Excel: Wie kann man eine bedingte Formatierung über einen Optionsbutton Ein/Ausschalten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hätte eigentlich zu einem Makro geraten, aber deine Idee ist noch viel genialer. Schaffe ein Formularsteuerelement "Kontrollkästchen" und verknüpfe es in den Eigenschaften mit einer Zelle. Dort wird dann dem Kästchen entsprechend zwischen WAHR und FALSCH geswitcht.

Als Bedingte Formatierung wählst du dann "Formel" und verknüpfst die bisherige Formel UND mit der verknüpften Zelle des Kästchens.

Ich zeige das mal in einem Screenshot.

Mit Kontrollkästchen bedingte Formatierungen an- und abschalten - (Excel, makro, VBA)
Iamiam 25.08.2015, 09:41

Da haben beide AW was für sich. Und ich füge hinzu: ich vermeide ohnehin die bedingzte Formatiewrung, soweit sie nicht sein muss, ich hab damit laufend Ärger, weil beim drüberkopieren die alte nicht gelöscht, sondern addiert wird mit der Folge eines exponentiellen Anschwellens bis zur Blockade.

Wenn schon Code, dann nur Wahr-/Falsch-Zelle und ein Ereignismakro, das eine Formatierung vornimmt/wieder löscht oder ändert.

2
Suboptimierer 25.08.2015, 09:44
@Iamiam

Die Formatierung sollte immer im letzten Schritt passieren. Selbst normale Formatierung macht beim Kopieren und Verschieben Probleme.

Es gibt zum Beispiel Spezis, die die Zeilen wechselfarbig einfärben wollen. Ganz deutlich wird das Formatierungsproblem, wenn man mit Zellumrandungen arbeitet.

2
Jackie251 25.08.2015, 10:31
@Suboptimierer

Die Lösung ist sinnig und ggf mag es für gewisse Anwedungen sinnig sein bedingte Formate mit häkchen leicht zu aktivieren und deaktivieren ohne ins Menü zu gehen.

gerade wenn mehrer Beding. Formate aktiv sind.
allerdings verstehe ich grad nicht was an der wechselfarbigen Zeilen Spezies negativ sein soll :-D

bei größeren Tabelle aus meiner Sicht ein wichtiges Instrument zur Lesbarkeit

2
Suboptimierer 25.08.2015, 10:39
@Jackie251

Man darf nur in die Tabelle keine formatierten Bereich kopieren, dann geht das mit den Zeilenfärbungen einigermaßen.

Dafür muss nicht einmal eine bedingte Formatierung verwendet werden. Unter Start → Als Tabelle formatieren hat man eine große Auswahl.

2
Jackie251 25.08.2015, 10:53
@Suboptimierer

Kopieren darf man nur dann nicht, wenn es händisch formatiert wurde - was aber bei einer großen Tabelle unnötige Arbeit ist.
mit bedingter Formatierung

=Istgerade(TEILERGEBNIS(3;$A$1:$A10)

ist kopieren, filtern usw kein Problem, sofern Spalte A eine immer befüllte Spalte ist. Kann ja auch eine einfache Zählspalte sein.

Rahmen darf mann natürlich immer erst ganz am Ende machen, da ist kopieren nie zielführend und solange noch an der Tabelle editiert wird, macht man die Arbeit doppelt.
Lesbarkeit ist aber teils schon beim Arbeiten an der Tabelle selbst von Vorteil. Finde ich jedenfalls :-D

3
JulesOConner 25.08.2015, 10:57

Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort! Ich werde das umgehend probieren und mich ggf. noch einmal melden :)

1
JulesOConner 25.08.2015, 11:17
@Suboptimierer

ES HAT GEKLAPPT!!

Ein riiiiiesen Dankeschön an dich, Suboptimierer für deine Hilfe, es funktioniert jetzt alles reibungslos und wie ich es mir erwünscht habe! :)

Auch danke für die weiteren Kommentare von denen, die mir helfen wollten :)

Und zu dem Kommentar von lamiam: Ich hatte anfangs auch Probleme mit der bedingten Formatierung, aber dann hab ich unter Entwicklungstools bei Eigenschaften -> EnableFormatConditionsCalculation auf "true" gesetzt, und dann hat er auch sofort alle Änderungen übernommen. Insofern bin ich super zufrieden damit :)

3

kannst du das genauer erklären?
Der Sinn der bedingten Formatierung ist ja das die automatisch entsteht.
Eine "bedingte" Formatierung die man dann händisch aktiviert ist quasi schlicht eine normale händische Formatierung - mit entsprechenden Buttons oben wie auch im Quick Format. Warum sollte man jetzt dafür noch einen 3. Button wollen?

Was möchtest Du wissen?