Fällt das Fahrzeug mit zu hoch eingestellten Nebelscheinwerfern durch den TÜV?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nebelscheinwerfer sind kein k.o. kriterium

Ist das sicher?

Dann kann ich mich ja wieder entspannen...

;o))

0
@IslasCanarias

Keine Ahnung, ob deine Antwort nun unbedingt "hilfreich" war, aber mir gefällt sie am besten - weil sie keine zu erwartenden Probleme erkennen lässt.

grins

0

Da die Scheinwerfer den Gegenverkehr blenden können, muss die Einstellung stimmen. Aber Nebelscheinwerfer sind in Deutschland nicht vorgeschrieben. Sie müssen dann funktionsuntüchtig gemacht werden ( Sicherung raus) und zudem abgedeckt sein.

Nebelscheinwerfer sind keine Pflicht, daher würde ich sie für den TÜV deaktivieren.

stimmt die sind ja garnicht pflicht

0

Deaktivieren ist gut gesagt.

Wenn sie dran sind müssen sie auch funktionieren.

Und genau DA liegt ja das Problem

0

Fahrer und Beifahrerscheine getönt Strafe?

Gebrauchtes Fahrzeug mit leicht getönten Scheiben erstanden.

Letzte Woche angehalten worden, Mängelkarte erhalten (Anzeige!) keine Verwarnung.

Jetzt muss ich erstmal zum TÜV und das entfernen durch den Sachverständigen bestätigen lassen.

Wie hoch ist in solch einem Fall das Bußgeld?
90€ + Bearbeitungskosten und Punkte?

Wer weiß was?

...zur Frage

Zylinderkopfdichtungsschaden/Defekt im Tüv Bericht?

Hallo

Ich habe mal eine Frage undzwar weiß ich, dass wenn z.b

Ein Fahrzeug Kühlwasser verliert bei der Hauptuntersuchung (TÜV)

dies als ''Geringer Mangel'' gilt und als Grund : Kühlsystem - Flüssigkeitsverlust

z.b im Bericht steht, aber wie schaut es bei nem Zylinderkopfdichtungs defekt aus?

würde oder steht dies auch im Tüv Bericht? also wenn der Tüv Prüfer einen

Zylinderkopfdichtungsschaden entdecken würde, würde dieser im Bericht,

der HU stehen?

ich frage, weil ich mir vor einem Gebrauchtwagenkauf sichergehen

möchte, dass nichts an diesen genannten Teilen im Motor(raum) dran/defekt ist bzw sein soll...

Danke

...zur Frage

TÜV - Reifenverschleißgrenze Wichtig! =)

In meiner Mängelliste vom TÜV steht unter anderem

  • Reifen hinten, Verschleißgrenze unterschritten
  • Reifen hinten einseitig abgefahren

jetzt meine Frage, alle anderen Mängel wurden behoben. Bei dem Reifen handelt es sich um den einen hinten auf der Beifahrerseite. Würde ich mit diesen beiden Punkten durch den TÜV kommen oder ist das was wo ich die Plakette nicht bekomme ?

Achso, eventuell steht noch drinn Nebelscheinwerfer falsch eingestellt (Höhe/Richtung) weiß nicht genau ob die jetzt richtig eingestellt sind.

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Welche Beleuchtungstechnik für die Scheinwerfer findet ihr am Besten?

...zur Frage

KFZ Gebrauchtkauf, versteckte Mängel wie stehen meine Chancen als Käufer jetzt oder gerichtlich?

Hallo liebe Gemeinde

Bitte um eure eventuell juristische Meinung und Hilfe

Ich habe vor 3 Tagen in Österreich (ich selbst wohne auch in Österreich) nähe Wien ein gebrauchtes Auto privat gekauft also nicht von einem Händler, welches ein TÜV besitzt bis 2019 April. Habe das Auto nur kurz probegefahren und 1 Tag später am 30.7.2018 gekauft ohne dabei zu sehen ob es Mängel hat (leider da ich Laie bin). Ich bin 1-2 km gefahren und als ich aufs Gaspedal voll gedrückt habe gesehen es gibt ein Problem, das ganze Auto ruckelte und schaltete in den Notlauf.

