Fischgeruch beseitigen?

8 Antworten

Zähneputzen (ruhig öfter mal), die Zahnzwischenräume säubern. Dann einen Tee zubereiten aus Zitrone. Das hilft. Oder halt nach dem Zähneputzen frische Pfefferminzblätter kauen. Dann ist das Problem aus der Welt. Viel Spaß heute Abend!

Danke :) denn werde ich haben!!!!! :D

0

Das Komplett-Programm, Duschen, Deo, Zähne putzen, Mundwasser, frische Klamotten und dann dürfte es gut sein.

Sollte man übrigens immer machen, wenn man sich mit den Partner/Schwarm (männl./weibl.) trifft, unabhängig vom Fisch!

0

Trimethylamin aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie (Weitergeleitet von Fischgeruch) Wechseln zu: Navigation, Suche Strukturformel Strukturformel von Trimethylamin Allgemeines Name Trimethylamin Andere Namen

* N,N-Dimethylmethanamin
* TMA (nicht eindeutig, siehe TMA)
* NMe3
* Fagin

Summenformel C3H9N CAS-Nummer 75-50-3 PubChem 1146 Kurzbeschreibung

farbloses, widerwärtig fisch- oder tranartig riechendes Gas[1] Eigenschaften Molare Masse 59,11 g·mol−1 Aggregatzustand

gasförmig Dichte

* 0,65 g·cm−3 (Flüssigkeit am Siedepunkt)[2]
* 2,55 g·l−1 (Gas bei 15 °C und 1000 hPa)[2]

Schmelzpunkt

−117 °C[2] Siedepunkt

2,9 °C[2] Dampfdruck

1887 hPa (20 °C)[2] Löslichkeit

sehr leicht löslich in Wasser und Ethanol[1] Sicherheitshinweise GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3] 02 – Leicht-/Hochentzündlich 04 – Gasflasche 05 – Ätzend 07 – Achtung

Gefahr H- und P-Sätze H: 220-332-335-315-318 EUH: keine EUH-Sätze P: 210-​261-​280-​305+351+338-​410+403 [4] EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3] Hochentzündlich Gesundheitsschädlich Hoch- entzündlich Gesundheits- schädlich (F+) (Xn) R- und S-Sätze R: 12-20-37/38-41 S: (2)-16-26-39 MAK

2 ppm−3, 4,9 mg/m³[2] Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Trimethylamin ist ein farbloses brennbares Gas mit schon in starker Verdünnung intensivem fischartigen Geruch; in höheren Konzentrationen erinnert er stärker an den des chemisch nahe verwandten Ammoniaks. Es ist stark hygroskopisch, löst sich gut in Wasser und bildet darin eine recht starke Base. Es kommt als 40-prozentige wässrige Lösung, 33-prozentige Lösung in Ethanol und als druckverflüssigtes Gas in den Handel. Inhaltsverzeichnis [Verbergen]

* 1 Gewinnung und Darstellung
* 2 Eigenschaften
      o 2.1 Physikalische Eigenschaften
      o 2.2 Chemische Eigenschaften
* 3 Verwendung
* 4 Vorkommen in der Natur
* 5 Wirkung auf den menschlichen Körper
* 6 Siehe auch
* 7 Einzelnachweise

Gewinnung und Darstellung [Bearbeiten]

Die großtechnische Herstellung von Trimethylamin erfolgt durch die Umsetzung von Methanol und Ammoniak bei Temperaturen von 370 bis 430 °C und Drücken von 20 bis 30 bar. Die Reaktion wird in der Gasphase an sauren Heterogenkatalysatoren auf der Basis von Silicium-Aluminium-Oxiden durchgeführt. Als Reaktionsprodukte entstehen neben Trimethylamin und Wasser noch Methylamin CH3NH2 und Dimethylamin (CH3)2NH:

\mathrm{CH_3 OH + NH_3 \rightarrow CH_3 NH_2 + H_2 O}

\mathrm{CH_3 NH_2 + CH_3 OH \rightarrow (CH_3 )_2 NH + H_2 O}

\mathrm{(CH_3 )_2 NH + CH_3 OH \rightarrow (CH_3 )_3 N + H_2 O}

Die Reinigung und Aufarbeitung des Reaktionsgemisches erfolgt durch mehrstufige Destillation unter Druck.

Mit reaktiveren Methylierungsmitteln wie Methyliodid oder Dimethylsulfat kann Ammoniak bei niedrigen Temperaturen methyliert werden. Allerdings erhält man auch hiermit Gemische der möglichen Methylierungsstufen einschließlich des quartären Tetramethylammoniumions. Eigenschaften [Bearbeiten] Physikalische Eigenschaften [Bearbeiten]

Bei Raumtemperatur ist Trimethylamin ein farbloses Gas. Es lässt sich durch Abkühlen oder Druckerhöhung verflüssigen. Trimethylamin ist gut löslich in Wasser und aliphatischen Alkoholen wie z.B. Methanol. Es hat einen unangenehmen, fisch- bzw. tran- bis ammoniakartigen Geruch, der schon bei Konzentrationen von 0,0005 - 4,2 mg/m³ wahrnehmbar ist. Chemische Eigenschaften [Bearbeiten]

Trimethylamin löst sich sehr leicht in Wasser, die Lösung reagiert als Base. Das Molekül dissoziiert in wässeriger Lösung nach:

\mathrm{(CH_3 )_3 N + H_2 O \leftrightharpoons (CH_3)_3 NH^+ + OH^-}

Der höhere pKs-Wert (9,81) gegenüber z.B. Ammoniak (9,25) erklärt sich aus dem +I-Effekt der drei Methylgruppen. Die dennoch schwächere Basizität als die "Zwischenglieder" Methyl- und Dimethylamin (pKs 10,66 bzw. 10,73) lässt sich aus der sterischen Behinderung des freien Elektronenpaares am Stickstoffatom, das für die Basizität verantwortlich ist, erklären.

Trimethylamin ist, wie alle Amine, eine schwache Base. Mit Säuren bildet es ionisch aufgebaute Salze, aus denen es mit stärkeren Basen wieder freigesetzt werden kann. Verwendung [Bearbeiten]

Hauptfolgeprodukt von Trimethylamin ist Cholinchlorid, das durch Umsetzung von Ethylenoxid mit einer wässrigen Trimethylaminhydrochlorid-Salzlösung oder durch Umsetzung von Trimethylamin mit 2-Chlorethanol (Ethylenchlorhydrin) hergestellt werden kann. Außerdem findet Trimethylamin Anwendung bei der Herstellung von Wachstumsregulatoren, Ionentauscherharzen und als Katalysator in der organischen Synthese. Vorkommen in der Natur [Bearbeiten]

Als Metabolit des Cholin-Stoffwechsels lässt sich Trimethylamin in vielen Organismen nachweisen. Höhere Konzentrationen entstehen beim mikrobiellen Abbau von Trimethylamin-N-oxid, das vor allem in Seefischen reichlich vorhanden ist[5], beispielsweise durch B

Inwiefern soll ihm das helfen?

0

au weia ;)

0
@Goson

Gar nicht das ist dummes Geschwätz ^^

0

Kau etwas Petersilie. Das darin enthaltene Chlorophyll beseitigt solche Gerüche.

Zähneputzen und frischen Kaugummi einwerfen. Hilft meistens

Was möchtest Du wissen?