Hallo, Wer muss für die Grundstücksabgrenzung zahlen und die Koniferenhecke bzw. gleichwertigen Ersatz (Sichtschutz) stellen? Mieter oder Vermieter?

5 Antworten

Den "Garten" habt ihr mitgemietet. Ihr habt auch die Gartenpflege übertragen bekommen. Das bedeutet, die noch vorhandenen Koniferen müßt ihr selbst (gesund) pflegen. Wenn das nich geht, könnt ihr mal mit dem Vermieter sprechen, ob er Ersatzpflanzen bezahlt. Vermutlich will er das nicht.

Wegen Sichtschutz rate ich Euch dringend von einer Koniferenhecke ab. Abgesehen davon, dass sie bei Euch vermutlich nicht anwächst, warum auch immer, ist es in den Fällen, in denen sie wächst ein ewiges Ärgernis.

Jahr für Jahr ein- oder zweimal Pflegeschnitt, Abtransport des Abfalls und Platz brauchen sie darüber hinaus auch noch. Natürlich in trockenen Jahren auch mal etwas Wasser geben.

Eher rate ich Euch zu Sichtschutzwänden. Sie sind schnell aufgestellt und dann sofort in der Höhe, die wirklich gegen störende Einsicht auf das Grundstück schützt und sie sind, richtig gemacht, auch gar nicht so leicht zu überklettern. Wenn man bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, können sie auch noch richtig schön sein. Hier Beispiele:

www.zaun24.de

Das Beispiel hier zeigt, was sich bei uns bewährt hat:

https://www.zaun24.de/zaeune/holzzaun/sichtschutzzaun-skagen.html

In einem ähnlichen Fall haben wir als Vermieter das Material bezahlt und der Mieter hat sich die Wände selbst beschafft und aufgebaut. Das war eine faire Teilung von Kosten und Verantwortung, wie wir finden.

... der Mieter?

Schaue vorsorglich in Deine mietvertraglichen Vereinbarungen, was Du zu diesem Thema vereinbart hast.

Vielleicht eher eine Frage für einen Maurer oder Zaunbauer, was die Befriedung des Grundstückes in Abstimmung mit dem Vermieter angeht!?!

Brief vom Rechtsanwalt nach Videokamera auf Mietgrundstück nach §823 BGB

Guten Abend,

ich habe eine Mietwohnung in Hamburg. Auf diesem Grundstück wird regelmäßig mein Auto zerkratzt! Hier sollte man wissen, dass das Verhältnis mit den Vermietern (die auch auf dem Grundstück wohnen) aufgrund Schimmelproblemen und Rechtsstreit sehr gestört ist.

Da der Verdacht nahe liegt, dass die Vermieter selbst das Auto regelmäßig als Rache mutwillig zerkratzen habe ich eine Kamerattrappe installiert. Nicht eine Woche nach Installation kam heute ein Brief von deren Rechtsanwalt, dass ich nach §823 BGB die Persönlichkeitsrechte der Vermieter verletzt habe.

In diesem Schreiben werde ich gebeten die Kamera bis nächste Woche abzubauen und einen Betrag von 316 EUR zu zahlen. (Anwaltskosten) Ferner soll ich eine Strafbewehrte Unterlassungserklärung unterschreiben. Nun bin ich mir nicht sicher, ob dies damit erledigt wäre (Ich wäre auch bereit diesen Betrag zu zahlen) oder ob anschließend noch Entschädigungen zu zahlen sind. Im Brief ist auch ein Gegenstandswert von 3000 EUR angezeigt worden.

Sollte ich den Betrag zahlen und die Erklärung unterschreiben, oder sollte ich dagegen nun auch angehen und mir einen Anwalt suchen? Bin mir total unsicher...

Vielen Dank!

