Finger tun beim Gitarrespielen weh

13 Antworten

Das ist ja haarsträubend,Sekundenkleber auf die Fingerkuppen...und der Vorschlag, ein Plektrum zu benutzen ist auch Quatsch, ich habe noch keinen Schüler erlebt, der sich darüber beklagt hat, dass die Fingerkuppen der Anschlaghand weh tun.

N-O-R-M-A-L ;) tja, so ist's leider. Aber Deine Finger reagieren in recht kurzer Zeit darauf und bilden Hornhaut. Bis dahin Zähne zusammenbeißen und durch. Wenn's Dich tröstet: Ich habe seinerzeit (anno '78... da war ich 12) gespielt, bis mir die Finger bluteten. Dann halt Zwangspause bis alles verheilt war und WEITER. Das wirst Du zwar nie vergessen, aber bald drüber schmunzeln. Das kennt so ziemlich JEDER Gitarrist. ROCK ON!!!

Hallo, ja, das ist "normal". Übe regelmäßig und wenn es weh tut, mach Pause. Versuche auch mal nur so doll zu "drücken", dass es eben gerade klingt. Viele Anfänger (und auch Fortgeschrittene) greifen mit zu viel Kraft. Experimente mit geringer gespannten Saiten etc. halte ich für falsch. Ein großer Teil der Gitarristen spielt ohne solche Hilfsmittel und teilweise mit erheblich stärkeren und härteren Saiten (z.B. .015"-Stahl-e'-Saite auf meiner Dobro). Mit der Zeit geht der Schmerz ;-) Viel Erfolg!

dann nimm doch so Gitarrenplättchen, schau mal in google nach...unter Gitarrenplektrum und kauf dir welche in nem Musikladen...dann erholen sich deine fingerkuppen:)

so ein Plektrum hilft mir leider aber nicht dabei die Seiten herunterzudrücken - diese tun nämlich weh.

0

Nach längeren üben bakommen die Finger Hornhaut. Eine Methode ist Plektrum zu gebrauchen. Du kannst auch statt Stahlsaiten Nylonsaiten gebrauchen die die meisten Gitarrenspieler gebrauchn mit klassischen Konzertgitarren. Stahl ist nicht die richtige Material für Konzertgitarrensaiten.

Was möchtest Du wissen?