Fische 1 Woche ohne Licht schlimm?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Fischen ist das, mit Verlaub, echt Wurst. Deine Pflanzen werden es eher nicht so locker nehmen, dann etwas schwächeln und weniger Schadstoffe neutralisieren oder Sauerstoff produzieren. Das führt zum Ungleichgewicht im Becken. Eine Woche sollte gerade so gehen, aber eine Blubberpumpe für die Zeit wäre den Fischen dienlich. Die Pflanzen könnten, je nach Sorte, eher abnippeln. Und das führt zu Schadstoffbelastung etc. Also nachher Wasser wechseln und genau hinsehen!

Hier bisschen Copy Paste:

"Viel mehr benötigen Pflanzen das Licht für die Photosynthese und die Sauerstoffanreicherung im Wasser.

Du solltest in dieser Zeit für eine gute Oberflächenbewegung des
Wassers sorgen, damit genug Sauerstoff im Becken ist, da Pflanzen wenn
es dunkel ist auch Sauerstoff aufnehmen und so der Bestand an freiem, im
Wasser gelösten O2 rapide absinken kann."

"das halten die schon ne weile aus - viel wichtiger ist die
wassertemperatur - die solltest du versuchen konstant zu halten - sind
es warmwasser fische oder kaltwasserfische? meistens dienen die lampen
zum heizen weniger zum beleuchten - auch solltest du auf genügend
sauerstoff im wasser achten - wenn du genügend pflanzen drinn hast und
eine pumpe wirds schon o.k. sein - achte auf jeden fall auf die
wassertemperatur - das ist wichtig"

Jein.... Das liegt an der Menge Tageslicht, die das Becken erreicht.

Ich würde etwas die Temperatur senken (2 Grad)...... damit wären zb. Dauerwolken vorgetäuscht.

Und wenn zuwenig Licht ins Becken kommt, wird zuviel Sauerstoff auch von den Pflanzen verbraucht (die ja nur unter Licht O2 produzieren).

Ein Sprudelstein, oder eine starke Oberflächenbewegung, oder ein Oxydator ins Becken, sonst kann es passieren, dass die Fische nach 5 Tagen tot sind!

Was möchtest Du wissen?