...zur Frage

Grundsteuer komplett auf Mieter umlagern? Mal anders ;)

Hallo! ich habe mal wieder eine Frage, heute kam unser Vermieter mit der Abrechnung. Wir sollen von 286.63€ die Hälfte (2-Parteien-Haus) an Grundsteuer zahlen. Das wir das zahlen müssen, ist klar! Ich finde den Betrag sehr hoch (keine offizielle Gartennutzung, bestimmt 1000qm Grundstück) Unsere Wohnung liegt oben, über der unserer Nachbarin, bei 120qm, ich habe noch etwa 25qm Terasse, eine Auffahrt und eine kleine Garage, sie nichts weiter. Dementsprechend gehe ich davon aus, dass er die kompletten Kosten der Grundsteuer auf uns umgerechnet hat, wobei wir Garten , Scheune (alter Kuhstall), etc pp gar nicht wirklich nutzen (können). Meine Frage nun, da mir der Satz sehr hoch vorkommt (für 150qm, wenn es hoch kommt), kann er die komplette Steuer auf uns abwälzen? LG

...zur Frage

Darf ich Möbel vom vormieter behalten?

Hallo zusammen,

ich ziehe bald in meine erste eigene Wohnung. Allerdings sind in der Wohnung noch Möbel vom vormieter drin der leider verstorben ist. Mein Vermieter meinte dass ich das was ich behalten möchte, behalten darf, wenn sich niemand meldet. Nun hat sich die Freundin von dem Vormieter gemeldet dass sie mir am Dienstag einen Schlüssel der Wohnung bringt den sie noch hat. Sie selbst hat nicht in der Wohnung gelebt und war auch nicht im Mietvertrag drin. Darf sie wenn sie möchte die Möbel beanspruchen und mitnehmen?

...zur Frage

Wie weit dürfen Handwerker gehen?

Guten Abend

vor 2 Wochen habe ich bereits eine Frage hier gestellt zum Thema Handwerker und deren verhalten.

kurz zusammengefasst: diese Handwerker haben ohne zu fragen meine Terasse umfunktioniert und darauf gearbeitet wobei einige meiner Sachen zu schaden gekommen sind und ich diese wegwerfen durfte (unter anderem Sachen die einfach von der überdachten Terasse auf die Wiese in den Regen gestellt wurden.)

darauf hin habe ich denen einen Brief geschrieben, sehr freundlich und sachlich, dass sie doch bitte beim nächsten mal vorher fragen und auch nicht einfach meine Sachen anfassen sollen. Am nächsten morgen haben die Handwerker den Brief auch bekommen und ihre Sachen weg geräumt soweit so gut doch jetzt kam der Vermieter und hat mich darauf angesprochen das die Handwerker empört darüber waren und haben ihm dann Fotos von meiner Terasse geschickt die zu dem Zeitpunkt nicht die ordentlichste war weil wir im Winter darauf Sachen abgestellt haben und uns natürlich Nicht so intensiv darum gekümmert haben. Aber mit welchem Recht machen die Handwerker Fotos und schicken die rum? Angeblich haben die laut Aussage des Vermieters auch Fotos von anderen Dingen gemacht diese wollte er aber nicht nennen. Zuvor gab es bereits mehrere Vorfälle wie z.B das der Handwerker mich ganz dreist angelogen hat (er hatte mir ein neues Fenster im Schlafzimmer eingebaut und falsch bestellt, Fenster ohne Kipp, als es dann fertig war sagte er mir es sei absichtlich ohne Kipp weil das einbruchsicher wäre ich hab ihn aber zuvor zu seinem Arbeitskollegen sagen hören dass es das falsche Fenster ist .) und als wäre das nicht schon lächerlich und dreist genug hat er bei meiner Mutter in der Wohnung die Heizung repariert und als sie dann fragte ob er auch Türen streicht sagte er Ihr in einem sehr abwertenden Ton das sie sich das eh nicht leisten könnte?! Das hat mich natürlich wütend gemacht hab es direkt dem vermieter weitergegeben aber es interessiert ihn nicht. Ich will diese Personen ehrlich gesagt nicht mehr in meine Wohnung rein lassen aber mir wurde gesagt wenn ich ein Problem mit den Handwerkern hab soll ich selber welche holen und die selber bezahlen. Ist das rechtens? Muss ich mir sowas wirklich gefallen lassen oder hab ich das Recht darauf auf neue Handwerker?

lg und danke !

...zur Frage

Darf der Vermieter zur Gartenpflege jederzeit und ohne Vorankündigung das Grundstück betreten?

