Friedhof der Kuscheltiere: Kann mir jemand folgendes erklären?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

1."Die Familie lebt sich schnell in Ludlow ein, doch die Arbeit auf der Krankenstation beginnt für Louis Creed mit einem Schock. Der Student Victor Pascow wird beim Joggen von einem Lastwagen angefahren und stirbt auf der Krankenstation. Pascow röchelt Louis mit seinen letzten Worten eine Warnung entgegen, in der er den Tierfriedhof erwähnt."

(Quelle: wikipedia)

2."Zelda Goldman ist Rachel Creeds Schwester in Stephen Kings Roman Friedhof der Kuscheltiere.

Zelda in Todesqualen (Szene aus dem Film)

Früh beginnt Zelda, an spinaler Meningitis zu leiden und wird von ihrer Familie in ein Hinterzimmer verbannt, um darin langsam zu verkümmern. Da die Krankheit ihren jungen Körper kontinuierlich verformt, verliert Rachel bald jede schwesterliche Liebe und verbringt viel Zeit in Angst vor dem – oft vor Schmerzen schreienden – Monster in jenem Zimmer.

Zelda spürt den Hass, der ihr entgegengebracht wird und weiß, dass jeder im Haus nur hofft, dass sie bald sterben möge. Sie reagiert auf die ihr einzig mögliche Weise mit bitterem Zorn und Rache: Regelmäßig uriniert sie ausgiebig in ihr Bett, um der Familie so viel Arbeit wie nur möglich zu bereiten.

Zum Ende hin – ihre Wirbelsäule ist so sehr verkrümmt, dass ihr Gesäß in der Mitte ihres Rückens zu sitzen scheint – helfen die Drogen nicht mehr und Zelda hat konstant so starke Schmerzen, dass sie fast unablässig schreit und mit dem Kopf immer wieder gegen eine Wand schlägt, bis diese ganz abgenutzt ist. Sie stirbt im Alter von zehn Jahren am 14. April 1965, als die achtjährige Rachel gerade für einige Minuten mit ihr allein ist. Zelda erstickt vor ihren Augen. Nach Zeldas Tod rennt Rachel auf die Straße und schreit Zelda ist tot! – niemandem erzählt sie, dass sie dabei nicht panisch schrie, sondern unterdrückt vor Erleichterung lachte.

Zelda mochte das Buch vom Großen und Schrecklichen Oz, nannte Oz aber immer den Gwoßen und Schwecklichen, weil sie das R nicht richtig aussprechen konnte. Sie erscheint Rachel kurz vor deren Tod in einer verwirrenden Vision, als Rachel ihren toten Sohn Gage mit ihr verwechselt.

(Quelle: wiki.stephen-king.de)

3. Die Frage versteh ich nicht. Anlässlich der Geschehnisse kann man schon mal etwas am Rad drehen...

4."Eileen Creed, genannt Ellie, ist Louis' und Rachel Creeds fünfjährige Tochter in Stephen Kings Roman Friedhof der Kuscheltiere (siehe auch Familie Creed).

Sie ist fünf Jahre alt und besitzt einen Kater namens Church. Ihr Lieblingsbuch ist Where the Wild Things Are. Kaum in Ludlow angekommen, ist sie die erste, die den Pfad entdeckt, der zu dem Tierfriedhof führt. Als sie diesen mit Jud Crandall und ihrer Familie besucht, ist sie erst ganz angetan; später aber führt sie mit ihrem Vater ein langes Gespräch über den Tod und will, in Tränen aufgelöst, nicht akzeptieren, dass Church irgendwann auch einmal sterben wird. Dass die ältere Nachbarin, Juds Frau Norma, nach einem leichten Herzinfarkt auch bald ableben könnte, ist für sie hingegen kein Problem: Alte Leute sterben eben letztlich.

Ellie ist zu Thanksgiving bei ihren Großeltern, als Church tatsächlich von einem Lastwagen auf der Route 15 überfahren wird und ihr Vater ihn mit Juds Hilfe auf dem Begräbnisplatz der Micmac bestattet. Sie träumt von dem Unfall und ist erst beruhigt, als sie Church nach ihrer Rückkehr wieder in die Arme schließen kann. Aber Ellie entgeht nicht, dass etwas an dem Tier anders ist – als erstes fällt ihr sein Gestank nach A-a auf, der ihr umgehend den Spaß am Kuscheln nimmt.

Juds Frau Norma stirbt – einmal mehr erlebt Ellie den Tod hautnah mit, als sie ihren Vater zur Beerdigung begleitet. Louis versucht, ihr mit der Erläuterung verschiedener Vorstellungen zum Leben nach dem Tod etwas Trost zu spenden, aber Ellie ist ohnehin zu jung, um sich lange aus der Fassung bringen zu lassen. Als sie erfährt, dass auch ihre Mutter so gute Plätzchen backen kann wie einst Norma, ist sie schon zufrieden. Daher ist die Angst ihrer Mutter Rachel, ein Gespräch über den Tod könne sie überfordern, unberechtigt und eher auf Rachels eigene Panik im Umgang mit diesem Thema zurückzuführen.

Nach Gages Tod wird Ellie jedoch vorübergehend fast katatonisch und trägt überall ein Bild ihres toten Bruders mit sich. Als Louis sie und Rachel dazu bringt, zu ihren Eltern zu gehen, um Gage in Ruhe auf dem Begräbnisplatz zu bestatten, wittert Ellie, dass etwas Seltsames vorgeht und hat wieder beängstigende Träume: Gages Sarg sei leer, Gage lebe wieder und habe ein Messer. Plötzlich träumt sie von Victor Pascow, der sie warnt – als sie dies ihrer Mutter erzählt, ist Rachel so entsetzt, dass sie sofort die Rückreise nach Ludlow antritt, was Ellie sehr erleichtert.

Das letzte, was wir von ihr hören ist, dass sie nach einer Reihe furchtbarer Alpträume zusammenbricht und ins Krankenhaus muss: Sie träumte vom Tod ihrer Mutter, außerdem erneut von Pascow, der sagt, nun sei alles zu spät."

(Quelle: wiki.stephen-king.de)

Gruß - Robert :  )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrDollar
03.11.2015, 20:34

Danke! :) Aber ich meinte die dritte Frage eigentlich anders: Louis wusste doch innerlich, dass Rachel böse wird und ihn umbringt, oder? Wollte er es einfach nicht wahr haben, oder hat er tatsächlich gedacht, dass Gage nur böse wurde, weil er zu lange wartete?

1

Ich kann dir nur dass mit victor beantworten, er hat es gut gemeint er wollte ihm helfen weil der doc. Ihm dass leben retten wollte alles was victor tat und ihm sagte war gut gemeint:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrDollar
02.11.2015, 21:48

Aber als Rachel ihn fragte, ob die Sache gut ausgehen würde, sagte er "Ich glaube nicht"...

Deswegen bin ich mir da auch so unsicher... Wobei: Was für einen Grund hätte er schon haben können? :D

Danke für deine Antwort! :)

0

Was möchtest Du wissen?