Erfahrungen mit dem Einschicken von Messern zum Schärfen von WMF?

4 Antworten

Hallo, ich gebe dir den Tipp, bring deine Messer zu einem Schleifer vor Ort und dann auch nur dort hin, das dauert meist nur ein paar Stunden und du hast bei Reklamationen einen direkten Ansprechpartner

Ich hab seit Jahren den Messerwetzer /-schärfer von Graef, kann ich nur empfehlen. Geht auch für Wellenschliffmesser. Und mal fürs schnelle Wetzen zwischendurch. Keine Wartezeit und du hast immer schön scharfe Messer

Habe ich schon gemacht. Dauert so an die zwei Wochen.

War mit der Qualität sehr zufrieden.

Liebe/r Walesdymont,

also die Ergebnisse von "Mister Minute" (Schlüsselanfertigung, Schuhreparatur, Gravuren etc..) an der Ecke empfinde ich nicht als zufriedenstellend, vielleicht deshalb, weil ich selbst Messer anfertige und auch den dazugehörigen Service, wie zum Beispiel Schärfen, biete und deshalb andere Ansprüche stelle. Was die "Konkurrenz" wirklich abliefert, weiß ich nicht genau, da ich mich nicht drum kümmere. Allerdings kenne ich die Preise in unserer Gegend. Für das Schärfen von Jagdmessern mußte man schon vor einigen Jahren 1,20 € pro cm Schneidenlänge bezahlen und für das Schärfen ordentlicher Küchenmesser auch immerhin 0,50 € pro cm Schneidenlänge - im Fachgeschäft.

Ich schärfe Kundenmesser stets so, daß die Haare von den Unterarmen rasiert werden können - das ist mein Anspruch.

Ich schlage vor, daß Du Dir die Fähigkeit des Messerschärfens aneignest und Deine MEsser selbst schärfst - hast Du den Bogen erstmal raus, erreichst Du schnell eine sehr gute Gebrauchsschärfe. Das erspart Dir Wartezeit, Geld und Unzufriedenheit. Nutzt Du Dein MEsser täglich, ist das Wegschicken zum Schärfen ein unverhältnismäßiger Aufwand. Herzliche Grüße vom Messerschmied

Was möchtest Du wissen?