Flugzeug auf einem Förderband?

12 Antworten

Nein, so erstmal nicht.

Das Flugzeug hebt ja nicht mit den Reifen, sondern mit den Tragflächen und einer anliegenden Luftströmung ab.

Um abzuheben, muss die umgebende Luft eine bestimmte Geschwindigkeit haben. Dadurch entsteht nämlich ein Druckunterschied ober- und unterhalb der Tragfläche.

Um diesen Unterschied auszugleichen, wird die Tragfläche hochgezogen bzw. gedrückt. Das nennt man den Auftrieb.

Es ist möglich, dass ein Flugzeug optisch in der Luft stehenbleibt.

Besonders kleine, leichte Flugzeuge haben sehr niedrige Abrissgeschwindigkeiten. Also die nötige Luftgeschwindigkeit, um Auftrieb an den Flächen zu haben.

Diese Geschwindigkeit liegt teils bei ca. 50-70km/h, je nach Flugzeugtyp.

Wenn der Wind jetzt mit genau dieser Geschwindigkeit von vorne kommt, kann das Flugzeug praktisch senkrecht steigen und sinken, nachgewiesenermaßen auch starten und landen.

Bei solchen Geschwindigkeiten will und darf man meistens zwar nicht fliegen, trotzdem kam es aber schon vor, dass jemand unter solchen Bedingungen landen musste.

Es gibt auch einige Videos von Flugzeugen auf Flughäfen, die bei starken Windböen von alleine abgehoben sind.

Mit dem Förderband wird das aber wie gesagt nichts. Das ist nur eine Bodengeschwindigkeit.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung zum Physiklaboranten

mal angenommen vor dem Flugzeug sind riesige Propeller sprich Windmaschinen die das Flugzeug sehr schnell anblasen. Würden dann die Tragflächen entsprechend verstellt hebt die Maschine vom Boden ab

Da müsste das Förderband nicht nur schnell, sondern auch ziemlich lang sein. Also praktisch eher nicht möglich.

Aber man denke an Flugzeugträger. Speziell aus dem 2. Weltkrieg, also noch mit Kolbenmotoren.

Da fuhren die Träger mit Volldampf (>50 kmh) gegen den Wind (!), um gemeinsam mit der Beschleunigung der startenden Maschine die nötige Geschwindigkeit zu erreichen.

Heute, mit Jets und Katapulten, ist das nicht mehr nötig....

Das Flugzeug nimmt ja nicht mit seinen Rädern Geschwindigkeit auf, indem es sich vom Boden "abstößt", sondern es bewegt sich mittels Propellern oder Düsen relativ zur Luft. Die Räder verringern nur die Reibung am Boden. Bei Wasserflugzeugen hast du unten Schwimmkörper statt der Räder und es kann trotzdem starten.

D.h. in dem Film, den Peppie85 gepostet hat, drehen sich die Räder nur doppelt so schnell wie sonst.

Flugzeuge brauchen, um abzuheben oder fliegen zu können, eine gewisse Geschwindigkeit der Luft über den Tragflächen.Steht das Flugzeug auf dem Förderband und von vorn bläst Wind mit einer genügend großen Geschwindigkeit, hebt der Flieger ab, wenn der Pilot an Stick oder Steuerhorn zieht.

Herrscht kein entsprechender Wind, bleibt der Flieger am Boden.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?