Erstes Auto, wie viel Kilometer sind okay?!

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo

das sind bei alten klassischen 911 inzwischen übliche KM Stände und bei den 930er Motortypen (3,0 ab 1975) eher Problemlos. So ab etwa 350-400000km muss man mit einer Teilrevsion rechnen bei der die Köpfe gemacht werden und die Steuerketten erneuert werden. Dann hat man meist nochmal bis etwa 600 000 km Ruhe ab dann ist die Frage ob der Motor Alusil oder Nicasil Kolben hat relevant aber dass ieht man spätestens bei der Teilrevision der Köpfe

Es gibt bei den SC Motoren das Ausfallrisiko der Plastikgekapselten Stahlbolzen und der ersten Generationen der Dilivarstehbolzen aber das hat sich schon vor Jahrzehnten meist bei den Kilometerständen zwischen 50000 und 150000 km aussortiert. Bei einer genauen Ankaufsprüfung kann man ja nachprüfen welche Bolzen verbaut sind und in welchem Zustand die sind.

Bei einem frühen 911 sollte man eher nach Rostproblemen suchen und nach ausgelutschen Fahwerksteilen. Ersters ist teuer zu richten letzteres erzeugt ein schwer zu handhabenden Grenzbereich.

Für Anfänger ist der 911 wohl die optimale Domina. Entweder man erlernt das fahren mit Demut oder man erlebet das einem das Auto um die Ohren fährt. Bei heutigen Autos mit ESP und ABS wird kaum noch die Abflugschwelle signaslisert bei einem 911 grummelt es schon böse in der Magengrube obwohl das Teil noch nicht mal im Grenzbereich ist und man jede Menge Reserve hat solange man eben kaltblütig bleibt und nicht vom Gas geht. Ist eben ein Auto das die "Männer" von den Memmen separiert.

Bei den Lenorporsche ist das inzwischen weggezähmt deswegen bekommt man die für einen Appel und Ei während echte 911er in gutem Zustand unter 30000€ schon Mangelware sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gebrauchsfahrzeuge sehen anders aus, offensichtlich bist Du aber einer der immer kleiner werdenden Spezies, "Autofreak".

Fahr damit zum ADAC oder einem anderen Fachbetrieb, der Dir ein Gutachten über die voraussichtlich verbleibende Lebenszeit, erstellt.

Die Motorleistung ist nicht alles in einem Autoleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

250000 ist schon ne Menge Holz und Porsche baut wohl keine 911er mit nem Dieselmotor. Kann sein, dass er die 251000 nicht mehr schafft, kann aber auch sein, dass du noch 50000 Kilometer fahren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also unabhängig davon, dass die Laufleitung schon erheblich ist und der Unterhalt SEHR SEHR teuer ist, erscheint mir ein Porsche 911 als erstes Fahrzeug auch nicht so wirklich geeignet ...

Nur weil man die Fahrschule bestanden hat, heißt das nicht, dass man fahren kann und so ein Auto auch beherrschen kann.

Denk bitte mal darüber nach ...

OK, Organspende ist auch eine Lösung ... und dann brauchst Du Dir auch über laufende Kosten nicht so viele Gedanken zu machen ....

Denn Gedanken machen scheint nicht Deine Stärke zu sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoermirzu
28.08.2012, 09:39

Schwarzmalerei ist eine Unsitte!

Anfängerfahrzeug im angebot eine andere! - Besonders, wenn Du aus der Fahrschule kommst, solltest Du ein Fahrzeug haben, das möglichst keine Macken haben sollte.

Wie soll jemand, dem das Zusammenspiel von Gas, Kupplung und Bremse noch volle Konzentration abfordert, mit einer schlechten Beleuchtung, zu kleinen Außenspiegeln, der Kiste Wasser auf dem Beifahrersitz, ..., umgehen?

0

Die Werkstattkosten und der Unterhalt werden einen Ebbe in deiner Kasse erzeugen.

Als erstes Auto solltest du einen Kleinwagen nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terminator6000
28.08.2012, 09:54

Okay danke für die vielen Tipps hier!

0

Wennn er Checkheftgepflegt ist und alle Inspektionen gemacht sind, könnte er noch eine Weile halten.

Ich würde ihn aber trotzdem nicht nehmen,wäre mir zu teuer in der Unterhaltung.

Als erstes Auto könnte es doch auch etwas kleineres, günstigeres sein .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieder so ein Genie der sich von dem niedrigen Kaufpreis blenden lässt. Mach mit dem Teil mal ne Inspektion. Da wird dir schwindelig....Die Unterhaltskosten von nem 5er BMW oder Audi a6 sind ein Witz dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IXXIac
29.08.2012, 17:26

Hallo

stimmt weil man zu den Kosten auch Porsche fahren kann.... aber man sollte dann schon die selbe Leistungsklasse vergleichen

0

für dein 1. würde ich dir empfehlen ca. 120000 aber nicht mehr wie 150000!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mein empfinden ist das sehr viel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt halt auf den Preis und den Zustand des Autos an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommst du rund?

weisst du, was die ersatzteile für nen 911er kosten?

wenn die kupplung auf ist, wird alleine das verschleißteil paar tausender kosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?