Englischsprachige Entwicklungsländer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Viele afrikanische Länder wie z.B. (hier Englisch geschrieben) Kenya, Tansania, Zimbabwe, Malawi. Auch asiatische Länder wie Bangladesh, Myanmar sind praktisch Entwikclungslädner, obwohl dort nicht NUR Englisch gesprochen wird. Auch Kleinstaaten im Pazifik wie Samoa usw. gehören zu dieser Gruppe von Ländern, wie auch Jamaica und Grenada in der Karibik.

Ich denke, es zählt nicht wirklich zu den Entwicklungsländern, aber informiere Dich mal über Guyana.
Umgangssprache ist dort Englisch, allerdings in einer etwas speziellen Form.
Verstanden wird aber auf jeden Fall auch "normales" Englisch und ich denke Handelssprache ist es sowieso.

Doch, auch Guyana ist noch Entwicklungsland. (BSP / Kopf nur etwa 1/4  des BSP/Kopf von Brasilien, welches man als Schwellenland bezeichnet).

1

Großbrittanien hat viele ehemalige Kolonien in Afrika, die Entwicklungsländer sind, in denen zumindest zum Teil englisch gesprochen wird.

Ich denke, da hatte aber eher Frankreich "die Nase vorn".
Hast Du mal Beispiele für Afrikanische Staaten, in denen Englisch gesprochen wird?

0
@MrHilfestellung

Kamerun ist kein so gutes Beispiel, werl dort auch Französisch  Amtssprache ist

0
@Bswss

Ok.
Danke!
Das war mir bis jetzt nicht so bewusst.

0

Indien, die Sprache selbst ist eine Mischung von Englischen und Hinduistischen Wörtern.

Indien vielleicht, ist aber eher ein Schwellenland. Sonst vielleicht sowas wie Bahamas

Was möchtest Du wissen?