Experiment zur Wärmeenergie bei Keimung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

dazu habe ich eine kleine Skizze im Anhang beigefügt.

Die Keimlinge z.B. Erbsen, Mungbohnen, Mais, werden in ein Gefäß mit guter Wärmeisolierung gegeben, z.B. eine Thermoskanne. So bleibt die Temperatur der Versuchsobjekte möglichst lange erhalten (messbar) und wird nicht sofort an den Raum (Zimmer) abgegeben. Zwischen den Keimlingen platziert man eine Messsonde, die gibt's als Messwerkzeug zu Messgeräten, mittels Messkabel mit einem Temperaturmessgerät. Das zeigt einen aktuellen Messwert, z.B. 30°C. Die Daten sollten also zur Langzeitaufzeichnung entweder auf einen sog. Temperaturschreiber (gab's früher) gegeben werden oder mittels eines PC.Programms direkt ausgewertet und grafisch dargestellt werden (Koordinatensystem: x-Achse = Zeit; y-Achse = Temperatur, in °C). Das war es schon :)

Die Auswertung und Schlussfolgerung wird sein, dass in, was weiß ich, sagen wir 30-40 Stunden ein gewisser Temperaturanstieg zu messen sein wird, bis ca. 50-55°C, was die Stoffwechselaktivität der Keimlinge anzeigt. 

Insbesondere die Zellatmung kommt da in Betracht, im Laufe derer energiereiche Stoffe (z.B. Zucker: Glucose C6H12O6) in Anwesenheit von Luftsauerstoff (O2) zu Wasser (H2O) und Kohlenstoffdioxid (CO2) abgebaut werden. 

C6H12O6 + 6O2 -> 6 H2O + 6 CO2 + Energie

Das ist eine exotherme Reaktion, bei der Energie frei wird, die für andere Stoffwechselvorgänge im Keimling (generell in Lebewesen) benötigt und verwendet wird. 

Ein Teil der Energie wird ungenutzt als Wärmeenergie freigesetzt. Das ist das, was du mit dem Messfühler misst.

Verallgemeinert kann man sagen: Stoffwechselaktivität (Zellatmung), bei der Energie frei wird, verursacht einen Temperaturanstieg, den man am Versuchsobjekt oder in unmittelbarer Umgebung messen kann. Kennen wir alle: Wir sind gleichwarme Organismen, mit ca. 37°C konstanter Körpertemperatur. Gruß, Cliff

Messung der Wärmeentwicklung bei der Keimung - (Chemie, Biologie, Hausaufgaben)

Wie wäre es mit einer möglichst dünnen Erdschicht oder gar einem dünneren Nährstoff um den Samen und unter stabilen Bedingungen also keinen Temperatur Schwankungen und am besten ohne Lampen oder ähnliches mit einem Laserthermometer über einen längeren Zeitraum die Temperatur messen und grafisch am besten per PC auswerten.
Als Vergleich bzw. um Fehler durch eventuelles erhitzen durch den Laser parallel eine beliebige Fläche messen.

Becher mit heißem Wasser isolieren,wie?

Hallooo Und zwar mache ich morgen in Physik ein Experiment , wo es darum geht das in einem Becher Glas heißes Wasser gefüllt wird & ich soll es dann so lang wie möglich versuchen warm zu behalten mit Material welches ich z.B. anklebt habe .. Habt ihr Ideen welches Material ich mitnehmen könnte? Auf welche Art könnte die Wärmeenergie aus dem Glas entweichen & wie könnt ich das verhindern ?

...zur Frage

Erhitzen von Kupfer?

Warum sollte man beim Erhitzen von Kupfer besser Kupfer in Pulverform anstatt in Festform nehmen?

...zur Frage

Womit kann man die Masse eines Gegenstandes auf dem Mond messen?

Womit könnte man das machen xD

...zur Frage

wie und womit messe ich ionisationsstrom

hi gemeinde, ich möchte an meiner heizung den ionisationsstrom messen wie und vorallem womit ( welches gerät typ bez. ) kann ich das messen. für ernste antworten bin ich dankbar lg topt5

...zur Frage

Wie heißt ein geschlossenes Terrarium mit pflanzen drin?

Hi,

In der 5. Klasse haben wir ein mal ein ein Experiment gemacht in dem wir Erde Wasser und Samen in ein Gefäß gefüllt haven und das ganze luftdicht abgeschlossen wurde. Darin sind dann pflanzen gewachsen die man nicht gießen musste weil das Wasser nicht entweichen konnte. Wie nennt man so einen Aufbau korrekt?

...zur Frage

Wie kann ich folgende Anionen am besten nachweisen?

Hey!

In meiner Analyselösung können folgende Anionen vorliegen:

No3, Co3, Cl, Br, I, So3, So4, S2O3

Ich habe bereits herausgefunden, dass sich Carbonat in meiner Lösung befindet, Thiosulfat nicht. Nitrat vielleicht weiß ich noch nicht. Die Halogenide habe ich anhand von Silbernitrat versucht nachzuweisen. Es hat sich ein weißer Niederschlag gebildet, der jedoch nicht mit NH4OH verschwand?! Also weder Cl noch Br da Brom einen gelben Niederschlag aufweist. Ein Freund von mir meinte, dass sulfide den Nachweis von Halogeniden stören können. Könnt ihr mir mehr dazu sagen?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?