Fisch schwimmt auf dem Rücken und tut so, als wenn er tot wäre

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine Erkrankung der Schwimmblase. Manche Fische leben noch sehr lange damit, meine sind allerdings immer nach ca 3 Wochen gestorben. Deshalb erlöse ich bei mir die betroffenen Fische. Woher das kommt, kann noch niemand beantworten. Und auch die Symptome sind nicht immer gleich. Bei mir beobachte ich 3 Ausprägungen: Dickerer Bauch ist immer gleich. Die einen Fische treiben an die Wasseroberfläche und kommen nur mit großer Flossenkraft nach unten, die anderen sinken auf den Grund und können nur schwer wieder aufsteigen, und die dritten taumeln im Mittelwasser und können oben/unten (mit dem Kopf)nicht mehr unterscheiden. Meistens versuchen sie dann an einer Pflanze oder Dekomaterial halt zu finden. Ein Medikament gibt es nicht. Und ob es ansteckend ist, ist auch nicht bekannt. Bei mir sind meist immer 2 oder 3 Fische auf einmal betroffen, dem Rest geht es gut. Was ich noch beobachtet habe: es sind fast immer (90%) die etwas älteren Fische, die erkranken. Tut mir leid

Also er wird davon wahrscheinlich nicht sterben! Einer von meinen hat das auch gemacht und ist erst 2 Jahre später gestorben. Aber warum er das macht, weiß ich auch nicht.

Schleierschwänze haben eine Luftblase im Körper, diese kann sich verschoben haben und deshalb schwimmen die auf dem Rücken

Geht das irgendwie weg? Stirbt er vielleicht daran?

0

Was möchtest Du wissen?