Freund der Tochter mag uns nicht

5 Antworten

Ich würde auch sagen, geht bitte auf die Hochzeit und lasst sie nicht allein damit.
Seid für sie da und zeigt ihr, dass Ihr sie unterstützt, egal was ist.

Die rosarote Brille sitzt bei ihr zu fest - da kann man nichts machen. Da muss sie selbst drauf kommen, dass er ihr nicht gut tut. Drauf einreden und sie versuchen, vom Gegenteil zu überzeugen, treibt sie nur weiter von Euch weg.

Nur, wenn Ihr merkt, dass es in total schiefe Bahnen läuft (i.e. er sie schlägt, psychisch fertig macht etc), dann unternehmt bitte was dagegen, denn alleine kommt sie da nicht raus. Wenn sie schon sagt, dass sie sich damit abgefunden hat, immer Schuld zu sein, hat sie die Grenze bereits überschritten, klar zu denken. Er hat sie schon zu sehr manipuliert.
Kann aus Erfahrung sprechen.... redet mit ihr über Euere Bedenken, was Euch beschäftigt, verletzt.

Er wird sich nicht ändern, schon gar nicht wenn sie verheiratet sind und ein Kind da ist. Egoist bleibt egoist.... schade, dass sie so blind ist.

Naja da könnt ihr nichts machen sie liebt ihn halt was bedeutet sie liebt ihn auch wenn er sich nicht ändert. in diesem fall müsst ihr einfach akzeptieren das es so ist. das ist doch eure Tochter lasst sie doch glücklich sein. Und das ihr nicht auf die Hochzeit eurer eigenen tochter gehen wollt wegen so einer Kleinigkeit finde ich richtig kindisch von euch immer hin ist das ihr tag und sie wird mit ihrem freund zusammen leben und nicht ihr.

glücklich hört sich nach der Erzählung und Beschreibung, wie er ist, anders an......

1

Hallo ,

9 Jahre haben doch bewiesen , dass sie im Stande sind , eine glückliche Beziehung zu führen !!!

Entschuldigen kann man das Verhalten eures Schwiegersohnes in Spe aber nicht ! Schon gar nicht mit der lapidaren Ausrede , er sei ein verwöhntes Einzelkind ! Sicherlich gibt es Menschen , die nicht auf jeden Menschen zugehen können ! Sie im Grunde genommen aber trotzdem keine Aversion gegen diese Menschen hegen !

Der Hochzeit fern bleiben ? Das könnt Ihr nicht machen ! Eure Tochter geht einen wichtigen Schritt in ihrem Leben und den solltet Ihr gemeinsam mit Ihr gehen !!!

Auf der Hochzeit lernt Ihr ja bestimmt auch die Eltern und Familie eures Schwiegersohnes kennen. Mit Sicherheit bietet sich zu gegebener Zeit die Möglichkeit für ein klärendes Gespräch ! Oder ihr versucht mal vorher , mit seinen Eltern über eure Bedenken zu reden ?

Euer Schwiegersohn lebt mit eurer Tochter und nicht mit Euch ! Auch wenn er eurer Tochter seine Hobbies oder interessen nahe bringt , heisst das ja noch lange nicht das er sie bevormundet !!!! ich denke Ihr habt eure Tochter zu einem selbstständigen Menschen erzogen und sie ist in der Lage , sich durchzusetzen ?

Ich bin selbst Mutter von 2 erwachsenen Söhnen ! IWir hätten uns nie im Leben angemaßt unseren Söhnen in eine Beziehung rein zu reden!!!! Sicherlich kann man seine Bedenkeen äussern , aber die Erfahrungen mit dem Partner , müssen sie selbst machen !!!

Denkt an das Wohl eurer Tochter und tut alles um ihr den Tag so schön wie nur irgend möglich zu gestalten !!!

Wenn sie Kirchlich heiratet , sollte sie auch der Vater , traditionell in die Kirche geleiten und an den Bräutigam übergeben !!! Somit könnt Ihr sicher sein , ALLES für einen gelunggenen Tag , getan zu haben !!! Im Anschluss beglüchwünscht Ihr , e u r e Kinder !!! Nehmt den Schwiegersohn in den Arm und heisst ihn in der Familie willkommen !!!!

Die Feier wird ja dann zeigen , wie sich euer Schwiegersohn verhält !

Bedenkt bitte das eure Tochter nur einmal im Leben heiratet !!! ( Wollen wir mal hoffen ) !

Ich wünsche Euch Toleranz und Weitsicht und eine schöne Hochzeitsfeier mit e u r e n Kindern !!!

Ganz liebe Grüsse und einen schönen , sonnigen Tag , wünscht Euch , clipmaus :-))

@clipmaus besser hätte ichs auch nicht beantworten können. Du hast völlig recht!

1

Geht auf die Hochzeit! Was glaubst du, wie verletzt eure Tochter wäre, wenn ihr sie an ihrem großen Tag nicht begleitet?

Damit würdet ihr nur erreichen, dass eure Tochter sich von euch zurückzieht und ihr noch weniger Zeit miteinander verbringt (ohne das euer zukünftiger Schwiegersohn daran beteiligt wäre, für diesen Teil der verschlechterung des Verhältnisses wären nur du und dein Mann verantwortlich)

Bedenke bitte, dass es nach der Hochzeit ja auch noch weiter geht. Vielleicht bekommt ihr Enkelkinder.

Die Hochzeit zu boykottieren ist das verkehrteste, was ihr tun könnt.

Hallo Zusammen, Danke für Euere Antworten. Glückliche Beziehung?? Von wegen. Zigmal kommt sie zu uns und heult sich aus. Beispiel: Ihm fiel sein Glas vom Tisch und er hat sie dann angebrüllt, sie sei schuld, weil sie das Glas so hingestellt hat. Sie findet es okay, wenn sie die ganze Hausarbeit macht. Wenn er in der Arbeit Stress hat, läßt er die schlechte Laune an ihr aus. Manchmal sagt er ihr auch, das ihn ihre Anwesenheit ankotze. Sie sagt, sie ist es schon gewohnt, an allem schuld zu sein. Sie heiratet ihn, weil sie sagt, er ändert sich dann doch und wenn erst mal ein Kind da ist, würde er nicht mehr so garstig sein. Versteht ihr jetzt meine Bedenken????

0
@eliotMerlin

Ich verstehe deine Bedenken voll und ganz. Ich verstehe auch, warum ihr der Hochzeit fern bleiben wollt.

Es geht nicht drum, dass ihr keine Lust auf die Hochzeit habt, sondern darum, dass ihr hofft, dass das eure Tochter als Statement versteht und (im Idealfall) die Hochzeit sausen lässt.

Es gibt dabei aber einen Haken: Eure Tochter wird diesen Mann heiraten. Mit eurem Segen und eurer Anwesenheit - oder eben auch ohne Euch.

Mscht das beste draus, geht zu der Hochzeit und zeigt eurer Tochter so, dass ihr immer für sie da seid. In guten wie in schlechten Zeiten. Immer dann, wenn sie euch braucht Auch wenn es euch schwer fällt und wenig Freude macht.

3

Hallo!

Geht auf jeden Fall zur Hochzeit und gönnt Eurer Tochter ihren Traummann. Sie muss mit ihm leben und glücklich werden.

Was möchtest Du wissen?