Energiefluss (Ökosystem) - wieso kein Kreislauf?

4 Antworten

Wenn man das Gesamtsystem Erde sieht, ist es ein Kreislauf. (Abgesehen von den minimalen Anteilen, die dem Kreislauf entzogen werden, z. B. durch Verschütten und Fossilierung.)

Aber keineswegs jedes Ökosystem ist geschlossen. Z. B. fressen viele Fische in einem Gewässer Insekten, die vom Land kommen, und es gibt Vögel, die Fische fressen und über Land abkoten und an Land sterben. Damit ist das Gewässer kein geschlossenes Ökosystem.

Es gibt keine geschlossenen Ökosysteme. Jedes Ökosystem muss Energie und Materie mit der Umgebung austauschen, sonst funktioniert es nicht. Innerhalb des Systems kann es zwar auch Kreisläufe geben, aber insgesamt ist es eben kein Kreislauf sondern ein offener und teils stationärer Fließprozess.

Die Produzenten ziehen ihre Energie in der Regel aus der Sonnenstrahlung, während alle Lebewesen Abwärme und Abfall produzieren, die an die Umwelt abgegeben werden müssen.

von den Konsumenten aufgefressen bzw wird ihre Energie an die Konsumenten weitergegeben

Die Energie wird nicht zu 100% an die nächste Ebene weitergegeben. In jeder Trophiestufe gibt es Atmungsverluste, bzw. die Energie wird in nicht mehr verwertbare Wärmeenergie umgewandelt. Auch die Menge der Biomasse nimmt in den Trophiestufe ab. So wird das auch in der Nahrungspyramide dargestellt.

Ein Kreislauf kann nur bei der Materie stattfinden; z.B. Kohlenstoffkreislauf, Stickstoffkreislauf; hier können Stoffe vollständig wiederverwertet werden, zumindest auf lange Sicht.

Jedes Lebewesen benötigt ständig Energie um die innere Ordnung aufrecht zu erhalten. Dazu ist eine Energiezufuhr von Außen notwendig.Wenn du das genauer wissen möchtest, lies nach unter dem Begriff Entropie.

Was möchtest Du wissen?