Geht der PC bei dem plötzlichen Ausschalten von einer Steckdosenleiste kaputt?

4 Antworten

Normalerweise passiert nichts - außer dass Daten verloren gehen, die noch nicht auf die Festplatte geschrieben worden sind.

Moderne Dateisysteme haben eine "Journaling"-Funktion, mit der sichergestellt wird, dass immer eine konsistente Datenstruktur wiederhergestellt werden kann - das kann aber etliche Minuten (bis Stunden) dauern. Früher konnte bei sowas die komplette Partition hinüber sein, und noch früher auch die Platte hardwaremäßig zerstört werden.

Beim plötzlichen Ausschalten können Spannungsspitzen von mehreren tausend Volt im Netzteil entstehen. Gute Netzteile sollten beim plötzlichen Ausschalten den Computer nicht gefährden, bei Billignetzteilen würde ich mich aber nicht drauf verlassen, dass die die Spannungsspitzen nicht an den Computer weitergeben - mit entsprechenden Hardwareschäden in der Mikroelektronik.

Wenn du mehrere Netzteile an der Steckdosenleiste hast - davon würde ich mal ausgehen -, kann es auch sein, dass zwei Netzteile sich kurzfristig gegenseitig "hochschaukeln", was zu ähnlichen Effekten wie vorhin beschrieben führen kann.

In den letzten 25 Jahren habe ich (soweit ich mich erinnere) nur ein einziges Mal erlebt, dass beim plötzlichen Ausschalten einer Steckdosenleiste wirklich was an der Hardware kaputtgegangen ist. Aber das Risiko wäre mir trotzdem zu groß, so was absichtlich zu tun.

es droht datenverlust wenn daten im cache noch noch nicht geschrieben wurden im schlimmsten fall ist die windows installation defekt

ganz selten bis nie gibt es elektrische defekte an der hardware, sind aber nicht auszuschließen.

leg es nicht absichtlich drauf an und vermeide es.

Nein,aber beim wiederhochfahren kommt eine Fehlermeldung.Ausserdem koennen Daten verloren gehen.Falls du aber Bedenken hast,kannst du ein UPC vorschalten.   LG  gadus


Was möchtest Du wissen?