Filmriss von Cannabis oder war das was anderes?

7 Antworten

Vielleicht war dort etwas mehr drin, als in gewöhnlichen Sport-Zigaretten.

In der Tat gibt es Menschen die vertragen von Natur aus Rauschmittel unterschiedlich. Vielleicht ist Kiffen nicht dein Ding. Meins nämlich auch nicht.

Und ein Joint ist mehr als eine Vetrauenssache. Rauche niemals einen von dem du nicht weißt, wer ihn gedreht hat und was darin ist. Besser du drehst ihn selber ... dann bestimmst du die Menge und die Qualität!

8

Hätte ihn auch nicht geraucht wenn ich keine Freundin dabei gehabt hätte die sich "auskennt" ;)

Ja klar wirkt es sich bei jedem anders aus aber es is schon eigenartig, wenn Cannabis normalerweise nicht zu einem filmriss führen kann ^^

0
5
@3lullaby23

Wer behauptet denn, dass Cannabis nicht zum Filmriss führen kann. Das ist ein Rauschmittel und in entsprechender Dosis führt es dazu. Ich gebe dir Recht, wenn du in kleineren Mengen meinst. Aber wie gesagt ... ich vertrag das Zeug überhaupt nicht. Millionen von Asiaten sind nach 3 Bier vollständig betrunken. Dazu kann die Tagesverfassung kommen!

0

einen richtigen filmriss bekommt man eigentlich nicht.

aber dass man sehr viel vergisst, wenn man ordentlich breit ist, das kann schon mal passieren.

so breit von nur wenigen zügen ist selten, aber bei gutem gras, wenig tabak und tiefem inhalieren ist das schon möglich.

Gibt auch Leute die träufeln LSD über ihre Blüten ich meine ja kann schon was anderes drinnen gewesen sein aber das hättest du sofort geschmeckt und ja die tiefen Region Arbeit gut auf thc deswegen ist es eine Art Bewusstseins Sprung du denkst tiefer über gewisse Dinge nach und blendest unwesentliche Dinge aus also du warst schon da aber es hat dich nicht interessiert was da passiert. Also hat dein Gehirn in dem Moment auf alt+strl+entf gedrückt ganz unterbewusst . Oder es War künstlich synthetisiertes Thc da ist die Vorschung noch nicht so weit und die Folgen und Nebenwirkungen noch teils unbekannt mfg 

Hilfe!"Herzkrank" 1 mal an einem joint (gras mit tabak) ziehen?

Ich habe herzrythmusstörungen ( das manchmal/selten zu kammerflimmern ( kammerflimmern = herz plötzlich für längere zeit auf 180) wird ), und eine Herzklappenstörung ( mein herz ist bisschen zu groß). Ich bin bald in köln und möchte mit meinem freund das erste mal an einem joint ziehen ( mein freund kifft seid klein auf, ich habe noch nie gekifft) und es soll bei 1-2 zügen bleiben... jetzt zur frage: wenn man kifft, hat das auswirkungen aufs herz ? Und wenn ja, verschwinden diese wieder ? Also trotz meiner herzkrankheit ? Das es schlecht und ungesund ist zu kiffen ist mir bewusst das muss man mir nicht sagen. Aber hat ein zug vom joint schon auswirkungen auf mein herz ? Und stärkere nur aufgrund meiner herzkrankheit ?

...zur Frage

Cannabis Toleranz

Ich möchte gerne wissen wie lange ich meinen Cannabis Konsum einstellen muss um meine Toleranz auf 0 zurück zu setzten. Als ich die ersten Male in meinem leben gekifft habe, wurde ich nach wenigen Zügen, sehr dicht. Jetzt brauche ich einen eigenen Joint um den gleichen Effekt zu erzielen. Zu mir: Ich bin 17Jahre alt, 190cm groß, 75kg schwer. Ich kiffe seid einem Jahr 2-3 mal pro Woche. Berichtet mir bitte eure Erfahrungswerte. Danke!

...zur Frage

Wie schnell macht Cannabis abhängig?

Hallo,

ich habe schon viel gegoogelt, aber leider habe ich nichts gefunden! (ich weiß, dass es nur um psychische Abhängigkeit geht und nicht um körperliche)

Man wird ja von regelmäßigem Cannbis-Konsum abhängig, aber was heißt regelmäßig, weil als regelmäßig kann man 1x jährlich verstehen oder 1x wöchentlich. Ich persönlich glaube, dass man eher bei 1x wöchentlichem Konsum süchtig wird, doch wie ist es ?!

