Facharbeit - Informationen aus Buch übernehmen

2 Antworten

Du kannst alles übernehmen, egal ob wortwörtlich oder mit eigenen Worten umschrieben. Aber das musst du kennzeichnen. Sonst wirst du zum Plagiator wie "unser" Freiherr" von Guttenberg. Wortwörtliche Zitate setzt du in Anführungszeichen. Wenn du paraphrasierst, schreibst du, wie XY in seinem Buch NN meint ... Dazu gehören jeweils genaue Verweise übre die Herkunft, also Fußnoten, auch wenn nicht wörtlich übernommen: Autor, Titel, Erscheinungsort, Erscheinúngsjahr, Seitenzahl(en) der übernommenen Textstellen.

Erst einmal Danke für deine Antwort. Würde es denn reichen, wenn ich im Anhang die Quelle des Buches nenne und dafuer nicht jede einzelne Textstelle, weil ich ziemlich viel aus d em Buch habe?

0
@Aseterus

Ich finde die Frage, die du reingestellt hast, leider nicht mehr. Um welche Art von Buch handelt es sich denn? Aber eigentlich bleib ich bei meiner Antwort: Egal, was für eine Arbeit das ist, die du veröffentlichen möchtest - ordentlich zitieren, d.h. jede Textstelle mit Seitenzahlangabe. Was du vorschlägst - einfach das Buch nennen - gehört dann in die Bibliographie, in der du alphabetisch geordnet alle Titel aufführst, die du als Vorbereitung für die Arbeit gelesen hast. Es soll nicht ironisch klingen, wenn ich dir wünsche: Viel Vergnügen!

1

Wenn du Passagen wortwörtlich übernimmst musst du diese als Zitat kennzeichnen und im Literaturverzeichnis anführen. Auch wenn du etwas umformulierst musst du darauf verweisen, woher du diese Information hast, zb mit dem Hinweis "vergleiche ...." o.ä. Auch diese Werke müssen im Anhang aufscheinen.

Es ist übrigens nicht sehr wissenschaftlich sich nur auf eine Quelle zu stützen, je nach Umfang der Arbeit solltest du zumindest (!) noch 2 weitere Fachbücher/Artikel u.ä. heranziehen!

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?