Fenster von innen ständig beschlagen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun die Folge von Wasser an den Fenstern kann mehrere Möglichkeiten haben. Um zu verstehen wie es dazu kommt muss man wissen das sich das Wasser immer an der kältesten Stelle absetzt und das ist meistens das Fenster. Sind schon Isolierglasfenster drinnen hilft nur lüften. Am Besten alle auf einmal öffnen. Wenn man die Fenster öffnet, beschlägt die äußere Scheibe, warten bis diese wieder ganz klar ist und somit ist für diesen Moment die gröbste Feuchtigkeit weg. Dieses ruhig mehrmals am Tag machen. Selbst nur die Anwesenheit eines Menschen am ganzen Tag erhöht die Luftfeuchtigkeit um 50%, wer dann noch ein Haustier hat oder Blumen. Kochen, waschen usw. da kommt einiges zusammen. Solttest du noch Fragen haben, da ich ja die Gegebenheiten nicht genau kenne einfach nachfragen.

Wenn man die Fenster öffnet, beschlägt die äußere Scheibe, warten bis diese wieder ganz klar ist und somit ist für diesen Moment die gröbste Feuchtigkeit weg.

Was soll denn das bedeuten? Ausserdem läßt man im Winter damit die hohe Luftfeuchtigkeit IN den Raum.

0

Auslösend dafür ist, daß die Luftfeuchtigkeit der warmen Raumluft an dem kalten Fenster kondensiert. Es gibt mehrere Ansätze:

1) Die Luft ist wärmer als das Fenster, weil Du Konvektionsheizungen einsetzt. Du kannst die Lufttemperatur verringern indem Du statt Lufterwärmung Materialerwärmung einsetzt, z.B. durch Strahlungsheizungen (Infraotheizungen, Infos z.B. unter www.infrarotheizung-direkt.de). Damit bleibt die Raumluft kalt und kondensiert weniger leicht.

2) Die Fenster könnten sehr schlecht sein. An Einglas/alten Doppelglasfenstern liegen sehr kalte Temperaturen an. Insofern würde dann ggf. ein Austausch in Isoliergals/Wärmeschutzfenster anstehen.

3) Du kannst die Luft entfeuchten (mittels Gerät) und solltest sowieso jede Form expliziter Luftbefeuchtung (Duschtür auf, Wäschetrocknen im Zimmer) vermeiden.

4) Ist das alles zuviel, dann beherzige den Tip von Inga und wisch Deine Fenster täglich ab. Dadurch werden sie wieder trocken, schön sauber, Du bleibst körperlich fit und attraktiv für Deinen Mann.

Alles vermeiden das Feuchtigkeit in die Wohnung bringt. Kochen ohne Dampfabzug unbedingt vermeiden. Das Bügeln mit Dampf auch, da kommt sonst Literweise Wasserdampf in die Wohnung, den du dann an den Fenstern wieder abwischen musst. Deine Fenster sind sozusagen dein Entfeuchtungs- Gerät. Gratis obendrein.

Sonst kauf dir so eine Gerät, dann hast das Wasser gleich in einem Kübel, den du von Zeit zu Zeit leeren musst. Man glaubt nicht, wieviel Wasser sich da ansammelt.

Eine trockene Wohnung und trockene Mauern und Fenster, isolieren besser. Also brauchst du weniger heizen. So sparst du Kosten und wohnst erst noch gesünder.

Auch das Lüften musst du aufs Minimum reduzieren, sonst kühlen die Wände aus, was sonst zu einem Mehrververbrauch an Heizkosten führt. Nur hin und wieder 1 Minute lüften das genügt. Vor allem wenn die Fenster nach alter Bauart ist. die sind nicht so dicht, die lüften schon in geschlossenem Zustand.

Hallo, das ist bei meinen Fenstern ebenso und ich kenne viele, denen es in der kalten Jahreszeit genauso ergeht, wie dir.

Da hilft immer nur eines, nämlich mit einem Tuch oder ähnlichem die Fenster gut abzuputzen, damit der Fenster-Rahmen nicht aufquillt, sofern er aus Holz ist !!! Gruss Inga

Oder mal mit dem Vermieter sprechen um eventuell andere Fenster zu bekommen.

0

Das ist nicht die einzige Lösung, liebe Fachfrau ... Eigentlich ist es gar keine Lösung, sondern nur die Behandlung von Symptomen.

0

Ja das liegt an den Fenstern. Diese sind schlecht isoliert und somit hast du einen Wärmebrücke da.

Was möchtest Du wissen?