Warum blühen Frühblüher nicht in Dezember?

3 Antworten

Da gibt es viele Faktoren, die Pflanzen haben dafür eine Art "Gedächtnis".

Beispielsweise sind wichtige Faktoren die Tageslänge und Temperatursumme, auch der Bodenwassergehalt kann ein Einflussfaktor sein.

Das ganze sind teils sehr komplexe Regelkreise auf molekularer Ebene.

Die Tageslänge wird z.B. über Phytochrome gemessen, das sind Rezeptorproteine, die ihre Konformation je nach Wellenlänge des Lichtes verändern. Abhängig ob rotes Licht oder infrarotes Licht auf die Pflanze trifft werden diese Photorezeptoren in ihrer Konformation verändert. Da bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang der Infrarot-Anteil höher ist, können die Pflanzen so registrieren wann ein Tag beginnt und endet.

Solche Rezeptoren haben Pflanzen für eine Vielzahl äußerer Einflüsse. Diese Rezeptoren können dann wiederum Signalketten in Gang setzen, die zu epigenetischen Veränderungen führen und beispielsweise ein Gen ausschalten, dass aktiv die Blütenbildung unterdrückt.

Hier mal ein Beispiel, wie so eine Blühkontrolle aussehen kann:

www.researchgate.net/publication/235225764_Topics_in_Animal_and_Plant_Development_From_Cell_Differentiation_to_Morphogenesis

 - (Pflanzen, Blumen)

Weil sie sonst Spätblüher wären, denn das Jahr geht dann zu Ende. Die kennen eben den Kalender oder - Achtung, jetzt kommt's.... die TAGESLÄNGE!

Also aufgrund der taggeslänge erhalten sie nicht ausreichend Sonnenenergie , welche sie für die Fotosynthese brauchen ?

0

die können die Tageslänge messen...

Was möchtest Du wissen?