Fahrradkette mit besonders hoher Zugfestigkeit gesucht für Nabenschaltung, allerdings nicht zu teuer

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mehr als 1000km bei einer Billigkette unter Belastung dass sie schon ordentlich "gelängt" ist. Bei Billigketten war die Lebensdauer für Rennräder mit 600km angegeben, die beste Kette von Rohloff hielt6 bis zu 2000 km ohne die Zahnräder zu zerstören. Omas Kette lief vorne auf einem Stahlkranz dem es egal war ob die Kette passt. Moderne Räder haben Aluminium Kettenblätter die sehr rasch verschleißen wenn die gelängte Kette dann nur mehr auf einem Zahn zieht weil sie eben nicht mehr passt.

mali1234 29.06.2013, 12:16

Ich habe ein älteres Fahrrad, nämlich eine Gazelle Primeur mit Stahlkranz vorne dran. 1000km, das ist doch ein Witz. Da braucht man ja einen Kredit für neue Fahrradketten, um Fahrrad fahren zu können. Gibt es wirklich nix standfestes??

Wahrscheinlich sind die Ketten extra so ausgelegt. 1000 km schaffe ich ziemlich schnell, weil das Fahrrad mein Hauptfortbewegungsmittel ist außer meiner Füße.

0
kuku27 29.06.2013, 19:48
@mali1234

Okl Ich rede von meiner Zeit als Rennfahrer. Schau mal auf http://www.die-fahrradkette.com/lebensdauer-einer-fahrradkette.html

Nein, die Qualität der Ketten war früher nicht besser. Aber das Rad war ein Transportmittel für kurze Strecken mit wenig Kraft gefahren. Keine Schaltung. Die Kettenglieder alle dick schwer und auch Schwergängig. Dafür immer gut eingefettet. Heute ist das Material besser aber alles zarter gebaut. Mit den alten Ketten wäre eine 10fach Kassette hinten um 5 cm Breiter und eigentlich nicht schaltbar weil die Ketten nicht so weit um die Ecken gehen. Woran merkst du dass deine Kette hinüber ist? Wenn sie reißt oder nicht mehr gut aufliegt? Üblicherweise sind Ketten eigentlich schon lange bevor sie reißen für das System schon eine große Belastung.

0

Die Lebensdauer einer Kette hängt auch und insbesondere von der Pflege ab. Wenn Omas Rad einen geschlossenen Kettenkasten hatte, hat das auch viel gebracht. Und Omas Kette war vielleicht schon lange verschlissen, aber es hat niemanden gestört. Das Kettenblatt war aus ordentlichem Stahl und das Ritzel hatte anständig viel Fleisch. Heute ist das alles oft materialsparender und auch gewichtsparender gebaut - und verschleißt deshalb schneller.

Das wieder spricht sich doch schon. Entwerder Qaulität und viel Freude. Oder minder Qulität und viel Ärger weil Du dreimal kaufen mußt. Wenn Du eine langlebige hochwertige Kette kaufen möchtes, dann achte auf zwei Dinge: 1. der Preis sollte so um die 20,-€ liegen, 2 das Gewicht. Formel: je schwerer um so besser. Du kannst nehmlich auch 'ne Preisintensieve Kette kaufen, und trotzdem verschleißt die schneller. Weil diese auf Gewichtreduktion getunt worden ist. Oder auf "Nichtrostend" getrimmt. Auf sollchen schnick schnack kannst Du getrost verzichten. Du bist ja Manns- oder Frau genug, Deine Kette zu pflegen. Wenn die Kette ordentlich gepflegte wird, verlängert sich die Lebensdauer um das 5 - 10 fache und mehr. Es lohnt sich allso!

Ich kenne keine Fahrradkette, die nicht ausreichend zugfest ist. Was sind Deine Anforderungen, warum betonst Du ausgerechnet die Zugfestigkeit?

Ich meine eine, die nicht so schnell ausleiert. Also länger gefahren werden kann. Die letzte hat gerade mal ca. 5000-6000 km gehalten. Das halte ich schwach im Vergleich zu "Omas" Zeiten. Ich glaube die Qualität hat nachgelassen, trotz TQM usw......

Deswegen die Zugfestigkeit.

Du meinst aber nicht die Zugfestigkeit eines Zugversuches ?!

mali1234 28.06.2013, 13:14

Ich meine eine, die nicht so schnell ausleiert. Also länger gefahren werden kann. Die letzte hat gerade mal ca. 5000-6000 km gehalten. Das halte ich schwach im Vergleich zu "Omas" Zeiten. Ich glaube die Qualität hat nachgelassen, trotz TQM usw......

Deswegen die Zugfestigkeit.

0

Was möchtest Du wissen?