Gefängnis Lebenslang-Lebenslänglich welcher Unterschied?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Lebenslang" und "Lebenslänglich" haben letztendlich die selbe Bedeutung:

Die härteste Strafe im Deutschen Strafrecht ist die lebenslange Freiheitsstrafe. Allerdings bedeutet “lebenslänglich” heute nicht mehr, dass ein Verurteilter bis zu seinem Tode in Haft sitzt. Ein Verurteilter kann die Aussetzung des Strafrestes nach Verbüßung von 15 Jahren Haft beantragen. Wird diese abgelehnt, kann er alle zwei Jahre einen neuen Antrag stellen.

Ist bei dem Verurteilten die “besondere Schwere der Schuld” bei der Verurteilung festgestellt worden, ist eine Aussetzung nach 15 Jahren auch bei bester Führung und Sozialprognose ausgeschlossen. Dem Verurteilten bleibt nur die Möglichkeit nach Ablehnung alle zwei Jahre einen neuen Antrag auf Aussetzung der Reststrafe zu stellen.

Nach einer Studie wird die lebenslange Freiheitsstrafe in Deutschland durchschnittlich 22 Jahre vollstreckt.

aus: http://www.kanzlei-breidenbach.de/glossar/lebenslaenglich/

LG

danke für den Stern!

0

Der einzige Unterschied ist, dass "lebenslänglich" Umgangssprache und eine Sprachverhunzung ist. Es gibt längliche Häuser, längliche Kartons oder längliche Tische aber keine "länglichen" Haftstrafen. Korrekt heißt es "lebenslange Freiheitsstrafe". Alles andere ist Umgangssprache/Dialekt.

Da gibt es in Deutschland keinen Unterschied das erklärt sich wie folgt

Jugendstrafrecht = Lebenslänglich = maximal 10 Jahre

Erwachsenenstrafrecht = Lebenslang = mindestens 15 Jahre je nach Bundesland unterschiedlich im Schnitt in ganz Deutschland zu Zeit bei 21, 3 Jahre erster Antrag auf Bewährung kann nach 15 Jahren gestellt werden

Erwachsenenstrafrecht = Lebenslang + Sicherrungsverwahrung ( SV ) = wie oben mindestens 15 Jahr es kann keine Bewährungsantrag gestellt werden nach 15 Jahren sondern es findet im Schnitt dann alle 5 - 10 Jahre eine Überprüfung der Situation statt. Diese Menschen ziehen dann das ist Ihr Recht vom Gefängnis um in eine eigene Abteilung für SV Gefangene, hier ist ein Leben wie in einer WG möglich, die meisten von Ihnen kommen nie mehr frei aus diesem Grund schreib unser Grundgesetz diese verbesserten Lebensraum vor

ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß dann freue ich mich über eine Bewertung

soweit ich weiß, gibt es den begriff lebenslänglich weder im jugendgerichtsgesetz, noch im StGB. im jugendstrafrecht liegt die maximalstrafe bei 10 jahren freiheitsentzug, deine ausführungen sind bis auf dieses kleine detail aber vollkommen richtig

0
@flirtheaven

da hast Du recht aber ich wollte nicht schon wieder erst den Herrn Google nachragen

ja es heißt Freiheitsentzug

werde beim nächsten Mal daran denken

danke

0

Was möchtest Du wissen?