Formulierungsfehler in der Bewerbung?

6 Antworten

Ich würde schreiben: "aus familiären Gründen"

Du hast doppelt gemoppelt: "Aufgrund" und "Gründen" in einem Satz. Also 2mal "Grund", das war einmal zuviel. (Deine Freunde machen den gleichen Fehler.)

Ob du deshalb aussortiert wirst, hängt unter anderem damit zusammen als was Du dich beworben hast. Bei handwerklichen Berufen dürfte das egal sein. Bei kaufmännischen Berufen, könnte es zum Ausschluss führen.

Beides! ist suboptimal, wegen der Dopplung von "...grund", "Gründe".
Wobei die Version Deiner Freundin etwas besser ist, weil sie "den Genitiv rettet".
Besser wäre gewesen:
"Aus familiären Gründen..."
Wie negativ der Personaler das sieht, hängt wohl von seiner Kompetenz, seinem Charakter, seiner Laune und sicher auch davon ab, WOFÜR Du Dich beworben hast.

Für den Beruf braucht man nur einen Hauptschulabschluss aber ich denke dass ist dennoch wichtig, dass die Bewerbung ok ist.

0
@Angl1992

Schon. Aber wenn Du nicht "nach Höherem strebst", sind sicher die "harten Fakten", sprich Noten, Lebenslauf usw. ausschlaggebend. Der Stil des Anschreibens tritt da wohl zurück.
Ist aber immer auch Glückssache. Also:

Viel Glück.

3

"Aus familiären Gründen" heißt das - alles andere ist falsch, weil es nämlich doppelt gemoppelt ist.

In dem Wort "aufgrund" ist das Wort "Grund" ja bereits enthalten -

"aufgrund von familiären Gründen" und  "aufgrund familiärer Gründe" ist beides völliger Unsinn.

Wegwerfen wird man Deine Bewerbung deshalb nicht, wenn Du nicht noch mehr solche Böcke geschossen hast, aber toll ist sowas natürlich nicht, denn man geht natürlich davon aus, dass man sich für eine Bewerbung besondere Mühe gibt und nachdenkt, was man da schreibt.


Was möchtest Du wissen?