Fehler beim Stark-verlag mathematik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

was meinst Du, wie viele Fehler ich schon in diversen Mathebüchern gefunden habe? Wäre doch auch ein Wunder, wenn keine drin wären. Welcher Lektor soll denn - womöglich noch unter Zeitdruck - jede einzelne Ziffer, jeden Buchstaben, jede Rechnung überprüfen? Die Mathebücher sind nicht vom Himmel gefallen, sondern sie werden von Menschen gemacht und Irren ist menschlich.

Du kannst dem Verlag aber eine E-Mail schicken und ihn auf den Fehler hinweisen. Vielleicht wird das Buch bei einer späteren Auflage korrigiert.

Herzliche Grüße,

Willy

Wer weiß, ob da wirklich ein Fehler ist, denn dir ist es z.B. gelungen, eine 422 zu produzieren, weil du nicht beachtest hast, dass unser lieber Editor das Zeichen * für kursiv nimmt, wenn vor und hinter dem * keine Leerzeichen sind. So ist deine Erkenntnis leider nicht aussagefähig.  
Um dazu Stellung zu beziehen, brauchen wir natürlich die exakte Angabe der Aufgabe.
Der in der einen Antwort aufgezeigte Vorzeichenfehler kann auch an deiner Interpretation der Aufgabe liegen.

Dazu kommt: was sind Nullstellen beim Nenner?
Nullstellen bei einer gebrochenen Funktion kommen aus dem Zähler, wenn dort auch eine Funktion ist. Der Nenner ist dann nur für den Definitionsbereich zuständig.
Anders wäre es wieder bei einer Hyperbel.  

Aber das wissen wir alles nicht. Also komm mal mit der kompletten Aufgabe rüber!

Bei x = 3 wäre der Funktionswert 17, wenn ich deine Angaben "hochrechne". Ist das vielleicht die vermisste Nullstelle?

0

Ja um den Definitionsbereich zu bestimmen berechnet man die Nullstellen vom Nenner. 

0
@Passaugirly

Das ist verdammt lange her.
Die Diskriminante bei der offenbar zugrundegelegten Mitternachtsformel heißt D =√(1-16) = √-15

17 ist nicht richtig, aber es ist ziemlich egal. Es gibt keine Nullstelle der Nennerfunktion. Deshalb existiert sie trotzdem im ganzen
ℝ, nur eben oberhalb der x-Achse.

Das interessiert aber eine Funktion, die diese zum Nenner hat, zunächst einmal gar nicht. Grundsätzlich würde ich prophezeien, der Definitionsbereich ist
D = ℝ
denn 0 kann vom Nenner ja nicht erreicht werden.

Es bleibt bei dem Problem, das die anderen auch schon formuliert haben. Um das endgültig zu beurteilen, muss die ganze Funktion her: Zähler und Nenner.

0

???

Der Stark-Verlag gibt viele Bücher heraus. Davon mehrere Mathebücher mit vielen Seiten und Aufgaben.

Ohne die Aufgabe zu kennen, kann dir hier niemand helfen.

(-1)^2-422 ist -421

(-1)^2 - 4^2 ist -15

(-1)^2 + 4^2 ist 17

Sieht nach Vorzeichenfehler aus.


Richtig, da is ein Fehler. Kommt manchmal vor, sollte nich, aber passiert. Was is jetzt deine Frage?

Was möchtest Du wissen?