Führerschein im Winter machen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar hat das Vorteile. Du lernst sicherer bei Glätte zu fahren und das richtige Verhalten, falls du mal ins rutschen kommst.Zudem kannst du die Nachtfahrten schon am frühen Abend erledigen und nicht, wie im Sommer ,sehr spät abends.^^ Ist praktisch, wenn man am nächsten Morgen früh raus muss.

Ich halte es für keine schlechte Idee. Ich selbst habe ihn kurz vor dem Winter gemacht und kam dann als blutiger Anfänger auf Schnee und Eis. Dann hat es halt gekracht. Mit ein wenig Wintererfahrung wäre das damals nicht passiert.

Aber wenn du dann Prüfung hast, siehts dann nicht mehr so schön aus. Davon würde dir jeder Fahrschullehrer abraten..zumindestens hat's meiner getan und meine Eltern, Verwandte etc. :)

Ich bin zwar noch nicht in dem Alter um Führerschein machen zu können aber ich würde mal sagen das wenn man den Führerschein im Winter macht dann kann man mit glätte umgehen allerdings bist du ja dann nicht das fahren auf trockender Straße gewöhnt also so würde ich das sehen ^^

jemand der im sommer seinen führerschein hat ist deshalb kein schlechterer fahrer. generel sollte man im winter vorsichtiger fahren und die geschwindigkeit an dem fahrbedingungen anpassen.

auf jedenfall ist es generel schwieriger bei glätte das auto zu kontrollieren - das könnte vor allem bei der prüfung zum verhängnis werden

Was möchtest Du wissen?