Gassi gehen bei über dreißig Grad?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist genau richtig so - man verelgt halt die groassen gassirunden in die wenig hitzigeresn zeiten, laesst die hunde dann zur not kurz nur zum pinkeln raus...

meine doesen wahlweise im haus oder garten...

ab und an nass abreiben und evtl ein ausflaug an bach odersee, wo hunde mit durfen ist hilfreich..

Meine Fusselschleuder (Weiße Schäferhündin, Langstockhaar) liegt bei dem Wetter nur rum, den nassen Bauch Richtung Ventilator gedreht. Wenn ich raus will muss ich sie schon hinter mir her zerren, die Runde führt dann normalerweise auch nur quer über eine Wiese zum Schatten am Bach. Ich setz mich hin und lese, sie albert im Wasser rum.

Sobald die Sonne anfängt unterzugehen wird sie munter, dann gehen wir an die Talsperre, erst 30 Minuten spazieren und dann planschen, erst wenns ganz dunkel ist zurück wandern und weiterschlafen. Weil wir auf Spätdienst eingestellt sind reagiert Madame ein wenig ungehalten wenn ich versuche sie morgens früh auszuführen, vor 10.00h ist sie nicht "ansprechbar" (diese Diva)^^

Das ist genau richtig geh bitte nur früh morgens oder nachts mit dem Hund, für die Hunde ist es nochmal wärmer als für uns Menschen. Mein Hund liegt auch drin oder geht in den Garten und legt sich in den Schatten  wo eine Strandmuschel steht, die mit Wasser gefüllt ist

Das dürfte das Beste sein, so wie ihr  es macht, tagsüber mit ihm zu gehen ist sehr gefährlich gerade bei Beton und Asphalt, er könnte sich an den Pfoten schwere Verbrennungen zufügen

Wir gehen ganz früh morgens und danach ist er im Garten, wenn er will. Also unser Hund weigert sich schlichtweg im Sommer, Gassi zu gehen. Er frisst in der Zeit auch sehr wenig.

Was möchtest Du wissen?