Muss Füllsand verdichtet werden (Geländeanfüllung)?

4 Antworten

Hallo Kniesi,

ich weiß nicht, was Dein "Tiefbauer" unter Füllsand versteht, auf alle Fälle sollte dies Schicht wasserdurchlässig sein, hierbei könnte es sich sogar um Recyclingmaterial handeln, also Betonbruch o.ä.! Natürlich käme auch Frostschutzkies (Wandkies) in Frage, der wie Betonbruch verdichtet werden sollte!

Auch wäre zu beachten, dass die Schicht auf der der "Füllsand" aufgeracht wird wasserdurchlässig ist, da Du sonst im Winter Probleme bekommst und  unter Umständen die Pflastersteine angehoben werden!

MfG

norina

DANKE für deine Antwort.

http://www.baustoffe-liefern.de/Sand/Fuellsand.html

Ich nehme an er meint es so wie dort beschrieben.

Aber Grundsätzlich hast du recht, Wasserdurchlässig sollte es bleiben. So richtig weiter bin ich trotzdem nicht. Die spätere Fläche für den Parkplatz hat er mit RC-Material schon auf Höhe gebracht da dieser als Baustraße genutzt wurde. Darunter befindet sich möglicherweise auch Füllsand.

0
@Kniesi

Auszüge aus Deinem Link:

Frostsicherer Füllsand wird als Sauberkeitsschicht unter der Gebäudesohle oder als untere Lage von Straßen eingesetzt wird.

nicht zu verwechseln mit:

Der abgesiebte Füllsand hat einen festgelegten Feinstkorn-Anteil und erfüllt damit bestimmte bautechnische Anforderungen.

Da durch die feinsten Anteile möglicherweise der Ablauf verhindert werden könnte!

Ich würde das Material, wenn überhaupt mit einer nicht zu großen Rüttelplatte verdichten, wobei ein einmaliges "überfahren" genügen dürfte, denn 10 cm sind nicht viel. Eine Rüttelplatte deswegen, da bei einer Walze das Material verschoben wird!

0

Sand läßt sich so gut wie nicht verdichten, er geht zur Seite weg; macht man ihn nass (dann klappt das zwar besser) hat man nachher durch den Schwund des Wassers ebenfalls Setzungen. Schotter wäre hier das richtige Material, natürlich mit Rüttelwalze o.ä. verdichtet.

Auf alle Fälle sollte der Füllsand mit einem Rüttler verdichtet werden

Was möchtest Du wissen?