Frühblüher und Schattenpflanzen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frühblüher haben Rezeptoren um die Kälte zu erkennen. Sie waren demnach auf die Kälte und wenn es dann wärmer wird schlagen sie aus.

Bei Erdbeere Frigopflanzen wird dieser Umstand genutzt. Diese werden eingefroren und erst im Sommer aufgetaut. Diese denken dann jetzt ist erst Frühjahr, treiben aus und bringen Früchte.

Nicht zu verwechseln mit immertragenden Erdbeeren. Die immertragende ist eine Kreuzung mit fragaria vesca (der Walderdbeere) die von Natur aus immertragend ist.

Anderes Beispiel:

Bei der Anzucht von Kohl sollte Frost vermieden werden obwohl Kohl weitgehend frostfest ist. Grund die 2 jährige Pflanze denkt, es wäre schon wieder Winter und geht nach schwachem Wachstum sofort über in eine Notblüte.

Leichten und kurzen Frost können auch die Setzlinge vom Kohl bekommen.

0

Danach kommt der Winter und die Pflanze geht ein. Nur weil man ein bisschen Schnee ab kann, heißt das nicht, dass man mit permanenter Kälte und dem Licht der nun viel kürzeren Tage des Winters klar kommt.

Im Februar und März hat man ja genausoviel Licht wie im Oktober und September, und es wird immer mehr. Die Pflanze blüht ja nicht nur, sie bildet auch Samen und die will sie im Mai in die warme Erde bringen und nicht im Dezember in die gefrorene.

Was möchtest Du wissen?