FOS 11. Klasse Wiederholen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Noch ist ja nicht mal das 1. Halbjahr zu Ende. Dass man nicht normal für die Schule arbeiten kann, wenn man einen Todesfall in der Familie hatte, ist doch ganz verständlich - mein Beileid. Da Du jetzt Nachhilfe nimmst, kannst Du das evtl. im 2. Halbjahr doch vielleicht schaffen, Dich ausreichend zu verbessern. Wirf nicht jetzt schon die Flinte ins Korn, melde ich viel in der Schule (die mündlichen Noten machen schließlich 50 % aus) und dann wird das schon. Alles Gute. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, das hängt sehr von Deinem Zustand ab.

Hast Du einen Therapeuten oder bist in einer Trauergruppe oder so, hast also einen Ansprechpartner?

Ich war das erste halbe Jahr nach dem Tod meines Bruders zu gar nichts in der Lage, was auch daran lag, dass ich öfter spontan weinen musste (selten wenn Leute in der Nähe waren, aber es gab doch bestimmte Gesten oder Wörter, die mir dann plötzlich die Tränen in die Augen drängten. Wenn man dann in der Schule sitzt und sich nur darauf konzentriert, jetzt nicht zu weinen, ist Konzentration auf den Unterricht natürlich schwierig).

Ich würde die Situation mal mit mehreren Leuten besprechen: Eltern und andere Verwandte, Lehrer und falls Du so jemanden hast, jemand der Dich in der Trauer unterstützt. Diese Leute kennen Dich (und begleiten Dich jetzt vielleicht besonders) und können vielleicht besser einschätzen, was für Dich gerade sinnvoll und auch machbar ist.

Es ist möglich, dass Du Dich ins Lernen stürzt und die Trauer dadurch besser verarbeiten kannst, es ist aber auch möglich, dass Du jetzt erst mal nichts machen kannst.

Fast ein halbes Jahr nach dem Tod eines nahen Angehörigen hatte eine Verwandte von mir einen Arzttermin, bei dem über eine mögliche OP gesprochen wurde. Als der Arzt hörte, dass sie gerade trauerte, riet er von der eigentlich kurzfristig angebraumten OP ab und meinte, ihr Körper sei dazu jetzt nicht in der Lage und sie solle in einem halben Jahr wiederkommen: Der Körper schaffe jetzt nicht die Bewältigung der OP und den Trauerprozess. Und dieser Arzt ist normalerweise eher für den wenig zimperlichen Umgang mit seinen Patienten bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du jetzt fleißig durch Nachhilfe an deinen Lücken arbeitest, könntest du es schaffen. Wenn du darüber hinaus dich noch im Unterricht gut beteiligst, wird sich das auch auf die Noten positiv auswirken.

Nur Mut, du schaffst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlich zu dem, was BarbaraAndree bereits geschrieben hat, kannst du (falls du zwischen zwei Noten oder knapp auf der schlechteren stehen solltest) deinen Lehrer fragen, ob du etwas erarbeiten kannst, etwa ein Kleinprojekt oder eine Präsentation etc.

Eventuell könntest du ihm die Lage schildern und damit sein Verständnis erhalten :)

Das schaffst Du!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachhilfe ist super. In den 2 schlechtesten Fächern Nachhilfe nehmen! Eigentlich ist die 11. Klasse gar nicht so schwer. lerne auch mal mit Freunden oder frage sie, was sie lernen undwie sie lernen. Am besten die guten Schüler fragen. Alles ist lernbar! Wichtig ist, dass du den Stoff verstehst. Was man  nicht verstanden hat, kann man sich auch nicht merken. In Mathe muss man Aufgaben lösen, anders geht es nicht.

Zum besseren Verstehen gibt es bei youtube.com Videos zu den einzelnen Schulthemen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?