Fenster kaputt Vermieter Stresst

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

und ich müsste dafür sorgen das von innen neu verputzt wird etc. Nun hab ich hier ziemlichen Terror. Darf er das überhaupz von mir verlangen da es meiner meinung nach nichtmal meine Schuld war :( ich meine ich mit meiner 58 Kilo ^^ er sagte auch zu mir das ich das Fenster rausgerissen habe mit Absicht ^^.

Defektes Fenster ist Vermietersache sofern Du nicht grob fahrlässig gehandelt hat.

Er muss hat die Beweispflicht.

Du musst auch nichts neu bverputzen oder sonst etwas machen.

Du warst lediglich verpflichtet den Mangel zu melden und das hast Du getan.

Falls er weiterhin stresst, schalte den Mieterbund oder einen Anwalt ein.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du keine Privathaftpflicht? Ich würde es der Versicherung melden um weiteren Stress und Ärger zu vermeiden. Ausserdem kann ein Gutachter nachvollziehen, ob das Fenster durch Verschleiß oder mutwillig zerstört wurde.

Auszug: Bei Schäden, die durch den vertragsgemäßen Gebrauch entstehen, hat der Mieter nicht selbst zu beheben. Hiermit ist also der ganz normale Verschleiß gemeint. Wenn also ein morsches Rohr, der Teppichboden nach und nach befleckt, die Scharniere der Tür Widerstand beim Öffnen und Schließen leisten, dann muss der Vermieter diesen Mangel beheben. Allerdings hat der Mieter sorgsam mit der Mietsache umzugehen. Er ist auch dazu verpflichtet, dem Vermieter den Mangel anzuzeigen, damit dieser überhaupt die Möglichkeit hat, Kenntnis hiervon zu nehmen und tätig zu werden.

Eine Haftung des Mieters kommt laut Gesetz nur in Betracht, wenn dieser mutwillig oder aus Unachtsamkeit Schäden an der Wohnung oder den Geschäftsräumen verursacht. Hierfür hat er selbst einzustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habOrangenhaut
25.06.2014, 08:17

es muss nicht mutwillig sein, sie haftet auch, wenn sie es fahrlässig zerstört

0
Kommentar von xxElenorxx
25.06.2014, 08:21

Leider habe ich keine Haftplicht :( danke für die ausfühliche Antwort.

0

In wie weit "stresst" der Vermieter ? Er baut ein neues Fenster ein o.k. damit regnet es schon mal nicht mehr rein. Wenn Du es so schön findest, lässt Du es halt . Wenn nicht, schließe die kaputten Stellen von innen tapeziere darüber, oder nicht - und gut ist. Tatsache ist, Du "stresst" .

Wenn ich das Fenster - egal wie - oder wer - beschädigt hätte wäre ich schon mal ganz still.. Sonst zahlst Du evtl. Schadenersatz wegen mutwilliger Beschädigung.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Absicht oder nicht, du hast es kaputt gemacht bzw. es ist bei dir kaputt gegangen, von daher musst du zahlen.... und 15 Jahre sind für Holzfenster noch kein Alter.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Fachfirma wird bestimmt den Schaden begutachtet haben. Diese Firma kann auch genau herausfinden, woran es liegt, dass das Fenster nun kaputt ist. Wenn du Glück hast, ist das Fenster nicht fachgerecht eingebaut worden und das Fenster ist deshalb kaputt gegangen (z. B. wenn der Rahmen aussen Feuchtigkeit gezogen hat und deshalb durch Schimmel zerfressen wurde).

Wenn sich allerdings herausstellt, dass du das Fenster nicht fachgerecht bedient hast, dann ist es ja auch nicht schlimm. Du hast ja eine Haftpflichtversicherung, die übernimmt solche Schäden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
25.06.2014, 09:00

Nach fünfzehn Jahren ? Kaum denkbar.

0

nein, er ist nicht im Recht. Alles was unbewegliche Objekte der Wohnung betrifft ist Vermietersache. (Dusche, Boiler, Dachfenster) Dazu gehoert dann auch das komplette reparieren und keine halben Sachen. Evtl will er aber einen geringen Betrag als Selbstbeitrag von dir:

http://www.bmgev.de/mietrecht/tipps-a-z/artikel/kleine-instandhaltungen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habOrangenhaut
25.06.2014, 08:15

hallo, es ist nicht abgenutzt, sie hat es zerstört

sie haftet auch dafür

0

Doofe Situation für Dich. Der Vermieter ist meistens im Haus- und Grundeigentümerverband Mitglied, der dem Anwalt bezahlt usw.

Jeder Mieter sollte im Mieterbund sein dann steht man nicht dumm da wie jetzt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habOrangenhaut
25.06.2014, 08:15
  1. ist sie schuld

  2. sind beide vereine schwer nutzlos

0

Was hat der ganze Fall mit Deinem Gewicht zu tun? Aber ja, der Vermieter ist im Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die vielen Antworten. Ich habe gerade mit meinem Anwalt telefoniert da ich jetzt doch sehr verunsichert war.

danke euch

Elenor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?