Fahrrad Maximallast?

6 Antworten

Es rechnet niemand nach, wie stabil ein Fahrradteil sein muss, damit es 120 kg gerade so noch aushält... jedenfalls nicht so genau, dass es dann bei 145 kg unbedingt ein Unglück gibt. Es steigt nur die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs bei steigender Belastung.

Es kann dir niemand sagen, ob dein Fahrrad zufällig irgendein Teil enthält, das 120 kg gerade noch ausgehalten hätte, aber bei 145 kg sofort bricht. Es könnte sogar zufällig ein Teil verbaut sein, das aufgrund eines Produktionsfehlers schon bei einem 110 kg Fahrer bricht. Eine Aussage, ob was kaputt geht wenn du das Fahrrad mit x Kilogramm belastest, ist also nicht sinnvoll möglich.

Die maximal zulässige Belastung, die ein Verkäufer angibt, ist in erster Linie mal die Grenze der Gewährleistung: Der Verkäufer gewährleistet, dass das Fahrrad bis zu dieser Belastung standhält. Wenn bei höheren Belastungen was kaputt geht, ist das eben dein eigenes Problem.

In der Praxis sind Teile, die nicht auf Leichtbau ausgelegt sind, oft eher überdimensioniert und halten mehr aus, als sie müssen.

Wenn du vorsichtig fährst, also z.B. nicht über Bordsteinkanten und durch Schlaglöcher holperst, würde ich das Risiko eines Schadens als erträglich einstufen - wohl wissend, dass es teuer werden kann, wenn es einen Schaden gibt.

Vielen Dank für die ausführliche Antwort 👍

0

also die vorgaben gibts eigentlich nicht ohne grund , aber wenn du nicht grad über huckel sonder eine gerade straße fährt und das rad an sich auch eine gute quallität hat sollte da kurzzeitig nichts passieren

Ist von Stevens

0
@Leo5846

kenne halt keine fahrradmarken , ich sag mal so wenn man sein fahrrad "kennt" ists ja kein problem

0

Auf lange zeit nicht aber ne kurze einmalige strecke sollte kein problem sein, danach am besten das fahrrad checken schrauben usw

Passiert nix, bei Unfall bekommst du 100% Schuld.

lg

Hi, die Frage ist wie lange ist die Belastung?

Ist es nur eine kurze Zeit um den Einkauf nach Hause zu bringen oder ist eher eine Tour?

Fahrräder die mit 120kg angegeben sind, haben noch eine gewisse Toleranz. Wie weit diese ist kann ich leider nicht sagen, da sie meistens von Hersteller zu Hersteller variiert.

Du musst bei einer Überladung aber damit rechnen das irgendwas kaputt geht, wie etwa die Feder, oder die Gabel selber, Speichen etc. Die Materialien die verbaut sind, sind meistens nicht für größere Gewichte ausgelegt.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, das ein Gabelbruch sehr schmerzhaft werden kann. (Wiege 128 KG) seitdem fahre ich ein Fahrrad für 180kg mit Anhänger für den Einkauf und Getränke. Ist im übrigen auch viel besser zu fahren als wenn alles vollgepackt ist.

In dem Sinne gute Fahrt

Woher ich das weiß:Hobby – Fahrrad fahren und Instandhaltung ist mein Hobby

Hey vielen Dank für die ausführliche Antwort. Es geht eher um eine kleine Tour bei der wir Getränke, Zelt usw. mitnehmen wollen.

Viele Grüße

0
@Leo5846

Dann. Solltest du überlegen ob ein Anhänger nicht genau das richtige für dich ist.

Du wiegst 100Kg+-, dazu kommt daß Eigengewicht des Rades und schon bist du bei 120 KG. Einige Sachen könntest du noch mit dran machen, ca 10 Kg aber dann war es das. Mehr würde ich nicht machen.

1

Was für eine Gabel war das die bei Dir gebrochen ist?

0

Was möchtest Du wissen?