Mercedes ML 280 2007 BJ mit 220.000 KM

Im Kauf Vertrag (vorlage Öamtc) stehen folgende Sachen

Hier kann man die Vorlage einsehen

https://www.oeamtc.at/%C3%96AMTC+Kaufvertrag.pdf/17.930.500

 

- Das Fahrzeug ist verkehrssicher und betriebssicher

- Die Gewährleistung ist ausgeschlossen

- Kilometerstand schrieben wir 220.000 daweil waren es 220.350 leider hat er nicht angekreuzt „ich garantiere den Kilometerstand“

- bei seiner Pickerlüberprüfung war der Km Stand 220.050 welche im Mai 2018 beim ÖAmtc war (so etwas wie Dekra oder TÜV SÜD)

- mir sind keine Vorschäden bekannt, leider hat er das nicht angekreuzt

-

Der Verkäufer hatte eine Kaufüberprüfung/ Ankaufstest sogar gemacht das erste mal negativ weil schwerer Ölverlust beim zweiten Mal leichter Ölverlust also das TÜV dann bekommen.

Danach bin ich zum Mercedes und ÖAMTC gefahren und sie haben rissige Bremsschläuche festgestellt. Das Auto habe ich mit 220.350km gekauft. Außerdem ruckelt es stark beim Beschleunigen und man weiß noch nicht genau was das Problem es könnte der Turbolader sein oder ein Kabel, welches allein für den Ausbau 2-3 Tage dauern würde damit man den genauen fehler findet. Weiters Stossdämpfer hinten Manschette und ROST, Gelenkscheibe rissig, Ölwärmetauscher abdichten, Bremsleitungen bei Hinterachse erneuern. Radialwellendichtring undicht rechts.

Reperaturkosten laut Mercedes ca. 6800 dieses Geld habe ich nicht und habve fürs Auto 10.500 bezahlt

Ich habe leider keine Rechtsschutzversicherung, habe jedoch bei Mercedes, ÖAMTC und bei einem gerichtlichen KFZ Sachverständiger das Auto anschauen lassen und alle sagen das Auto ist in einem schlechten Zustand und nicht mehr verkehrssicher. Wie stehen meine Chancen nun

Der Verkäufer wehrt sich und möchte es nicht zurücknehmen. Bitte um jegliche Hilfe und Rat und ob es einen Sinn hat vor Gericht zu gehen

...zur Frage

Plaketten Betrug?

Guten Abend,

ich habe Ende Oktober 2012 einen Ford Focus beim erworben.

Dieser hat ebenfalls im Oktober 2012 neu TÜV und AU von Ihnen erhalten.

Als ich mit dem Fahrzeug nach dem Kauf losfuhr, viel mir sofort auf, das die Airbag Lampe dauerhaft leuchtet, somit fuhr ich zurück zum Händler, der mir das Airbagsteuergerät austauschte. Ein paar Tage später viel mir auf, das der Heckwischer nicht funktioniert, somit musste ich den Motor tauschen. Nachdem mir in der letzten Woche der Keilriemen gerissen war, stellte die Werkstatt fest, dass die Hinterachsbuchsen ausgeschlagen sind. Dieser Mangel kann nicht innerhalb von 2,5 Monaten entstehen, dieses wurde mir versichert.

Nun werde ich sehr stutzig.

Es liegen drei Mängel vor einer davon sehr gravierend, mit denen der TÜV (FSP Büro Rheinland) seinen Segen nicht hätte geben dürfen. Des weiteren liegt der Autohandel in Blomberg, Nordrhein-Westfalen, TÜV und AU wurden jedoch vom FSP TÜV Rheinland abgenommen, obwohl das Fahrzeug vorher in Blomberg Kreis Lippe zugelassen war und der TÜV ohne Kennzeichen gemacht wurde, somit war das Fahrzeug abgemeldet.

Wie ist dieses möglich, dass das Fahrzeug abgemeldet mit gravierenden Mängeln im Bundesland Nordrhein-Westfalen vom FSP Büro Rheinland seinen Segen bekommt? Laut Aussage vom FSP Rheinland war der Prüfer vor Ort in der Werkstatt.

Der Autohändler gleichzeitig Kfz Autoverwerter bietet sehr viele Fahrzeug mit TÜV und AU neu an.

Mir ist es wichtig, dass mein Fahrzeug in einem technisch einwandfreiem Zustand ist bzw. versetzt wird. Aus diesem Grund forderte ich vom Autohändler 300.- Euro für die Reparatur. Meine Anfrage wurde ignoriert, ein Telefonat wurde abgebrochen.

Meine Frage: Darf das FSP Büro Rheinland überhaupt in Werkstätten in Nordrhein Westfalen prüfen? Mein Zweifel ist allerdings das ein Prüfer, selbst wenn er es dar die 200 KM Wegstrecke in Kauf nimmt. Es gibt ja auch FSP Büros in Nordrhein-Westfalen. Ist es eventuell anhand einer Fahrtenbuchprüfung oder steuerlich durch einen Anwalt einzusehen, ob der Prüfer wirklich vor Ort war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?