Freizeit beim bund?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt wohl auch darauf an, wo man ist. Mein damaliger Freund war in einem Bunker bei der Luftüberwachung und hatte immer mehrere Tage Dienst und dann mehrere Tage frei.

Bei mir war es so, dass ich immer nach Hause konnte. Es gab am Sonntag nur eine feste Zeit (23 Uhr), bei der ich wieder in der Kaserne sein musste.

Ein paar Soldaten haben auch am Wochenende Dienst (Wachdienst, Funktionspersonal, OvWa, UvD, GvD usw.). Die Kaserne ist niemals völlig leer. Aber generell ist am Wochenende dienstfrei.

Für Rekruten, d.h. in der Grundausbildung befindliche Soldaten, gelten z.T. eingeschränkte Regeln. Diese müssen am Sonntagabend wieder in der Kaserne sein. Ist allerdings nicht bei allen Truppenteilen so.

Das erste, teilweise auch das zweite Wochenende der Grundausbildung kann man nicht nach Hause. Danach kann man in der Regel jedes Wochenende nach Hause, sofern man nicht gerade für den Wachdienst, UvD/GvD oder andere Dinge eingeteilt ist. 

Ob FWDL oder SaZ macht eigentlich keinen Unterschied. Da SaZler ihre Heimfahrten allerdings selber bezahlen müssen, fahren diese vielleicht nicht ganz sooft nach Hause wie FWDLer. 

In der Grundausbildung muss man in der Regel Sonntag Abends wieder in der Kaserne sein. 

Nach der Grundausbildung reicht es wenn man zum Dienstbeginn vor Ort ist. 

Wachdienst wird durch zivile Firmen gestellt. Aber schon gar nicht von jemandem in der AGA. Lediglich der OvWa ist noch "militärisch geblieben".

1
@19Sunny96

Die Kaserne bewacht bestimmt keine zivile Firma! Und ich habe nirgends geschrieben, dass man in der AGA Wache schiebt! 

0
@GhostOA

Aha? Komisch dass ich noch im 2 Stunden wechsel Streife gelaufen bin. Da scheint sich ja dann in den letzten 10 Jahren einiges geändert zu haben. 

0
@unpolished

In verschiedenen Kasernen gab es schon vor mehreren Jahrzehnten zivile Sicherheitsfirmen, die die Wachdienste an Toren und auf dem Gelände übernahmen. Teilweise wurde das in kleineren Standorten so gehandhabt, da nicht ausreichend Soldaten dort stationiert waren, um diese Aufgaben übernehmen zu können.

2
@ponter

Das klingt doch ganz anders, als dass generell zivile Sicherheitsfirmen die Kasernen bewachen. Bin zwar wie gesagt schon über 10 Jahre weg, aber mir deshalb gleich was vom Pferd erzählen zu wollen. 

0
@unpolished

Geh zur nächsten Kaserne-fast jede Kaserne hat jetzt eine zivile Wache. Der OvWa ist zwar immer noch militärisch, aber ein Großteil der Wache ist zivil.

Um konkrete Beispiele zu nennen -> Panzertruppenschule Munster, OSH Dresden, Artilleriekaserne Idar-Oberstein, AufklBtl 13 in Gotha und die Universität der Bundeswehr in München

2
@unpolished

Keineswegs erzähle ich Ihnen einen vom Pferd! Informieren Sie sich, bevor Sie so cholerisch drauf los prusten.

Bislang habe ich durchgehend NUR zivile Wachen erlebt. Zeiten ändern sich halt...

1
@19Sunny96

Digga, da ich mal vermute dass die 1996 für dein Geburtsjahr steht, bist du 15 Jahre jünger als ich. Folglich war ich dann beim Bund, als du noch auf deiner Konsole herum gespielt und vielleicht vom Schießen geträumt hast. Und zu meiner Zeit, wurden die Kasernen noch von den Soldaten selber bewacht. Wenn sich die Bundeswehr inzwischen noch mehr zum Pussy-Verein gemausert hat, dann soll es so sein, da gibt dir aber noch lange nicht das Recht mich hier als Idioten darzustellen. 

Bundeswehr ist für mich Geschichte ... ich habe lediglich von meinen eigenen Erfahrungen berichtet. PUNKT! 

0
@unpolished

Folglich war ich dann beim Bund, als du noch auf deiner Konsole herum gespielt

Und ich habe bei der BW begonnen, als du noch in der Grundschule warst. 😉

1
@unpolished

Digga,(...)

Was ist das denn für ein Anfang?

Folglich war ich dann beim Bund, als du noch auf deiner Konsole herum gespielt und vielleicht vom Schießen geträumt hast

Glückwunsch, ist uns allen Bewusst, dass es Menschen gibt die vor einem in der Armee waren

Und zu meiner Zeit, wurden die Kasernen noch von den Soldaten selber bewacht

Ja, damals. Heute ist dem nicht so. Du wolltest es nicht glauben, wir brachten Beispiele, nach dem du meintest wir lügen.

Sollte irgendwann einmal ein echter Soldat in dir gewesen sein, dann kram den mal kurz raus. Der hätte nämlich Respekt vor Kameraden, ob neuen oder ehemaligen. Du musst hier weder einen jungen Soldaten noch die Bundeswehr selbst beleidigen. Keiner von beiden kann etwas für die vielen zivilen Wachen. Das wird von oben bestimmt und durchgesetzt.

Kurzfassung-Reiß dich mal am Riemen, wenn du etwas nicht glauben willst-> dein Ding. Wenn du Soldaten, welche dich sogar Siezen, aufgrund ihres Alters angreifst -> damit hab ich ein Problem. Also, linke/rechte Grenze klar?

2
@unpolished

Wenn man zur aktuellen Verteidigungslage gefragt wird, erzählen Sie uns auch noch was zur Lage in Stalingrad, oder? 

Ganz ehrlich: Wenn hier jemand HEUTZUTAGE eine Frage stellt, interessiert in wohl kaum die Lage vor 15-20 Jahren. Es geht um aktuelle Beiträge. Wenn Sie dazu keinen qualifizierten Beitrag leisten können, nimmt es Ihnen keiner übel, wenn Sie einfach "die Futterluke geschlossen halten".

1
@unpolished

Ich möchte noch einmal anmerken, dass auch der Standort meiner GA damals bereits von einer zivilen Firma bewacht wurde. Dies dürfte auch bei anderen Standorten in allen Teilstreitkräften, in denen fast ausschließlich die Grundausbildung absolviert wurde, schon frûher der Fall gewesen sein.

In einem der Standorte, in denen ich mich während meiner Dienstzeit befand, wurden die zwei Haupttore unterschiedlich bewacht. Das im Süden wurde von der BW, das Nördliche von einer Sicherheitsfirma betreut.


1

Wir  (Wehrpflichtigen) hatten nur frei, wenn wir keine(n) GvD, UvD, KvD, Wache oder Bereitschaft hatten. Unterschiede zwischen SaZ und uns gab es keine, jeder war turnusmäíg dran.  

Was möchtest Du wissen?