erörterung- ist lesen noch zeitgerecht- kontraargumente

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gibt keine,außer das Bücher Platz einnehmen(wie auch andere Dinge)....Ein kontra zu suchen,wär ja wie fürs lernen was negatives zu suchen...Bildung ist nicht kontraproduktiv...

und was soll ich dann schreiben???

1
@greenkiwi95

Lesen ist auf jeden fall zeitgerecht...Nur die heutige Generation findet ihre Anregungen in anderen Sachen,und liest daher weniger Bücher....Früher hatte man ja nischt,außer lesen...

1
@klarakarlson

danke

ich werde jetzt (glaube ich ) schreiben das es manchmal nicht sinnvoll ist vorm schlafengehen einen krimi zu lesen... gg

1

Das ist wirklich schwierig, ... aber darf ich mal fragen, warum ist das Lesen von Romanen oder Krimis oder Fantasy eigentlich wertvoller als Mario zu spielen? Also manche Kirchenväter sagten, dass Dichtung Lüge ist und daher schädlich. Lesen kann dich in die Illusion führen ... Lesen kann dich - aus Sicht mancher Menschen - davon abhalten, sinnvolle Dinge zu tun, z.B. deine Pflichten zu erfüllen ... nein, schlagt mich nicht, ich suche nur nach Argumenten ;O)

Ich weiß, dass ich zu spät schreibe, aber ich find das Thema interessant und würd gern wissen, wie andere darüber denken.

Andererseits: Ich find die Frage doof.

Geht es um die reine Lesefähigkeit? Natürlich muss man lesen können, denn sonst schneidet man sich von ganz vielen Informationen ab. -- Andererseits kann man das meiste auch über Fernsehen und Filme erfahren, sogar besser als durch lesen (wie ist es in der Serengeti? Wie reden brasilianische Slum-Bewohner miteinander (oder auch die verschiedenen europäischen Menschen, verschiedene soziale Schichten etc.). Ronald Reagan war bekannt dafür, dass er Informationen lieber als Film bekam als auf Papier.

Geht es um das Lesen von Büchern und Romanen (also Geschichten lesen?) -- Auch da kann man sagen, dass Filme ebenfalls sehr gut erzählen können, sie liefern sogar Bilder dazu. Aber offenbar nicht ganz so gut, denn viele Leute gehen aus schlechten Erfahrungen nicht in Filme, wenn sie vorher das Buch gelesen haben.

Geht es darum, dass immer weniger Bücher gedruckt und gelesen werden (also Richtung: Ogottogott, die Bibliotheken sterben aus, die Menschen lesen keine Bücher mehr, sondern benutzen lieber elektronische Medien!!!)? -- Dazu kann man nur sagen: Gott sei Dank! Mein Vater hat ca. 6 Meter Bücherregale vom Fußboden bis zur Decke -- Wenn er das alles elektronisch hätte, ich glaub er würd die Bücher sofort rausschmeißen. Denk an all die Bäume, die dafür gefällt werden. Die Papierindustrie ist eine der schmutzigsten, die wir haben! -- Allerdings kann ich mir mehrere Bücher nebeneinander auf den Tisch legen, das kann ich im Computer noch nicht so gut. ABer das wird kommen, keine Frage.

Schönen Gruß!

Was möchtest Du wissen?