Ernährung von Eidechsen, Geckos

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehöre auch zu den Reptilienhaltern, die Lebendfutter bevorzugen. Es gibt aber auch "Trockenfutter" für Reptilien die man in spezielle Schalen legt, die vibrieren. http://www.myfuttertierparadies.de/Terrarieneinrichtung-und-Dekoration/Futterschale-Wasserschale/Exo-Terra-Vivicator---Vibrierender-Futternapf.html (Das fördert den Jagdinstinkt der Tiere.)

Aber: Der "Überlebensinstinkt" der Tiere setzt nunmal bei Lebendfutter ein, deswegen füttert man auch lebendig. Außerdem verfetten Terrariumtiere sehr schnell, wenn sie sich gar nicht mehr bewegen, und das passiert zwangsläufig, wenn sie nur am Futternapf sitzen, und aufs Essen warten...

@JamaicanDoll

Vielen Dank für diese sehr hilfreiche Antwort.

Eines noch: Haustiere, welcher Art auch immer, mit lebenden Tieren zu füttern, ist abartige Tierquälerei und einfach nur entsetzlich. Seinen Hund füttert man schließlich auch nicht täglich mit lebenden Kaninchen und führt dann noch als "Begründung" an, das sei unumgänglich notwendig und diene unvermeidlich der "natürlichen" Ernährung. - Das ist furchtbarster Unsinn, der an Dämlichkeit nur äußerst schwer zu toppen ist, wenn eine solche "Argumentation" überhaupt an Blödsinnigkeit noch zu übertreffen sein solte.

Wer es tatsächlich über sich bringt, Haustiere mit lebenden "Futtertieren" zu füttern, soll einfach mal seine Klappe halten, und nachdenken, falls ausreichend Gehirnsubstanz dafür vorhanden sein sollte. - Wenn dafür keine ausreichende Gehirnsubstanz vorhanden ist: Einfach kein "Lebendfutter" verwenden. Klar?! Allein der Ausdruck "Lebendfutter" ist schon pervers.

0
@Bradley01

nochmals: hunde sind domestizierte haustiere dessen leben nicht mehr aus jagd und fressen besteht und bei denen es nicht ausreicht sie nur mit fleisch zu versorgen.

informier dich über tötungsanlagen von futtertieren und vergleiche dann was artgerechter ist.

0

wenn man sich schon exoten ins haus holen will, so sollte man sie auch so natürlich wie möglich halten, und dazu gehört nunmal einfach auch eine natürliche ernährung. sag mir, wo finden diese tiere im natürlichen habitat hackfleisch, wo gibt es künstliches gelatinefutter etc.???

nein!!! der jagdinstinkt sollte in jedem falle erhalten bleiben und das allein geht schon nur durch lebendfutter (grillen, schaben, fliegen, heuschrecken, falter, larven etc.). wenn du dazu nicht bereit bist, dann vergiss ganz schnell deine ambitionen, dir echsen ins haus zu holen!

lg jana

PS: und ganz sicher ist es nicht schädlich für div. wasserschildkrötenarten, sie auch mit lebendfutter zu versorgen... hackfleisch etc. gibt es wie gesagt nicht in der natur... wichtig ist, dass eine abwechslungsreiche und nicht zu üppige ernährung, wie leider viel zu oft, durchgeführt wird. dann bleibt das tier auch gesund.

Das sind die typischen völlig bescheurten und unsinnigen Dogmen, von denen ich in der Fragestellung spreche.

Du ernährst dich ja wohl auch nicht von Maden, Würmern, Beeren und Insekten, nur weil die Steinzeitmenschen das notgedrungen getan haben.

Es kommt einzig und allein auf die Nahrungszusammensetzung an. Man braucht kein Lebendfutter.

Warum schreibst du eine solche Antwort, wenn ich doch eigens darum gebeten hatte, von solchen "Weisheiten" verschont zu bleiben.

Bei einer derartig aggressiven, sachundienlichen und dreist-überheblchen Antwort kann man leider nichts anderes kommentieren. Mal Gehirn einschalten, falls vorhanden, und richtig nachdenken, falls möglich!

0
@Bradley01

ich finde es sehr traurig, bradley, dass du gleich beleidigend wirst nur weil dir jmd, der erfahrung mit exoten hat, eine ehrliche antwort gibt.

nur weil man exoten hält, heißt es nicht dass man andere tiere leiden lassen will. wir sind immerhin auch tierliebhaber und keinesfalls bemüht es nur unseren tieren recht zu machen.

was dir jana sagen wollte, ist, dass es zu der haltung dazu gehört die tiere artgerecht zu ernähren. natürlich kann man das auch mit totem futter, aber es ist nunmal nicht dasselbe wie wenn man lebendes anbietet. Reptilien sind wildtiere, die auf impulse und reize reagieren, die sie ausmachen. Ihr natürliches verhalten ist es nunmal zu jagen und es macht auch den größteil ihres lebens aus. Als halter der wert auf die natürlichkeit der haltung legt, es also so naturähnlich wie möglich zu machen, will man diese natürlichen lebensweisen erhalten und den jagdtrieb nicht verkümmern lassen. Sonst hat man tiere die ihr ganzes leben einfach nur mehr daliegen und gemästet werden, da ohne jagdtrieb auch die bewegung oft fehlt die sie brauchen.

zum anderen ist totes futter niemals so nahrhaft oder unbedenklich "hergestellt" wie du vielleicht meinen magst. Und das findest du mit daten belegt in reptilienforen!

