Fahrradschloss lässt sich nur noch sehr schwer aufmachen - liegt es an der Feuchtigkeit?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Liegt es am Regen und so?

Sicherlich. So ein Schloss ist ja nicht wasserdicht, und sicher nicht aus rostfreien Materialen gefertigt. Wenns dann innen rostet, wird es immer schwergängiger, bis es sich irgendwann gar nicht mehr bewegen lässt.

Kann man das irgendwie verhindern?

Ja, natürlich. Man nutzt das Wissen aus dem Chemieunterricht, dass Wasser und Fett sich nicht vertragen... wo das eine ist, wird das andere nicht hinkommen. Also zusehen, dass das Schloss innen mit Fett (hier: dünnflüssiges Öl) überzogen ist, dann kommt kein Wasser rein und es rostet nicht.

Öl löst natürlich keinen Rost, der schon vorhanden ist. Rostumwandler ist keine Option.

WD 40 Da rein sprühen, wo der Schlüssel rein geht, Kettenfett da hin wo Du das Schloss zusammensteckst.

Nicht vergessen: Kriechöle wie WD 40 müssen regelmäßig nachgesprüht werden.
Graphitöl hält lange, saut aber alles zu.

@marcantono

Das geht zwar auch, allerdings würde ich ein echtes, weiß bis klares Fett empfehlen. Das hält länger. Geh in einen Fahrradladen und Kauf da eins. Kostet zwar ein wenig mehr, lohnt sich aber 😉

Mund wie gesagt, verzichte auf das billige Graphit (schwarz) das funktioniert zwar super, saut aber Deine Hose ein.

1

durchaus möglich Abhilfe schafft ein Ölspray WD 40 oder eines mit Silikon, für den Moment genügt sogar ein Tropfen Kettenöl

Kriechöl nehmen, auch ein Schloss will gepflegt sein

Auch ein Schloss will gepflegt sein. Behandelt es zum Beispiel mit Waffenöl.

Was möchtest Du wissen?