Bibelstelle deuten

23 Antworten

Das ist erstmal eine "Wiedergutmachung" wegen der vorlorenen "Ehre". Denn kein anderer Mann würde sie Heiraten. Mit den Goldstücken kann der Vater einen Mann für die Frau kaufen. Wenn der Vergewaltiger das Mädchen aber heiratet bekommt er als Mitgift einen großen Teil der Goldstücke zurück und die Ehre ist gerettet. Lies weiter im alten Testament Du findest da sehr "schöne" Geschichten.

Lieber Werther,

ich muß Dir leider sagen, daß Deine Antwort von mangelnden Kenntnissen des Alten Testaments zeugt. Ich würde sie sogar als Unfug bezeichnen.

Mit freundlichen Grüßen friburgensis

0
@friburgensis

Ich lerne gerne dazu, und bitte nun doch um Aufklärung und die entsprechenden nachvollziehbaren Hinweise. Solange betrachte ich Deinen Hinweis als Unfug.

Beste Grüße

0

Hallo SwieSascha,

wo hast du diese Bibelstelle gefunden? Man sollte die Bibel immer im Zusammenhang mit der jeweiligen Situation lesen. Dann sollte man eine Konkordanz benutzen, um Parallelstellen zu finden.

Schalf36

Das beweist wieder mal, dass die Bibel - ja! ja! stellenweise! - total veraltet ist.

Vielleicht ist es an der Zeit sich an etwas Neuerem zu orientieren, insbesondere dann, wenn man mit einer unverlobten - oder verlobten, oder verheirateten - Frau schlafen will. Vielleicht kommt mann dann auch billiger weg, als mit 50 Goldstücken.

Erwartest Du von der Bibel, die teilweise mehr als 2.500 Jahre alt ist, daß sie das HEUTIGE Rechtsverständnis vorwegnimmt? Dazu hat sie mehr als genug geleistet! Setz mal 'ne andere Brille auf, bitteschön.

0
@quopiam

ICH bin es nicht der derlei von der Bibel erwartet. Ich lauf auch nicht mit Sprengstoffgürtel durch die Stadt, und verübe keine Selbstmordattentate auf Ungläubige.

**

Und die Bibel - die hat schon viel zu viel geleistet - schon vor Erfindung der Brille.

0

Stünde das im Koran würde die ganze Menschheit diesen Vers kennen ;-)))

Wohl kaum-

0

Mir ist diese Stelle nicht bekannt. Bitte angeben! Ich wüßte nicht, daß es im Alten Testament Goldstücke als Währung gäbe. Neben der genauen Stelle auch die Übersetzung angeben! Wie soll man solch eine nebulöse Frage korrekt beantworten? Die verschiedenen Antworten zeigen ja, was für ein Blödsinn geschrieben wird.

Mit freundlichen Grüßen friburgensis