Fernunterricht/Präsenzunterricht?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

2 Antworten

Fernunterricht erfordert deutlich mehr Disziplin und noch mehr die Fähigkeit sich Themen selbst zu erarbeiten.

Das weiß man schon länger aus den fernunis. Und das macht es für die breite Masse unpraktisch bzw unnötig schwer.

Bei jüngeren Schülern kommt es zudem zum betreuungsproblem.

Generell ist es also keine Lösung.

Wo ich mir das vorstellen kann ist bei Sonderfällen die wegen bestimmter Gründe wie einem gebrochenen Bein oder einer ernsten Erkrankung Probleme haben temporär am regulären schulalltag teilzunehmen.

Geld für Computer? Jeder 2te hat heutzutage einen Computer. Manche Kinder wohnen bis zu einer Stunde von ihrer Schule entfernt und müssen dann mit dem Bus gehen. Das macht dann für den Bus selber schon bis zu 2000 Euro im Jahr. Dazu kommt noch das Essen, welches sie entweder kaufen müssen oder von irgendwo mitnehmen, dies kostet auch wieder. Und wenn das Kind kein Computer hat, dann soll es den Computer der Eltern benutzen. Und das mit der Disziplin ist auch nicht so schlecht, wenn man überdenkt, dass viele in der Schule einfach nur von dem Sitznachbarn abschreiben und zu Hause können sie das nicht. Man lernt viel mehr dazu, man muss auch selbstständiger werden

0
@ichheissefranz

Hab ich irgendwas von Geld gesagt?

Und disziplin ist etwas was man teilweise lernt und teilweise eben auch an der Person hängt. Es gibt Leute die Fernunis schaffen und leute die versagen weil es ihnen an der Fähigkeit fehlt sich täglich, ohne das wer kontrolliert oder irgendwie mitbekommt was man tut hinzusetzen und zu lernen.

Und da reden wir von Erwachsenen und nicht von 13 Jährigen mit Make-up, Fußball, S*X und weiß der geier was sonst noch im Kopf.

Und so schlecht ist abschreiben nicht. Auch beim abschreiben lernt man was, wenn auch weniger als beim selber machen. Wo man nix lernt ist wenn man zuhause sitzt und die bücher zu sind.

Das ziel ist es ja nicht die super disziplniertesten Leute vor dem Herren zu schaffen sondern möglichst die ganze Klasse auf einen stand x zu bringen. Und da ist ein generelles fernlernen Kontraproduktiv. Sonst hätte man die Präsenzunis ja längst einstampfen können wenn es so einfach wäre.

Und wer zuhause zusätzlich die motivation und disziplin hat weiteres zu lernen wird ja nicht abgehalten.

0

Nein, denn schon jetzt gehen schwächere Schüler unter. Ausserdem ist es für einkommensschwache Familien mit mehreren Kindern schwierig, die nötigen Ressourcen (Computer etc) zur Verfügung zu stellen.

Dazu kommt dass der Mensch ein Gemeinschaftswesen ist. Es gäbe psychische Probleme wenn sich eine Gemeinschaft wie eine Klasse gar nicht mehr in echt sehen könnte.

Man nennt es auch: Sich mit freunden treffen. Wäre der Coronavirus nicht mehr da, wie auch schon in meiner Frage, dann wäre es doch gar nicht so schlecht, der Fernunterricht. Ich meine: Wenn man jemanden aus der Klasse mag, dann macht mat etwas mit ihm oder ihr. Viele Kinder werden in der Schule gemobbt. Fernunterricht ist das beste.

1
@ichheissefranz

Das sehe ich anders. Ja, viele Kinder werden gemobbt, aber dafür ist Fernunterricht auch nicht die Lösung.

1

Was möchtest Du wissen?