0
@Kriegspandemie

Erstens bin ich nicht beleidigend geworden und zweitens sind Antworten, die weder Begründungen enthalten noch auf Argumente eingehen, keine Antworten sondern "Befehle" und "Anweisungen". Und da ist man dann, gerade als Fragesteller, zu Recht sauer.

Du hast Recht: Solche ""Antworten" will ich tatsächlich nicht hören bzw. lesen. Das ist nämlich Zeitverschwendung.

0

Du hast deine antwort schon bekommen, ich möchte aber trotzdem noch einmal darauf eingehen.

Du hast recht dass man dem hund kein lebendes futter vorsetzt, aber auch das futter in der dose vom hund hat mal gelebt und wurde geschlachtet, transportiert, gehalten und gezüchtet. Und wenn du dich ein wenig mit der schlachtung von unseren nutztieren beschäftigst, kommst du schnell zu dem schluss dass die tiere dort nicht weniger leiden oder sich fürchten mussten. ganz im gegenteil.. der tod durch einen räuber ist oft kürzer als das märtyrium unserer nutztiere.

Zum anderen kannst du reptilien nicht mit domestizierten säugern vergleichen. Reptilien sind wildtiere, die sich nunmal so in freier wildbahn ernähren. Wer das nicht akzeptieren kann, der darf sich nunmal nicht so ein tier anschaffen. Und obwohl es für so gut wie alle reptilien futtermöglichkeiten gibt ohne lebende tiere, hat das sehr viele nachteile die deinem pflegling schaden. Futterbrei, frostfutter oder getrocknetes futter hat nunmal niemals alle nährstoffe wie ein lebendes futtertier, es ist keinesfalls natürlich und du siehst weder die qualität noch den gesundheitszustand der futtertiere was auch sehr negativ ausfallen kann.

Und als letztes... mach dich mal schlau wie viele futtertiere getötet werden die als totfutter verkauft werden.

Nochmals: wenn du es aus welchen gründen auch immer ablehnst tiere zu töten (oder tot zu kaufen) um dein haustier zu nähren, dann schaff dir kein tier an in dessen natur es ist zu töten.

Quatsch. Deine abwegigen Selbstrechtfertigungen sind in sich schon totaler Unsinn. Das müsstest du eigentlich selbst merken.

Das ist eine Troll-Antwort, auf die man überhaupt nicht eingehen sollte.

0
@Bradley01

ich würde eher sagen, es ist dir unbequem auf meine antwort einzugehen. du brauchst dich aber nicht rechtfertigen.. wenn du meinst dass du dich besser mit der futtertierproblematik auskennst als millionen von reptilienhaltern, züchtern und forschern, schreib doch ein buch darüber. Ich würde es mit freuden kaufen und durchstudieren ;)

0
@Kriegspandemie

Sag' mal: Es ist dir unbekannt, dass Tiere zur Nahrungsmittelherstellung tierschutzgerecht betäubt und getötet werden und nicht bei lebendigem Leib gegessen? Das weißt du nicht?

0

ich selbst halte zwei kornnatter und seit einigen tagen auch ein zwerggecko mänchen. die schlangen bekommen fast nur frostmäuse. doch der gecko lebendfutter. ich selbst habe meine gründe warum ich so füttere. mein gecko soll es nunmal so naturnah wie möglich sein und selbst wenn er mal eine getrocknete grille bekommt bemüh ich mich dieser nachzuimmitieren. der jagdinstinkt soll halt gefördert werden. dasselbe natürlich auch bei den mäusen.
reptilien neigen zur verfettung wenn sie nicht mehr jagen können.

zur aussage mit den hunden: selbst den ihr futter hat mal gelebt. und im gegensatz zu reptilien kann man mit dem hund rausgehen damit er nicht zu fett wird.

klar für wasserschildkröten braucht man nicht unbedingt futtertiere. aber füttere diese mal über längere zeit nur mit diesem fertigzeug du wirst sehen sie verfettet. die von meinen eltern bekommt regelmäßig kleine lebende flußkrebse und fische. ud die bewegung tut ihr einfach gut, so wie jedem anderem reptiliel.

ich mag die insekten auch nicht unbedingt aber ich habe mir einen gecko angeschafft also muss ich auch mit dem futter leben.

wenn du schon kein lebendfutter verfüttern willst, dann gibt es noch diese getrockneten insinkten. klar die kannst du auch füttern aber auf dauer wirst du dann nicht viel bzw. nicht länge freude mit deinen tieren haben.
hackfleisch und son mist gehört auf dein speiseplan aber nicht auf den von reptilien.

egal ob lenbend oder frostfutter nichts davon ist tierquälerei. die einzigste tierquälerei ist das du inkauf nimmst das dein tier dann verfettet weil es nicht mejhr jagen brauch.

Naja, bei Geckos und Eidechsen scheint das offenbar etwas anderes zu sein als bei Wasserschildkröten. Zumindest meine Wasserschildkröten bewegen sich völlig von alleine mehr als ausreichend, sie sind andauernd unterwegs. Die zusätzliche Stimulation durch Lebendfutter benötigen sie in keiner Weise.

Im Übrigen gibt es ja nicht nur getrocknete Futterinsekten, sondern auch eingelegte in Dosen. Und die werden von Geckos genauso gerne genommen wie Lebendinsekten. Das kann man auf YouTube-Videos sehr gut sehen.

Zu Schlachttieren für die Nahrungsmittelproduktion: Die werden ja tierschutzgerecht getötet und nicht bei lebendigem Leib aufgefressen. Das muss man doch nicht erklären.

0

Was möchtest Du wissen?