich heute Blut spenden wollte (auch von bekennenden Ärzten, die das Gegenteil des unten aufgeführten behaupten).

Ich habe dem Arzt gesagt, dass ich gegentlich Gras konsumiere. Dieser extrem freundliche, und vor allem an mir interessierte Mann (Sarkasmus) hat mir mehr oder minder erklärt dass ich ein halbes jahr warten müsste bevor ich Blut spenden kann.

Nun stehen in zig Foren andere Dinge. z.B. dass manche Kliniken Cannabis Konsum gar kein Problem ist, solang man nicht breit zur Blutabnahme erscheint.

Außerdem baut sich THC im Blut wesentlich schneller ab als in 6 Monaten (und sie wollen ja mein Blut, nicht meine Haare).

Nun wäre meine Frage:

Hat dieser kompetent wirkende Mann in der klinik recht gehabt, oder kann ich einfach Blut spenden gehen, wenn ich ... sagen wir 2 wochen nichts geraucht habe?

und ich möchte vorweg noch sagen : ich würde mich freuen, wenn sich die Moralaposteln á la "OMG wie kannst du nur so unsozial sein, und deinen körper zerstören, und bla".

Es geht hier nicht um die ethische Richtigkeit meiner Entscheidung, um mich oder um ähnliches, sondern um meine konkrete Frage. :)

Im Voraus schonmal danke.

...zur Frage

Sieht man bei einer normalen Blutabnahme THC?

Abend, ich habe morgen morgens Blutabnahme und wollte fragen ob man THC im Blut feststellen kann hab vorhin eine tüte geraucht und mache mir jetzt paar gedanken warum ich so blöd sein musste und das vor einer Blutabnahme machen musste.

Also sieht man das bei einem normalen bluttest zum nachgucken ob Man Zuckerkrank ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?