Fahrt im Leerlauf nicht gut fürs Auto?

9 Antworten

Hallo

Das ist nicht sparsamer. Der Motor braucht im Leerlauf mehr Treibstoff als in der Schubabschaltung. Du hast im Leerlauf keine Motorbremse und durch öfteres Bremsen nützen sich die Bremsbeläge schneller ab. Außerdem können sich dadurch bei längeren Bergabfahrten die Bremsen überhitzen und dann versagen.

Gruß HobbyTfz

Und wenn der Gang drin bleibt ist es auch sicherer. Das Getriebe bremst dann das Auto automatisch und somit müssen die Bremsen nicht so viel beansprucht werden, wodurch dann kein Kraftverlust beim Bremsen aufritt. 

Beim Bremsen wird ncith mehr kraftstoff verbrannt. Dabei verschleisen nur Bremsbeläge und scheiben.

0
@Antominus

Von erhöhtem Kraftstoffverbrauch habe ich nicht geredet. Es geht nur um den Berufsverlust durch das Erhitzen der Bremsflüssigkeit.

0

Das macht keinen Sinn, da bei neueren Generationen Autos der Motor im Leerlauf höher dreht und somit mehr verbraucht, moderne Motoren haben eine Schubabschaltung die den Verbrauch auf fast null reduziert. Vielleicht hast Du einen Bordcomputer im Fahrzeug der dir den Momentanen Verbrauch anzeigt. Wenn ich mit meinem Wagen bergab ohne Gas und Kupplung zu treten geben fahre, dann wird auf der Anzeige Max. 2 Liter angezeigt, trete ich die Kupplung geht die Motordrehzahl hoch, damit der Motor nicht ausgeht und der Verbraucht geht hoch.

Das lernt man wenn man aufpasst, auch schon in der Fahrschule. 

Danke für die Hinweise. Leider habe ich keinen Boardcomputer und von meiner Fahrschulzeit von vor 23 Jahren ist nix mehr hängengeblieben :-(.

0

Es wird zwar, wenn man mit getretener Kupplung, also im Leerlauf fährt, sehr wenig Sprit verbraucht, aber man kann noch mehr sparen: Gar keinen Kraftstoff verbraucht man, wenn man mit eingelegtem Gang ohne Gas zu geben fährt. Das bietet sich in erster Linie bei bergab-Strecken an. Durch die sogenannte Schubabschaltung braucht das Fahrzeug nämlich überhaupt keinen Kraftstoff.  Der Schwung des Fahrzeugs treibt dann den Motor an, über die Lichtmaschine auch etwaige Verbraucher. Man sollte es in jedem Fall vermeiden, bergab im Leerlauf zu fahren und zu bremsen! Das könnte die Bremsen überhitzen und im schlimmsten Fall dafür sorgen, dass diese weniger Leistung bringen. Stattdessen sollte man mit eingelegtem Gang ohne Gas bergab fahren und nach Bedarf bremsen.

Folgendes Beispiel: Sie Fahren auf einem Autobahnstück, das mehrere Kilometer (leicht) bergab führt. Tempolimit ist 100km/h. Im Leerlauf wurde das Fahrzeug relativ schnell werden, diese Geschwindigkeit müssten Sie mit den Bremsen “abfangen”. Ist aber ein Gang eingelegt, in diesem Beispiel z.B. der vierte, fünfte oder sechste, kann das Fahrzeug erst garnicht so schnell werden: Hier wirkt die sogenannte Motorbremse.

Quelle: http://autoirrtum.de/bergab-mit-getretener-kupplung-braucht-keinen-bezin/

Du musst genauer erklären, was du machst.

Nimmst du den Gang raus, lässt das Auto rollen und musst dann ständig bremsen?

Oder trittst du die ganze Zeit die Kupplung?

Um welches Auto handelt es sich?

Was möchtest Du wissen?