Geht nicht - gibt´s nicht! Wie wäre es möglich, das zerbrochene Wrack der TITANIC zu bergen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Liebe moonchild1972
  
Es wäre theoretisch wie praktisch möglich, die Titanic tatsächlich zu heben und zwar aus folgenden Gründen:

a.) Es wird für sehr viele Sachen Unmengen an Geld ausgegeben: Waffen, Titanic II so wie für andere politische Interessen, was so viel heißt, dass das es finanziell kein Problem sein sollte. Sponsoren gibt es eigentlich genug. Man muss
nur die verantwortlichen Personen, die die Macht da zu besitzen, sie bergen zu lassen, überzeugen, dass die Sache erfolgversprechend und gewinnbringend ist.


b.) Ich denke man müßte Sie mit dem meereseigenem Salzwasser heben. So das sich die
Umwelteinflüsse möglichst wenig ändern und sie nicht an der Oberfläche zerfällt. In so eine Art riesigem Aquarium. Nun wird es sehr schwierig sein, in 3,8 m Tiefe eines bauen zu lassen. Deshalb könnte ich mir so etwas wie ein "sich selbst stabiliesirendes Becken" vorstellen.

Zum Beispiel wie man es bei der Feuerwehr benutzt. Das würde bedeuten, dass man das
Becken mit mit Ballons koppelt. Wenn sich das Becken aufgerichtet also
die Titanic umschlossen hat öffnen sich automatich Ventile so das die
Titanic langsam aufsteigt, vielleicht nicht bis zur Oberfläche sondern
knapp darunter. Dann wird sie in ein Unterwasserdock gebracht und restauriert.

Die Technik bzw. die Chemie bei unserer heutigen Wissenschaft ist inzwischen schon soweit, dass man die Korrosion
nicht nur stoppen - sondern umwandeln kann. Man könnte sogar Pompej wieder
herstellen, welches seit fast 2000 Jahre verschüttet - und allen
möglichen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Sogar Venedig, die Stadt die seit
Jahrhunderte teilweise auch unter Wasser existiert. Holzpflöcke die seit 
hunderten von Jahren unter Wasser stehn und oben drauf auch noch ein Haus
mit zig Tonnen Last tragen. Auch diese Häuser werden in jahrelanger Arbeit
Schritt für Schritt gerettet.

Und was dort möglich ist, sollte auch bei der Titanic gehen. Vielleicht
könnte man ein Experten-Team schaffen: Schiffsbauer, Techniker, Ozeanographen, Physiker, Taucher, Restaurateure und noch alle möglichen Fachleute.


Es sollte doch möglich sein, das größte und schönste Schiff seiner Zeit zu
retten. Zumal es sich allein schon darin lohnen würde, nicht nur materiellen Gewinn zu bringen, sondern auch gelebte Geschichte darstellt, was viele Menschen faszinieren würde. Auch für gute Zwecke. Eine große Einnahmequelle für gute Organisationen für Menschen in Hunger, Obdachlosigkeit und medizinischer Bedürftigkeit. Die Forschung könnte von dem Erlös viele humane Tätigkeiten bewerkstelligen.  


Lieben Gruß,  


Antrax
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre eine ziemliche Herausforderung, weil der Druck schon sehr hoch wäre. Wenn man z.B. das Schiff mit Tischtennisbällen füllen wollte, damit es aufschwimmt, dann wären die Tischtennisbälle platt, bis sie unten ankommen.

Der Druck ist ja ca. 500 Atmosphären da unten, D.h. aus einem Liter Luft bei Atmosphärendruck werden da unten 2 Kubikzentimeter. Anders gesagt, wäre die Luft da unten ungefähr halb so schwer wie Wasser. Viel Luft würde auch einfach in Lösung gehen, also noch mehr Pumpen.

Die Schläuche, durch die Du die Luft da runter pumpen würdest, würden an den Rand ihrer Reißlänge kommen. Auch nicht so ohne.

Der Aufwand, das Wrack zu heben wäre also gigantisch. Das Schiff ist inzwischen mehr als 100 Jahre gerostet, würde wahrscheinlich also in Stücke zerfallen, außer wenn man es sehr gleichmäßig heben würde.

Sicher könntest Du Teile heben, aber das Schiff als ganzes wäre sehr sehr schwierig. Da gibt es sicher lohnendere Ziele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, Geht nicht - gibt es schon.

Die Titanic zu heben ist "nur" eine Kostenfrage. Die will eben keiner tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also finanziell denke ich gäbe es kein Problem: Angesichts dessen was sich an Wertsachen an Board bzw. an den Leichen befinden soll. Man schätzt 100derte von Millionen vielleicht sogar Milliarden. (Wenn da nichts schon geplündert wurde, waren ja schon genug unten).


Anders sieht es schon beim Wrack selber aus. Ich denke das hochholen wäre nicht das Problem (man müßte vorher die stabilietät feststellen) man müßte sie einzeln mit Ballons langsam hoch treiben lassen und dann auf schwimmende Pontons richtung Hafen schippern.

Allerdings sehe ich das Problem eher in der " Festigkeit" der Titanic wenn Sie an die Luft kommt. Also müßte man sie konservieren,so eine art riesiges Aquarium, allerdings sieht man sie dann nur von aussen, Da stellt sich die Frage wer Eintritt bezahlt um 269 m verrostetten Schrott zu sehen.


Allerdings bin ich der festen Überzeugung man soll die Toten ruhen lassen.

Es waren schon viel zu viele da unten und störten die Totenruhe.

R.I.P Rest in Peace   Ruhe in Frieden und nicht Ruhe im Vergnügungspark.


Gruß Antrax

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antrax 27.02.2016, 00:36

Natürlich ist es schade das so ein stolzes Schiff wie die Titanic, auf den Meeresboden liegt und nichts getan wird um sie wenigstens zu erhalten. Wenn ich überlege wieviele Milliarden allein in Deutschland jedes Jahr in der Luft verpufft werden, könnte man 100 Schiffe unter Wasser konservieren und 100 neue bauen.

1
moonchild1972 27.02.2016, 00:41

ich rede nicht vom materiellen Wert, sondern was das Schiff, die echte Titanic an sich für mich und viele andere Menschen bedeutet - Erinnerung - Mahnmal, Gedenkstätte!!!!

Das, selbst wenn sie dort unten im Meer zerfällt, es immer Möglichkeiten gibt, sie zu bergen. Ich denke Du interessierst Dich für Technik. Es liegt uns fern, zumal sie ein Massengrab ist, dass sie in irgendeiner Form ausgeschlachtet wird, sondern vielleicht für gute Zwecke eingesetzt werden könnte, wenn jemand es schaffen würde, das einst größte, stolzeste Schiff seiner Zeit zu bergen! Deine Antwort ist sch.! Sorry!

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
moonchild1972 27.02.2016, 00:48

Danke für den ganz tollen Link. Ich werde das Projekt mit all meiner Kraft unterstützen!

1

Stückchenweise...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?