Geige lernen mit 14?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

nein, zum geigespielen ist es nie zu spät! besonders mit 14 ist man ja auch ncoh nich so besonders alt :) ich bin auch 14 und spiele schon seit 10 jahren, aber ich glaube es ist sogar leichter zu lernen wenn man später anfängt. und mit einer geige bis 100 euro kommst du nicht weit. gib lieber etwas mehr geld aus und kauf dir eine gute! so ab 500 euro gibt es wirklich gute geigen. ich würde einfach zum geigenbauer gehen und dich beraten lassen. hab ich auch immer gemacht und das hat mir sehr bei aussuchen weitergeholfen.

Zunächst: Es ist wirklich nie zu spät! All diese dummen Kommentare, wie "Du mußt auf jeden Fall angefangen haben, bevor Du Die Grundschule beendest, am Besten noch im Kindergartenalter" sind NONSENS! Es stimmt zwar, daß man bei einem frühen Start besser ans Ziel kommt, aber wenn man kein Hochgejubelterichbineinsolostarklassikundstehealleineaufderbühneunddieweltjubeltmirzu... etc. -spieler werden möchte, dann ist das doch kein Thema. Ich selber habe erst mit 19 angefangen Geige zu spielen und stand dann 2 Jahre später schon auf der Bühne und spielte Folkrock bis zum Abwinken. Ich habe mich dann dem Schauspiel zugewandt. Wäre ich bei der Geige geblieben, hätte ich gute Chancen gehabt, auch als Profi in meinem Gebiet zu spielen.

Wichtig ist, daß man sich einen guten Lehrer sucht und regelmäßig und vor allem RICHTIG übt. Wenn Du den Wunsch verspürst, Geige zu lernen, aber noch gar nicht weißt, ob Du überhaupt dabei bleiben möchtest, rate ich Dir, es zunächst einmal mit einem Leihinstrument zu versuchen. Das kostet im Monat nicht viel und ist in der Regel von einem Geigenbauer zu beziehen. (Der Lehrer hat oft die richtigen Kontakte) Das Instrument kannst Du dann später kaufen, oder auch zurückgeben.

Für 100 Euronen ist in der Regel kein vernünftiges Instrument zu kriegen. Diese Billigformate (bei einem Neuinstrument) liefern zwar ein Instrument, aber oft ein scheußliches Klangbild. Zusammen mit Deinem späteren Geigenlehrer und auch dem Geigenbauer (Die Dich sicherlich dabei gut beraten können) kannst Du Dich dann auf die Suche nach einem geeigneten Instrument (Dann auch gebraucht, da kann man manchmal ordentliche Instrumente relativ günstig bekommen) machen.

Also:

  1. Schritt: Gang zum Geigenlehrer und um eine Beratung und Probe bitten (Viele Lehrer prüfen nämlich erst, ob Du überhaupt in der Lage bist, Töne wiederzuerkennen. Das ist wichtig, da eine Geige i.d.R. keine Bünde hat.).

  2. Schritt: Finanzen überprüfen und nach einem geeigneten Übungsinstrument Ausschau halten. Am Besten erst einmal geliehen. Dabei schauen, ob das Spiel (und vor allem das Üben ^^) überhaupt auf Dauer Spaß macht. Dann heißt es schon sehr bald: Üben, Üben, Üben! Am Anfang ca. 15 min Täglich, dann bald 45 min. Nach spätestens 3 Monaten sollte eigentlich 1 Stunde täglich kein Problem sein. Das ist das Minimum, um auf diesem schwierigen Instrument ordentliche Ergebnisse hin zu bekommen. Wenn Du richtig gut werden willst, solltest Du dann später 2, besser 3 Stunden täglich anvisieren. Wenn man das vernünftig aufteilt, ist das aber auch locker zu schaffen.

  3. Schritt: Solltest Du beim Spielen bleiben wollen, dann hau in die Saiten! Alles Weitere ergibt sich dann von selbst. ;-)

Mit 14 ist man noch nicht zu alt! Es kommt ganz darauf an wie du dich anstellst und ob du genug übst. Ob 100 Euro reichen für ein Instrument weis ich nicht! Viel Spaß beim üben!!!

Ich muss gerade lachen. Mit 14 bist du viel zu alt dafür. Das lernst du nimmer. Lass dich im Musikalienhandel beraten, damit du keine Enttäuschung erlebst.

Also, du verwirrst mich gerade etwas ^^ Weil die meisten guten Spieler die fangen schon sehr früh damit an und meine Ma meint immer das wäre jetzt schon zu spät

0

Hallo?! Natürlich ist man NICHT zu alt dafür! wo hast du die Information denn her????

0

Was möchtest Du wissen?