Frage an die Fliesenleger oder die sich mit Fliesenlegen auskennen.

7 Antworten

Du mußt eine absolut glatte wand haben und dann einen feinene Kleber nicht zu flüssig haben.

Je dicker Du den Kleber - welchen auch immer - auftragen mußt, um so größer wird dein Problem.

ich kann mir vorstellen, daß Du in die dünnen fugen feine Nägel vorübergehend einhaust und überstehen läßt, wenn der Kleber fest ist, kannst du sie wieder rausziehen (nicht jeder Untergrund gibt das her!

Ein weiterer Pluspunkt ist, wenn Du einen sehr schnell abbindenenden Kleber hast. Allerdings mußt Du dann auch sehr erfahren im fließenkleben sein.

Das mit den Nägel hatte ich mir auch schon gedacht. Wollte aber zuerst fragen ob es doch vielleicht irgendwelche Tricks gibt. Aber Danke trotzdem!

0
@Loonatic

denke an den Zahnspachtel! den hat man nicht umsonst erfunden.....

0

Ich reihe mich in die Antworten meiner Vorredner ein. Den Kleber etwas steifer anrühren, mit Zahnspachtel auftragen und im oberen Bereich kleine Metallnägel einschlagen. Bei etwas steiferem Kleber sollten sie aber nicht mehr rutschen, denn ich hab noch nicht viele Fliesenleger mit Nägeln arbeiten sehen. Beim Andrücken der Fliesenmatte übrigens leicht hin und her schieben, um die Matte etwas in den Kleber "einzurütteln". So verstärkt sich der haftende Effekt.

Den Zahnspachte gibt es in verschiedenen Abmessungen. Er muss entsprechend der Fliese, ich denke für Mosaik 3mm ausgewählt werden. Wenn er zu gross ist wird der Kleber zu dick aufgetragen und es kann zu dem von Dir beschriebenen Problem kommen.

Mit einer Zahnkelle den überschüssigen Fliesenkleber beseitigen.Das dürfte die Wellen vermeiden.Zudem solltest du probieren den Kleber etwas dickflüssiger aufzutragen.So kriegt die Fliese oder in deinem Fall die Mosaikmatte bessere Haftung.

Fliesenkleber nicht zu dünn anmischen und mit einem Zahnspachtel auftragen.

Was möchtest Du wissen?