In einen Joint kommen ja so 0,5 Gramm.

Wird man schon süchtig, wenn man 2mal hintereinander kifft oder nicht?!

Wer hat Erfahrungen oder Antworten?

Danke für eure Antworten.

(bitte Antworten wie "probiers aus" oder "lass es einfach" bitte sparen")

...zur Frage

Erinnert man sich an das, was man gemacht und gesagt hat, als man bekifft war (Kumpel "gesteht" bekifft seine Liebe)?

Hallo,

ein Kumpel hat letztens gekifft und war deutlich high. Währenddessen meinte er zu mir: "Ich liebe dich, ohne Scheiß, ich liebe dich. Also ich liebe dich wirklich, richtig lieben!" Und na ja, das klang nicht so nach Ich lieb dich, Bruder, sondern nach wirklich lieben.

Mich hat das sehr verunsichert. Ich weiß, dass man bekifft viel Unsinn labert. Aber das klang irgendwie echt.

Wir haben uns seither einmal gesehen, mein Kumpel meint jetzt, er erinnere sich nicht mehr daran, was war als er bekifft war. Ich weiß jetzt auch nicht, ob und wie ich es ansprechen soll. Stimmt das aber: Erinnert man sich wirklich nicht daran, was war, als man bekifft war? Ist das oft so? Und wie würdet ihr das einschätzen: Labern Bekiffte nur Unsinn? Oder ist es wie beim Alkohol, dass die Zunge gelockert wird und die Wahrheit eher hoch kommt?

Außerdem: Wie würdet ihr damit umgehen? Was tun?

...zur Frage

Freundin oder Karriere, wie kommt meine Freundin von den Cannabis weg?

Hallo gf Community, Bin neu hier und ich habe nun einfach eine Frage und hoffe jemand kann mir weiterhelfen. Ich bin 18 Jahre und mache seit fast 6 Jahren Boxen im Verein, anfangs ging ich nur zwei mal wöchentlich zum Boxtraining und machte noch Krafttraining, als ich etwa 15 war. Nun seit etwas mehr als drei Jahren gehe ich fünf mal wöchentlich zum Boxtraining und habe in diesem Zeitraum auch mehrere Amateurkämpfe gehabt um genau zu sein 102,davon 97 Siege, 84 durch K.o 3 Niederlagen, eine durch Ko und 2 Unentschieden,wurde öfter regionaler Meister. Nun mein Trainer ist so etwas wie mein zweiter Vater geworden, er ist fest überzeugt das ich in meiner Gewichtsklasse einer der besten der Welt werden könnte und daher trainiert er mich ohne Aufpreis zweimal wöchentlich alleine und das rechne ihm sehr hoch an, wir haben eine sehr innere Bindung und ich erzählen uns auch von unseren Problemen, nun kommt aber das Problem, meine Freundin mit der Ich seit etwa mehr als ein Jahr zusammen bin, wovon mein Trainer garnicht begeistert war, da er denkt sie lenkt von meinen Zielen ab, dennoch bleib ich am Ball. Nun wie dem auch sei, sie kifft einfach zu viel um es auf den Punkt zu bringen. Ich gebe zu ich kiffe mit ihr auch,aber nur wenn ich am nächsten Tag kein Training habe und ich machs maximal zwei mal im Monat, wenn überhaupt. Aber sie hat immer ihr Cannabis, egal was wir machen oder wo wir sind, nun versucht sie mich auf immer anzustiften am Joint zu ziehen, obwohl sie weiß, wie wichtig mir das Boxen ist. Es scheint als würde sie sich garnicht für mein Ziel Boxweltmeister zu werden interessieren und das finde ich schade. Ich überlege sie vor die Wahl zu stellen, für Cannabis oder für mich und meine Karriere. Meinem Trainer kann ich das leider nicht anvertrauen, da er wie ich kenne persöhnlich zu ihr fahren würde und für mich Schluss machen würde und meinen Eltern sowieso nicht. Im Zweifel würde ich mich ohne Zögern für das Boxen entscheiden. Ich habe keine Ausbildung oder ähnliches gesucht und alles auf eine Karte gesetzt, dafür trainiere ich fast täglich bis sechs Stunden und ich bin zu weit um jetzt wegen meiner Freundin alles aufzugeben. Ich liebe meine Freundin und außer sie meiner Familie und drei guten Freunden und meinen Trainern habe ich nur für sie Zeit, wenn ich mal nicht trainiere, Ich weiß nicht weiter, hoffentlich kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?