Gehalt als Referendar und Lehrer in Hessen

3 Antworten

Lehramtsanwärter werden je nach Lehramt besoldet. Sie sind Landesbedienstete und damit Beamte auf Widerruf (auf Zeit). Sie erhalten etwa 1200 Euro brutto. Davon gehen Steuern und Krankenversicherung ab. Da bleiben um die 900 Euro netto. Als Lehrkraft nach der Ausbildung bekommen Beamte (zur Zeit) mehr netto als Angestellte, weil diese auch Arbeitslosenversicherung bezahlen (die Gewerkschaften machen aber Druck dies zu ändern). Beamte des Landes bekommen eine Beihilfe zu Kosten der Gesundheit und müssen den "Rest" über eine (private) Versicherung absichern, das ist fast so viel wie die gesetzliche Krankenversicherung. Noch zahlen Beamte keine Arbeitslosenversicherung, weil der Staat "für sie sorgt" und sie bei "treuer" Pflichterfüllung nie entlassen werden können. Bei A13 (Studienrat) bekommt man etwa 3100 Euro brutto am Anfang da bleiben etwa 2500 bei Beamten. --- http://www.tresselt.de/besoldung.htm ---

Meine Lehrer bekommen 4400 - 4800 Euro brutto. Die ham genug Geld - keine Angst! :D Mein Geolehrer erzählt uns, dass wir weniger konsumieren sollen und dann holt er sein iphone und seinen Apple-Laptop aus der Tasche. ^^.

Ich würde dir empfehlen, einen Kollegen zu heiraten. Da sind eure Kinder dann gut versorgt - mit Bildung und Geld. :D.

Bringt dir aber wenig, denn ich lebe in Bayern. Trotzdem viel Glück! Nur so aus Neugier, welche Fächer sollen's denn werden?

Schönen Abend noch.

Wie viel bekommt denn ein Referendar in Bayern? Also netto, ich finde dass niergendwo😊

0

Es kommt drau an, wo du deine Krankenversicherung abschließt. Ca. 900 Euro dürften es sein. Schau mal bei Referendar.de rein, da gibt's viele Tipps. In welchem Teil Hessens fängst du an?

Denke mal Kassel oder Schwalm-Eder Kreis. Also oben im Norden

0

Was möchtest Du wissen?