Fettiger Ansatz, gleich nach Haare waschen?

4 Antworten

Hallo dancegirl33,

ich kann dein Problem gut nachvollziehen. Gern versuche ich, dir zu helfen.
Ich würde dir gern erklären wie es zu fettigen Haaren kommt. Es ist so, dass unsere Kopfhaut in der Regel 2-3 Gramm Sebum, auch bekannt als Talg, produziert. Dieser schützt die Kopfhaut davor, auszutrocknen. Zu einer Überproduktion an Talg kommt es erst, wenn sich deine Kopfhaut nicht mehr in ihrem natürlichen Gleichgewicht befindet.

Dies kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Hormonumstellungen (z.B. die Pubertät), Stress, falsche Ernährung oder auch falsche Haarpflege. Deine Kopfhaut muss also wieder in ihr Gleichgewicht gebracht werden, damit das Problem gelöst werden kann.

Dagegen hilft in der Regel ein mildes und pH-hautneutrales, zinkhaltiges Shampoo. Du berichtest, dass du schon ein Head&Shoulders Shampoo ausprobiert hast. Darf ich fragen, welche Variante du benutzt hast? Es ist nämlich so, dass unsere Produkte für unterschiedliche Kopfhautprobleme gedacht sind. Das Head&Shoulders Citrus fresh Shampoo zum Beispiel wurde speziell auf die Bedürfnisse einer schnell nachfettenden Kopfhaut abgestimmt und entfernt sanft aber gründlich alle Talgrückstände auf der Kopfhaut. Eventuell hilft dir diese Variante besser weiter. :-)

Desweitern kannst du bei deiner täglichen Haarpflege auf ein paar Dinge achten, die gegen einen fettigen Haaransatz helfen können. Nutze immer nur einen kleinen Klecks Shampoo, z. B. in der Größe einer Euromünze. Achte darauf, deine Haare stets mit reichlich lauwarmem Wasser auszuwaschen, damit keine Shampoo- oder Stylingreste zurückbleiben, da diese die Talgproduktion anregen können. Unsere Kopfhaut ist sehr sensibel und reagiert schnell auf äußere Faktoren, wie z. B. zu hohe Temperaturen. Deswegen solltest du deine Haare so oft es geht lufttrocknen lassen bzw. den Föhn maximal auf die mittlere Stufe stellen.

Da man sich bei schnell fettigen Haaren oft unwohl fühlt, möchte ich dir noch Folgendes mit auf den Weg geben: Du kannst deine Haare auch täglich waschen. Wichtig dabei ist, dass du ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo verwendest. Der Mythos, dass die Haare dann schneller nachfetten oder die Kopfhaut strapaziert wird, stimmt nicht (auch wenn sich dieser bis heute hartnäckig hält), denn die Kopfhaut produziert 2-3 Gramm Talg pro Tag – ganz unabhängig davon, ob du sie wäschst oder nicht.

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen.

Viele Grüße,
Katja vom Head&Shoulders Team

Also das war bei mir früher auch so. Ich hab auch extra so ein Anti-Schuppen Shampoo benutzt, aber das hat es nur noch schlimmer gemacht. Kauf dir mal ein Shampoo ohne Silikone und wechsle es nicht ständig, sondern bleib bei einem. Außerdem empfehle ich dir, deine Haare nicht zu föhnen, da durch werden sie nicht so schnell fettig. Beim Waschen solltest du das Shampoo nur in die untere Haarpartie machen und nicht so viel in den Ansatz. Und ganz wichtig: Gründlich auswaschen. Mir hat das sehr geholfen, vor allen Dingen der Shampoowechsel. Jetzt benutzte ich von Pantene Pro V so eins ohne Silikone. Ist echt gut. :)

Deine Kopfhaut ist zutrocken, daher produziert dein Schädel mehr "öl" um es nicht trocknen zu lassen.

Hatte auch so ein problem (nicht so übertrieben aber so ähnlich) und auch wenn es merkwürdig klingt, kauf dir im Laden irgendein Pflegeöl für die Haare und massier das jedesmal vor dem Duschen (so 30min bis 1 stunde oder über die ganze nacht) und dann wasch deine Haare.
Nach 2-3 anwendungen sollte es langsam besser werden.

Ich empfehle dir entweder Kokosnussöl oder wahre schätze von garnier (das benutze ich z.b) 

Danke!:-) ich werde es auf jedenfall mal mit dem kokosöl probieren

0

Was möchtest Du wissen?