Erfahrungen mit Impfgegnern?

Welche Impfungen meinst du?

Zwar bezieht sich die Frage nicht auf eine bestimmte Impfung, du kannst aber trotzdem deine Erfahrungen berichten. Impfgegner lehnen theoretisch alles ab, sagen es aber nicht

8 Antworten

Nein, nie etwas erreicht. Auch mit einfach beweisbaren und nachrecherchierbaren Argumenten nicht. Die sind so in ihrer Blase voller Fehlinformationen gefangen, dass ich für mich längst die Entscheidung getroffen habe, nicht mehr zu diskutieren, sondern den Mund zu halten und einfach nur reden zu lassen.

Ich hatte mal über WhatsApp längere Diskussionen mit einer Hardcore-Impfgegnerin. Wirklich Hardcore. Das war irgendwie schon interessant. Die hat alle Argumente von mir, die ihr nicht passten, schlichtweg ignoriert. Ich habe es dann irgendwann aufgegeben, weil ich mich verar... fühlte. Aber wahrscheinlich hat sie ihre selektive Wahrnehmung nicht einmal bemerkt.

Impfgegner sind irrational fanatisch.

Mir erscheint es eher so, dass die einfach alles glauben, was ihnen der PC an Falschheit einblendet, und dann neuere Aussagen nicht glauben.

Dieses gefühl habe ich eher bei euch impfbeführwortern. Ihr glaubt alles was der staat euch sagt. Hinterfragt wird nichts mehr.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – 1000de menschn auf der ganzn welt leidn an der impfung

Ach so. also alle was der Staat sagt ist Fake Danke für die Info. Und alles was Impfgegner sagen, ist gesund. Wieder Danke für die Info. Vielleicht denkst du ja jetzt nach. Also wir wissen jetzt alle nicht mehr, was wir glauben sollen also lass es gut sein.

1

Hat bei dir ein "Impfgegner" etwas erreicht? Ach, auch nicht - da scheinst du ja auch deinen fest stehenden Glauben behalten zu haben. Natürlich bist du im Besitz der einen Wahrheit und die erzählen alle Mist. Alleine der Name Impfgegner ist Blödsinn. Die meisten sind nicht gegen klassische Impfungen wie Tetanus, Grippe, Diphterie etc., sondern gegen die mRNA-Genbehandlung. Dass diese potentiell gefährlich ist, sollte jedem der sich mal damit ernsthaft beschäftigt hat klar sein. Was glaubst du warum jahrzehntelang damit experimentiert wurde, es aber nie zu einer Zulassung kam. Auch die Corona-mRNA-Behandlung hat niemals einen ordentlichen Testzyklus durchlaufen.

Noch so einer, der glasklare Lügen verbreitet. "Hat niemals einen ordentlichen Testzyklus durchlaufen" ist eine dieser Lügen. Die mRNA-Impfstoffe haben alle Tests und Zulassungsverfahren durchlaufen, wie andere Impfstoffe auch. Warum ging die Zulassung der mRNA-Impfstoffe dann so viel schneller, als bei anderen Medikamenten? Weil aufgrund der Förderung durch Regierungen genug Geld dafür da war! Medikamententests (auch für Impfstoffe) sind extreeeeeeem teuer. Darum machen die Hersteller die Test normalerweise nacheinander. Nur Medikamente, die die ersten Teststufen erfolgreich durchlaufen haben, kommen überhaupt in die noch viel teureren folgenden Teststufen. Durch die strenge zeitliche Abfolge dauert es lang. Bei den mRNA-Impfstoffen wurden mit Hilfe staatlicher Förderungen alle Tests parallel angegangen (soweit rechtlich zulässig. Tests an Menschen sind beispielsweise erst nach dem Tierversuch zulässig) - das Risiko, dass man vielleicht riesig viel Geld mit aufwändigen Tests in den Sand setzt, die man bei Abwarten der ersten Testergebnisse hätte vermeiden können, ist man hier wegen der Dringlichkeit eingegangen.

0
@Dampfschiff

Noch so einer, der alles glaubt was vom staat kommt und nichts hinterfragt. Nein, die tests der impfung wurden nicht ordendlich durchgeführt. Warum kamen ständig neue nebenwirkungen ans licht?

Die impfung ist einfach nicht so gut wie man es euch weiß machen will!

Nehmen wir das beispiel der astrazeneca impfung: ständig haben menschen davor gewarnt. Jeder der davor warnte war ein böser verschwörungstheoretiker! Dann konnte man die nebenwirkungen dieser impfung nicht mehr leugnen und am 15.03.21 wurde bestätigt dass die astrzeneca impfung gefährlich war und sie wurde vom markt genommen. Aber haubtsache jeder der davor schon vor ihr warnte war ein böser alu-hut träger...

Warum wurde jeder der vor astrazeneca warnte als böser verschwörungstheoretiker abgestempelt obwohl es wahr war dass diese impfung gefährlich war? Warum sollte bei den jetzigen impfungen nichts mehr verschleiert werden im gegensatz zur astrazeneca?

0

Ersetze Impfgegner durch Impfbefürworter und stell dir dieselbe Frage nochmal. Es gibt immer zwei Seiten und verschiedene Ansichten. Nur wer glaubt, im Vollbesitz der einzig richtigen Meinung zu sein, kann nicht verstehen, dass andere Menschen gute Gründe dafür haben können, anders zu denken als man selbst.

Nur wer glaubt, im Vollbesitz der einzig richtigen Meinung

Logikfehler.

Es gibt mehrere denkbare Ursachen dafür, dass jemand

kann nicht verstehen, dass andere Menschen gute Gründe dafür haben können, anders zu denken als man selbst

Bestimmt gibt es etwas, dass du oder ich nicht weißt.

0