Fachinformatiker mit/ohne Grundkenntnissen?

7 Antworten

und zwar hab ich vor mich für eine Ausbildung als Fachinformatiker/Anwendungsentwicklung zu bewerben. Das problem ist ich habe so gut wie keinerlei Grundkenntnisse.

Wenn du so gar keine Vorkenntnisse hast: Was macht dich so sicher, dass dieser Beruf dir für die nächsten 40-45 Jahre Erfüllung bringen wird?

Das problem ist ich habe so gut wie keinerlei Grundkenntnisse. ... Reicht das um Fachinformatiker zu werden. In der Ausbildung sollte sowas einem ja beigebracht werden.

Grundsätzlich brauchst du kein Wissen mitzubringen. Die Ausbildung ist darauf ausgelegt, dass du dort alles lernst, was für die Abschlussprüfung gebraucht wird.

Jedoch reicht das bei Weitem nicht aus, um später auch einen Job zu bekommen; geschweige denn, ihn zu behalten. Rund 40.000 arbeitslose Fachinformatiker in Deutschland werden dir das gern bestätigen.

In der Ausbildung sollte sowas einem ja beigebracht werden.

Du hast dir einen Beruf ausgesucht, in dem ständiges Lernen grundlegende Voraussetzung für den Joberhalt ist. Das bedeutet, dass du auch nach Schulschluss (und später nach Arbeitsschluss) immer und immer wieder zu Büchern und Programmierwerkzeugen greifen solltest, wenn du deinen Job behalten (oder einen bekommen) willst.

Diese Eigenschaft, also der permanente Wille, dich selbständig und ohne Aufforderung weiterbilden zu wollen (und es dann auch zu tun), ist das absolute Zentrum. Hast du sie, ist alles gut und du wirst nicht nur die Ausbildung erfolgreich meistern. Hast du sie nicht, schaffst du zweifellos die Ausbildung. Danach kannst du dann aber auf einen neuen Beruf umschulen, wenn du nicht dauerhaft arbeitslos sein willst...


Und damit beantwortet sich auch deine Frage

Nein, es ist kein Problem, wenn du kein Vorwissen hast. Mit dem unterschriebenen Ausbildungsvertrag in der Tasche dürfte es der Firma schwer fallen, dich rauszukanten; selbst wenn sie wollte. (Da helfen dir die Gesetze.) Insofern ist es nur die Frage, wie geschickt du dich bewirbst.

Auch die Abschlussprüfung kannst du schaffen, wenn du zumindest im Unterricht halbwegs aufmerksam bist.

Um allerdings einen Job zu bekommen (oder zu behalten), musst du ERHEBLICH mehr wissen, als dir in der Ausbildung vermittelt wird. Das bedeutet: Du musst auch neben der Ausbildung und neben dem Job ständig zu Büchern und Werkzeugen greifen, um deine Fähigkeiten und Kenntnisse auszubauen und zu stabilisieren.

Gibts nichts mehr dazu zu sagen ;-)

0

Ja naja, ich glaube schon, dass es Firmen gibt, die Grundkenntnisse voraussetzen. Die FI Ausbilsung ist schon anspruchsvoll (daher werden meist auch Abiturienten, oder sehr gute Realschüler genommen) und mit Vorkenntnissen leichter zu meistern. Zudem kann man den Azubi schneller einsetzen, als wenn man bei 0 anfängt. Dann könnte man ja gleich jemanden nehmen, der genauso für eine kaufmännische Ausbildung passt ohne Grundkenntnisse im Bereich Informatik.

Also ich glaube, dass es schon Firmen gibt, bei denen es klappen kann, aber ich denke der Großteil sucht Leute mit Vorkenntnissen.

Aber viel Erfolg Dir!

Nun, Unsinkable2 hat bereits alles gesagt, was man sagen kann, nur ein Punkt stört mich persönlich noch.

Nun, ich weiß nicht, wiealt du bist, allerdings rate ich dir dazu, die nächsten 1-2 Jahre damit zu verbringen, dich mit Webdesign und Informatik auseinander zusetzen. Dabei gilt nicht: Lern alles! Nein, während dieser Zeit gilt:

Lerne deine eigenen Interessen kennen. Finde heraus, was dir Spaß macht. Finde heraus, was du die folgenden 40-45 Jahre arbeiten möchtest.

Es gibt unzählig viele "Fachinformatiker", welche frisch aus der Universität kommen und den Glauben besitzen, gleich bei Microsoft arbeiten zu können. Da liegen sie leider falsch. Als "Informatiker" bist du nur einer der vielen, ein kleiner Fisch im großen Meer. Du kannst zwar sicherlich etwas und wirst auch einen Job bekommen, das große Los wird das allerdings nicht sein.

Du musst dich damit beschäftigen, was dir Spaß macht. Lerne einfach kreuz und quer alles durch, spezialisier dich (noch) nicht und schau dir einfach alles an. Sobald du weißt, was du machen willst, musst du dich darauf spezialisieren. Du musst nicht alles können, nur das, auf was du dich spezialisierst. Natürlich ist es auch wichtig ein Stücken von allem zu Wissen, aber in allem der beste zu sein geht nicht. Und wenn du dich auf ein Thema spezialisierst, wirst du auch eine Rarität im Arbeitsmarkt sein, welche von Jobangebot nur so überhäuft werden.

gruß

Was möchtest Du wissen?