Partner mehr auf Tochter mit seiner Ex fixiert als auf unsere gemeinsame! (Sorry: Sehr lang!)

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vllt denkt er, dass seine tochter bei der mutter nicht das bekommt, was sie braucht. nur so kann ich es mir erklären, dass er sich dann hauptsächlich um seine tochter kümmert. er denkt wahrscheinlich für eure tochter bist ja du auch noch da. und er sieht in dir vllt eine bessere mutter als in seiner ex. sprich mit ihm und frag ihn direkt (das ist bei männern das beste (bin selbst einer))

Ja, das hat er in der Art auch schon zu mir gesagt. Seine Ex lässt ihre Tochter viel vor den Fernseher und unternimmt wenig mit ihr. Aber ich kümmere mich ja auch um seine Kleine, also muss er ja in dem Sinn keine Mutter ersetzen.?

0
@eowyn1986

na siehst du, da haben wir es. er will, dass es seiner tochter (seinen töchtern) gut geht. bei eurer tochter ist er sicher und bei seiner muss er halt "nachhelfen". das ist völlig normal. aber sprich mit ihm darüber und erkläre ihm deine bedenken. reden ist gold!

0

Wow, so viele Antworten in so kurzer Zeit...! Vielen Dank erstmal, ich versuch mal, alle auf einmal zu beantworten :-)

Also mit ihm darüber geredet habe ich schon oft, endweder blockt er ab und meint, dass das nicht stimmt, er liebt beide Kinder gleich (wenigstens sagt er es) oder er reagiert gleich sauer und mault mich an. Er hat mir schon gesagt, dass ich eine bessere Mutter wäre, als seine Ex, besonders, da ich mich mehr um ihre gemeinsame Tochter kümmere als sie selbst.. Nur hat er früher, als seine Tochter geboren war, sich von Anfang an sehr stark um sie gekümmert, mitunter auch, weil seine Ex abends oft unterwegs war und gerade weil ich das weiß, ärgert es mich, weil er es bei unserer Tochter nicht so macht. Zum Psychiologen zu gehen habe ich mir auch schon überlegt, aber er würde nicht mitgehen. Dass er die kleine mit ins Spiel einbeziehen könnte, darüber denkt er erst gar nicht nach, da muss ich ihn schon aufmerksam machen, dass da noch jemand anderes auch da ist (oder die Kleine macht ihn durch verärgertes Geschrei selbst aufmerksam. Wenn seine Tochter da ist, geht er auch gemeinsam mit ihr ins Bett, liest ihr was vor etc. Zu unserer vergisst er sogar Gute Nacht zu sagen. Heute ist seine Tochter z. B. nicht da, wenn er nicht zufällig noch vom Büro ins Haus gekommen wäre um was zu holen und ich ihm nichts gesagt hätte, hätte er gar nicht an die Kleine gedacht. Das macht mich oft so wütend und traurig, dass ich mir sogar schon gedacht habe, mal ein, zwei Wochen zu meinen Eltern zu fahren um zu sehen, ob er sich dann eher kümmert.

vielleicht kann er sich mit seiner kleinen Tochter noch nicht so richtig beschäftigen. Das geht vielen Männern so. Aber er sollte schon, gerade wenn seine große Tochter da ist, sich auch um die kleine Kümmern. Die große muss merken, dass sich die Welt nicht nur um sie dreht. Du musst unbedingt mit deinem Freund sprechen. Er hat zwei Kinder! Einem Kind alles und zu jeder Zeit zu erlauben, mag sich ja toll anhören, schadet dem Kind aber nur. Kinder brauchen Grenzen und auch mal ein klares "nein". Auch dürfen sie nicht ständig im Mittelpunkt stehen. Mit einem schlechten Gewissen zu erziehen ist nicht ratsam. Dein Freund sollte sich mal überlegen, welche Folge seine Erziehung haben kann. Mein zweiter Mann hatte das gleiche Problem mit seinem Sohn und es hätte fast unsere Beziehung zerstört, bis er begriffen hatte, was Erziehung bedeutet. Seit dem läuft alles Prima. Sein Sohn wäre an seinen Eltern fast zerbrochen. Er ist auch ein verwöhntes Einzelkind, ohne Grenzen und Werte. Bei uns erfährt er aber seit Jahren eine andere Erziehung als bei seiner Mutter und er aktzeptiert dieses und findet es total ok. Er wäre froh, wenn seine Mutter auch so wäre.

Macht es euch nicht schwerer als es sein müsste. Sprecht viel miteinander. Wichtig ist, dass dein Freund und die Mutter seiner Tochter an einem Erziehungsstrang ziehen. Ich hoffe, du kannst etwas bewirken. Erinne deinen Freund an die Verantwortung, die er für beide Kinder gleichermaßen trägt. Unter Geschwistern sollte es ja auch klappen. Sonst hassen sie sich irgendwann, wenn deine kleine größer wird. Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schaft. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?