Wir haben eine Mietwohnung mit Terrasse und Garten. Die Pflege des Gartens (in erster Linie Rasen Mähen, Büsche schneiden etc.) obliegt unserem Vermieter- hierfür zahlen wir auch. Nun zu meiner Frage: darf der Vermieter JEDERZEIT und ohne jegliche Vorankündigung den von mir gemieteten Garten betreten, um selbige Gartenarbeiten zu verrichten?

Die Problematik besteht sowohl in einem ständigen Gefühl des "jetzt könnte er gleich um die Ecke kommens"- da der Garten nicht vollständig umzäunt ist und er ihn somit einfach betritt, als auch in der unschönen Situation, mit Gästen auf der Terrasse zu sitzen- und plötzlich steht der Vermieter davor und werkelt... Zudem mäht er den vorderen Teil der Wiese nicht, wenn die Blumenkübel (seiner Meinung nach) zu weit vorne stehen-(weil dies der Wendekreis des Rasenmähers nicht zulasse...) und weigert sich gleichzeitig, mir zumindestens einen Tag vorher Bescheid zu geben, damit ich die Pflanzkübel wegrücken kann... Also: kann er nach eigenen Gutdünken und ohne mir zumindestens einen Tag vorher Bescheid zu geben mein Grundstück betreten und dort arbeiten- oder muss dies im Rahmen einer Absprache (oder zumindestens kurzfristigen, eintägigen Vorankündigung) stattfinden? Über eine Antwort würde ich mich wirklich freuen, Rotlocke

...zur Frage

Was und wie lange kann ein Vermieter nach dem Auszug verlangen?

Hallo, Vor fast 3 Monaten sind wir umgezogen. Eine Kaution wurde damals (vor 14 Jahren) nicht gefordert, da wir ein Gartentor und den Zaun für das Grundstück selbst anbringen mussten. Wir legten auch einen Teich samt Hütte an (für Pumpen,Filter etc..). Letztes Jahr wurde der Teich entfernt, die Hütte blieb stehen. Der Zaun wurde komplett erneuert. Im Juli entschieden wir uns für einen Umzug. Dieser sollte ca. Sept./Okt. über die Bühne gehen (je nachdem wann die Vormieter raus sind). Es wurde sich auf den 30.09.16 mit dem Vermieter geeinigt. Wir waren 1 Woche früher raus und der Vermieter schaute sich das Objekt an. Die meisten Räume wurden in der Vergangenheit gestrichen. Der Vermieter meinte, seine Mitarbeiter würden das übernehmen, da auch die Fensterrahmen gestrichen werden müssten. Ich sollte noch erwähnen, das der Vermieter letztes Jahr von sich aus das Haus Außen gestrichen hat (die Rahmen NICHT). Ansonsten hat er in der ganzen Zeit nichts gemacht. Wir müssten nur eine bestimmte Summe zahlen. Wir verwiesen auf den neuen Zaun, das Tor, die Hütte (die laut Vermieter stehen bleiben darf) und eine Satschüssel.

Am 29.09.16 übergaben wir die Schlüssel an den Vermieter.

Mitte Oktober meinte der Vermieter plötzlich, die Hütte müsste nun doch weg (oder zahlen). Wir wohnen nun weiter weg und können nicht mehr Urlaub nehmen, also würden wir den Betrag zahlen, aber die Hütte müsste er selbst abreißen. Fast 2 Monate kam nichts mehr vom Vermieter.

Das Haus war vor wenigen Tagen RESERVIERT. Heute meldet sich der Vermieter mit der Forderung, das WIR die Hütte bis zum 16.01.17 abreißen müssten und schriftlich bestätigen, das im Boden keine Rohre/Leitungen vom Teich vergraben sind. Das Haus wäre ab dem Datum vermietet. Natürlich sollen wir zusätzlich noch diverse Kosten übernehmen.

Das kann doch nicht richtig sein!? Zur/von der Hütte gehen logischerweise Leitungen zum Regenrohr, es wurden Stromleitungen verlegt....

Wir haben seit fast 3 Monaten keine Schlüssel mehr !!! Es gibt auf beiden Seiten nichts schriftliches (auch wenn WIR immer wieder darauf bestanden haben) !! Jetzt müssen das wohl Anwälte klären.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?